Muss ich für das Minus in meiner Kasse zahlen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Der Chef labert Bullenkot.

Arbeitnehmer haften nicht für Kassendifferenzen, es sei denn diese sind nachweislich grob fahrlässig zustande gekommen (z.B. Kassenlade offen gelassen und weggegangen).

Bei mittlerer Fahrlässigkeit könnte eine anteilige Haftung in Frage kommen.

Beweislast liegt immer beim Forderungssteller, in diesem Fall dem Arbeitgeber.

Sollte er es dir vom Lohn abziehen, solltest du ihn abmahnen und arbeitsrechtliche Schritte androhen.

Was steht in deinem Vertrag drin (ist er überhaupt gültig? Du bist nur beschränkt geschäftsfähig.)?

Grundsätzlich gilt, dass der Kassierer nur bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz haftet. Vergreifen oder Vertun ist leichte Fahrlässigkeit, da haftet der Kassierer nicht!! Der Kassierer ist nicht in der Pflicht, nachzuweisen, dass er nur leicht fahrlässig gehandelt hat, der Arbeitgeber ist in der Pflicht dir die grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz nachzuweisen (klappt in der Praxis so gut wie nie). 

Gibt es aber in deinem Vertrag eine sog. "Mankoabrede", dann haftest du. Allerdings steht dir für dieses Risiko eine zusätzliche regelmäßige Zahlung des Arbeitgebers zu. Eine mündliche Festlegung, wie der Chef anführt, ist nicht gültig. 

Die Drohung mit der Diebstahlsanzeige ist ein Witz, ein Versuch, dich ins Bockshorn zu jagen. Lass ihn dich doch anzeigen, passieren wird nichts. 

Langer Rede kurzer Sinn: du haftest nicht oder nur dann, wenn du zusätzliches Geld für evtl. Verluste bekommst. Lass dich nicht von deinem Chef einschüchtern.

BraucheRat5000 15.07.2017, 18:03

Super danke! also soll ich jetzt erst einmal nichts tun oder?

0
furbo 15.07.2017, 18:31
@BraucheRat5000

Na ja, ich würde zumindest das komplette ausstehende Gehalt fordern und die Haftung für das Manko ablehnen. 

1

Hallo.

Da du erst 17 bist darf der Chef es nicht, außerdem wenn 2 Leute an der Kasse arbeiten kann es jedem Passieren. Ich habe ca30 Jahre Kassen
Kontrolliert.
Ich hab mir eher Sorgen gemacht wenn die Kasse mal 1 Monat keine Differenz hatte. Wo viel mit Geld umgegangen wird sind immer Fehler Möglichkeiten geben.

Genau deswegen darf normalerweise kein Minderjähriger an der Kasse arbeiten.

Wenn die Firma zusätzlich zum normalen Gehalt ein "Mankogeld" zahlt, kann sie von Kassierern den Ersatz von Fehlbeträgen verlangen. Aber eben nicht von Minderjährigen.

BraucheRat5000 15.07.2017, 18:02

Also darf man es von mir nicht verlangen oder?

0
DerHans 15.07.2017, 19:46
@BraucheRat5000

Dir ist bestimmt schon aufgefallen, dass in vielen Läden, das Personal an der Kasse jeweils, mit einem kompletten Kasseneinsatz wechselt. Wenn das nicht so streng gehandhabt wird, weiß ja niemand, wer jetzt das Minus verursacht hat.

Und nein, Minderjährige können nicht haftbar gemacht werden, für das Kassendefizit

0
DerHans 15.07.2017, 19:49
@DerHans

Anzeigen kann er dich natürlich. Nur wird er damit nicht weit kommen.

0

Ganz wichtig: Hast du von Anfang bis Ende der Schicht allein an der Kasse kassiert? Wenn ich hier so in den Läden schaue, sehe ich ziemlich oft, dass verschiedene Leute an einer Kasse kassieren - z. B. wenn man einer auf Toilette muss, setzt sich dann eben die 5 min jemand anderes an die Kasse.....

BraucheRat5000 15.07.2017, 16:37

Nein es hat auch mal meine Chefin übernommen kurz...

0
Pasha78 15.07.2017, 16:43
@BraucheRat5000

Naja, und schon bist du doch aus der Nummer raus. Wie will man dir denn nun beweisen, dass der Fehler dir und nicht deiner Chefin passiert ist.....?! Niemand ist fehlerfrei - und das gilt auch für Chefs.

