Muss ich für das Fliesen meiner ehemlaigen Küche aufkommen?

...komplette Frage anzeigen Nah 1 - (Wohnung, Mietrecht, Immobilien) Nah 2 - (Wohnung, Mietrecht, Immobilien) Ausschnitt 1 - (Wohnung, Mietrecht, Immobilien) Küche Ganz - (Wohnung, Mietrecht, Immobilien) Nah 3 - (Wohnung, Mietrecht, Immobilien) Ausschnitt 2 - (Wohnung, Mietrecht, Immobilien)

8 Antworten

Diese Beweispflichtdiskussion ist hier unerheblich. Der Mieter hat eine Wohnung mängelfrei übernommen, hat sie 10 Monate genutzt, und nach seinem Auszug sind Mängel festgestellt worden, für die er gegenüber dem Vermieter haftet. Er kann diese Mängel in einer angemessenen Frist selbst beseitigen oder beseitigen lassen. Wenn er eine Haftpflichtversicherung mit Einschluss von Mietschäden besitzt, wird diese Versicherung die Kosten übernehmen. Die Qualität der Fliesen ist zunächst bedeutungslos. Rechtsschutz: Beratungsschein in dieser Sache kostet 10€ und wird bei Nachweis der Bedürftigkeit vom zuständigen Amtsgericht ausgegeben. Mitgliedschaft im Mieterbund kostet in der Regel um die 60€ im Jahr. Die Übernahme der Schadensregelung muss aber nicht garantiert sein.

Hallo, klar....definitiv sind hier wohl Abplatzungen an den Fliesen zu sehen. Da muss schon etwas sehr schweres runtergefallen sein. Ob die Fliese qualitativ gut ist oder nicht ist da belanglos. Nun gibt es aber ein paar Fragen die wichtig sind....wo genau sind diese Beschädigungen? Es ist auf dem Gesamtbild nicht zu sehen. Könnte da was darüber gestanden haben (Küchenschränke?), dann hättest Du es ja auch nicht erkennen können. Ist es im frei begehbaren Teil und Du hast es bei Einzug nicht gesehen, dann ist es problematisch. Ein sorgfältig ausgefülltes Übergabeprotokoll ist wirklich wichtig. Es ist aber auf jeden Fall so, ein evtl. Schaden würde die Haftpflicht bezahlen, aber nur anteilig für die notwendig auszutauschende Fläche. Wenn der Boden beschädigt ist kann man nicht die Wand gleich mitmachen. Probleme kann es aber geben, da man einen Schaden ja gleich kurz nach der Entstehung melden muss, nicht Monate danach. Nun gehe ich aber mal davon aus, es war nicht Deine Schuld. In erster Linie ist der Vermieter in der Beweispflicht. Er wird daher das Einzugsprotokoll hernehmen und sagen..."in der Küche keine beschädigten Fliesen erwähnt"...und daher trifft es Dich. Das wäre dann ein Streitfall der vors Gericht gehen könnte. Ein Anwalt oder der gern hergezogene Mieterbund hilft Dir da auch nicht. Solltest Du vor Gericht glaubhaft machen können, dass Du es nicht warst, dann ginge es zu Deinen Gunsten aus. Würde man Dich doch herziehen, dann aber nur anteilig des Zeitwertes des Bodens. Auf Deine Kosten mal schnell renovieren geht nicht. Anders sieht es bei Abnutzung aus. Miete ist für die Nutzung und zeitlich bedingte Abnutzung der Wohnung und daher ausschließlich zu Lasten des Vermieters. Bin mal gespannt wie es ausgeht.

Schaut nach Billig-Fliesen aus. Wie alt ist die Wohnung eigentlich?

Wenn du ein Wohnungübergabe-Protokoll zum Auszugstermin vorliegen hast, dann gilt dies als belegter Zustand der Küche bzw. Wohnung; und als von beiden Parteien akzeptierter Zustand ebenso.

Weiß ich leider nicht, aber ich habe heute auch eine Anfrage rausgeschickt wie alt die Fliesen an sich sind und wann sie verlegt wurden etc.

0

Sie müssen nur diese Arbeiten ausführen, die Sie im Übergabeprotokoll unterschrieben haben. Wenn überhaupt. Wenn Sie das unterschrieben haben, dann müssen sie das machen. Wenn nicht bzw. es steht im Übergabeprotokoll dazu nichts drin, dann brauchen Sie das auch nicht machen.