1

1. Du bist noch keine 18 Jahre alt. Da kann man das nicht ohne Rücksprache mit deinen Eltern machen. D.H. der Chef muss deine Eltern informieren und mit Ihnen über die eventuelle Erstattung des Manko reden.

2. Hast Du die Kasse allein übernommen (mit nachgezähltem Wechselgeld) und kein Anderer hatte darauf zugriff, auch nicht wenn Du Pause hattest oder mal auf´s WC gegangen bist, trägst Du auch die Verantwortung für die Kasse. Haben aber weitere Personen zugriff auf die Kasse gehabt, muss man dir beweisen dass Du das Manko verursacht hast.

3. Ein Ausgleich des Mankos vom Arbeitslohn muss vorher schriftlich im Arbeitsvertrag festgeschrieben sein. Mündliche Vereinbahrung sind hier zwar möglich, aber schwer beweisbar. Ohne Zeugen sogar unmöglich. Deds weiteren ist 1. immer noch das Entscheidende

BraucheRat5000 15.07.2017, 18:04

Das heißt ich muss sicher nich zahlen oder?

0

Ja, musst du. Du gehst einen Vertrag ein und es ist auch deine Pflicht, dich mit allen Umständen deines Arbeitsplatzes vertraut zu machen. Deshalb wird man erst nach und nach geschäftsfähig, damit man das mitbekommen kann. An der Kasse wird ab einem bestimmten Fehlbetrag der Kassierer zur Zahlung herangezogen. Über 100 Euro ist schon eine ziemlich große Menge.

BraucheRat5000 15.07.2017, 16:34

Ich habe aber keinen Vertrag bekommen wo das drin stand! 

0
priesterlein 15.07.2017, 16:40
@BraucheRat5000

Wo WAS drinstand?

Wenn ich mal zitieren darf und ich kenne deine Mankoregelung nicht,
es sei denn, dass sie aus "bis 2,50 übernimmt der Arbeitgeber" besteht: "AN (Arbeitnehmer) sollten auf eine wirksame Mankoregelung bestehen oder wenigstens doch vorher festlegen, dass sie nur „nach den gesetzlichen Bestimmungen“ haftbar sind. Eine andere Absprache sollte man sich gut überlegen, denn all zu schnell bringt man sich damit um den ohnehin meist geringen Stundenlohn."

Quelle: http://www.juraforum.de/forum/t/mankohaftung-rechte-und-pflichten-im-arbeitsverhaeltnis.134433/


0

Ich würde mal sagen das dich ein Kollege oder sogar der Chef abzockt. Kommt sehr oft vor in Supermärkten das Neue oder Auszubildende so abgezockt werden. Tue deinem Chef mal diesen Verdacht mitteilen und schau wie er reagiert und drohe damit zur Polizei zu gehen. Wenn der Chef irgendwie aggressiv auf deine Vermutung reagiert, kannst du dir sicher sein das er selber dahinter steckt. 

BraucheRat5000 15.07.2017, 16:38

Die Vermutung habe ich ganz ehrlich auch, aber wie soll ich das beweisen? Würdest du jetzt echt zur Polizei gehen?

0

Schwierig. Wenn es keinen ordentliche Arbeitsvertrag gibt. Mal anders herum aufgerollt. Wenn es keinen förmlichen Arbeitsvertrag gibt, fällt mir das Wort Schwarzarbeit ein. 

Und überhaupt glaube ich nicht, dass wenn Geld am Ende in der Kasse fehlt, dass Du das ausgleichen musst. Dafür sollte der Laden eigentlich versichert sein. Ich meine wenn ich z.B. auf Arbeit etwas kaputt mache- unbeabsichtigt natürlich (Werkzeug, Material...), brauche ich das auch nicht bezahlen.

An Deiner Stelle würde ich dort sofort aufhören!

BraucheRat5000 15.07.2017, 16:35

Ich höre jetzt auch auf, aber davor muss ich für das Geld aufkommen, was ich einfach nicht einsehe!

0
ElacFan 15.07.2017, 16:38
@Lumpazi77

Würde ich auch so machen. Aber wegen hundert Euro...? und mal ganz davon abgesehen, sie ist 17. Und somit noch gar nicht voll geschäftsfähig. 

0
ElacFan 15.07.2017, 16:49
@BraucheRat5000

was ist riskant? das u.U. heraus kommt das du schwarz gearbeitet hast? ich meine der aufwand mit einer klage ist schon hoch. so hart es klingt, sieh es als lehrgeld an.

0
Familiengerd 15.07.2017, 18:01
@ElacFan

schwarz gearbeitet hast

Das ist völliger Unsinn!

Wenn es keinen schriftlichen Arbeitsvertrag gibt, hat das überhaupt nichts mit "Schwarzarbeit" zu tun!

Erstens ist die Schriftform für Arbeitsverträge nicht vorgeschrieben (es gibt auch mündliche oder durch entsprechendes handeln entstandene).

Zweitens liegt Schwarzarbeit nur vor, wenn vorgeschriebene  Sozialabgaben und Steuern vom Entgelt durch den Arbeitgeber nicht abgeführt werden.

0
kevin1905 15.07.2017, 18:52

Wenn es keinen förmlichen Arbeitsvertrag gibt, fällt mir das Wort Schwarzarbeit ein.

Arbeitsverträge unterliegen keinem Formerfordernis. Wenn der Arbeitnehmer die entsprechenden Unterlagen beibringt ist er seiner Schuldigkeit nachgekommen.

Kein schriftlicher Arbeitsvertrag heißt das BGB gilt.

0

1. Du bist schlampig in der Arbeit, denn auch wiederholte Plusbeträge sind Fehler

2. Dein Chef darf Dir das nicht vom Lohn abziehen, es sei denn, Du bekommst Mankogeld.

BraucheRat5000 15.07.2017, 16:36

nein diese Plusbeträge kommen durch großzügiges Trinkgeld zusammen. Ich bekomme kein Mankogeld. was würdest du jetzt machen?

0
Turbomann 15.07.2017, 17:19
@BraucheRat5000

@ BraucheRat5000

Seit wann bekommen denn Edeka Kassiererinnen Trinkgeld? Das dürftest du gar nicht behalten oder annehmen

Du darfst weder Minusbeträge noch Plusbeträge in deiner Kasse haben., die muss genau stimmen, da beisst keine Maus den Faden ab.

Normalerweise, wenn du eine Ablösung bekommst, dann wird ein Abschluss gemacht und du fängst neu an.

Wenn das so wäre ist es für einen Chef einfach einen Kassensturz zu machen.

0
kevin1905 16.07.2017, 13:26
@BraucheRat5000

Mir wurde gesagt ich soll Trinkgeld annehmen und dann meinem Chef geben

Das ist ebenfalls nicht korrekt.

Trinkgeld ist eine freiwillige Leistung des Gastes über die eigentliche Bezahlung hinaus an den Arbeitnehmer.

Der Chef hat darauf keinen Anspruch!

Das maximal noch zulässige wäre das TG zu sammeln und gleichsam unter allen Angestellten aufzuteilen.

0

nein.

du wirst für deine arbeit bezahlt, wenn ihnen deine arbeit nicht gefällt, können sie dir kündigen.

du haftest NICHT für schäden, die du im zuge der arbeit verursachst.

es sei denn, es kann dir vorsatz oder grobe fahrlässigkeit nachgewiesen werden.

h3nnnn3 15.07.2017, 16:40

ps: fehlkassen hat man quasi ständig. hast du die kasse vor arbeitsantritt gezählt? wenn du schon mit 100€ miesen im wechselgeld gestartet bist, hast du sie natürlich hinterher immer noch. sowas kommt vor. und ich weiß aus eigener erfahrung, dass der marktleiter IMMER nachvollziehen kann, wo das geld geblieben ist! entweder ist es im safe, oder in einer anderen kasse oder in einem wechselgeld-behälter, .... erst wenn es wirklich NIRGENDWO zu finden ist, kann er DIR die schuld geben. und selbst dann, musst du nichts zahlen. maximal kann er dir kündigen.

0
h3nnnn3 15.07.2017, 16:43
@BraucheRat5000

nichts. wenn dein chef dir das geld vom lohn abzieht, erstattest du anzeige.

0
kevin1905 16.07.2017, 13:23
@h3nnnn3

Es gibt keinen anzuzeigenden Straftatbestand, dies ist eine arbeitsrechtliche keine strafrechtliche Thematik.

0
BraucheRat5000 15.07.2017, 16:40

Also was soll ich jetzt machen?

0

Zählst du denn deine Kasse am Anfang und am Ende selber nach?

BraucheRat5000 15.07.2017, 16:33

Ja am Anfang habe ich sie überreicht bekommen mit 400€ Startkapital und auch nochmal selbst nachgezählt. Wie ich dann fertig war habe ich zuerst selbst gezählt und dann noch ganz oft von anderen nachzählen lassen...

0

Was möchtest Du wissen?