Auf deinen Bilder sehe ich teilweise beschädigte Fliesen? Das ist keine Abnutzung. Wenn die Beschädigungen von dir kommen musst du den schaden natürlich beheben. Wenn nicht ist es nicht dein Problem. Und das Übergabeprotokoll das du als erstes Unterschrieben hast ist Gültig. Da kann dein Vermieter fordern was er will.

Mh, bin ich mir nicht sicher ob nur das erste gültig ist. Das zweite ist laut seiner Überschrift ein Nachtrag zum ersten Protokoll und ist denke ich daher auch nicht gerade unwichtig.

0
@DoomedToConsume

Dein Vermieter könnte ja alles mögliche nachträglich beanstanden. Und wenn du den Nachtrag nicht mit deiner Unterschrift anerkannt hast ist es nicht wirksam. Der Gesetzgeber schützt den Mieter mit dem Übergabeprotokoll und das erste ist Gültig.

0

Sprich mal mit deiner privaten Haftpflichtversicherung. Wenn du schuld bist, dann zahlen die dafür eigentlich. Wenn du nicht für die Fliesen aufkommen musst, dann werden die das wohl "feststelen".

die idee ist lustig, aber die phv zahlt niemals für eigenschäden.

wer hat da 2x dh gedrückt?

0
@evalona

Wieso Eigenschäden? Das sind doch nicht seine Fliesen. Schäden an privat gemieteten Räumen sind in einer normalen Haftpflichtversicherung mit eingeschlossen. Ich habe gerade extra nochmal in den Unterlagen meiner 08/15-Haftpflichtversicherung nachgeschaut.

Die Haftpflichtversicherung stellt im Rahmen des Versicherungsschutzes fest, ob der Versicherte Schadenersatzpflichtig ist. Wenn ja, dann zahlt die Versicherung. Wenn nicht, zahlt sie sogar für die Abwehr ungerechtfertigter Ansprüche, wenn nötig vor Gericht.

Das habe ich übrigens alles meinen Standard-Versicherungsunterlagen entnommen. Da solltest du vielleicht auch mal reinschauen.

0

Also Anwalt bin ich nicht aber so wie ich das sehe musst du dafür NICHT aufkommen.

Ich erläutere:

  • Wie du bereits sagtest war ein Teppich ausgelegt, somit war der Boden geschützt.
  • Sie müssen dir beweisen* können, dass die Schäden vor deinem Einzug noch nicht vorhanden war. Vor Gericht würde Aussage gegen Aussage stehen.

Ein weiterer kleiner Tipp: Du brauchst dich nicht gleich an den Anwalt wenden. Melde dich erst einmal beim Mieterschutzbund. Nummern und Adressen findest du im Internet unzählige.

Gruss Fuchs95


*Ich bin mir nicht sicher ob du oder der Vermieter Beweispflichtig ist, allerdings will er ja etwas von dir. Deshalb denke ich, dass er Beweispflichtig ist. Weiss es aber nicht genau.

Erstmal danke für die Antwort. Ist es nicht kostenpflichtig den Mieterschutzbund zu beanspruchen? Und dass ein Teppich auslag kann ich ja leider nicht beweisen. :(

0
@DoomedToConsume

Wenn du direkten Rechtsschutz in Anspruch nimmst wahrscheinlich schon aber die können dir am Telefon sagen was dinge sind die du unternehmen kannst. und das kostet dich dann einfach den Anruf.

Hast du den noch ein foto oder so? Ansonsten glaube ich aber nach wie vor, dass der Vermieter Beweispflichtig ist.

0

helfen kann dir nur ein anwalt.

der mieterschutzbund greift nicht bei leuten, die nichtmitglieder sind.

scheinbar will dich der vermieter abzocken.

das würde ich nicht hinnehmen, die fotos sind doch mehr als harmlos und lassen nicht auf wilde orgien schließen.

erkundige dich bei einem anwalt für mietrecht und frag direkt nach prozesskostenhilfe.

Man muss nicht immer gleich zum Anwalt rennen. Normalerweise ist erstmal die Haftpflichtversicherung zuständig und die zahlt üblicherweise auch im Zweifel sogar den Anwalt.

0
@evalona

Ich darf mal zu Wikipedia greifen: "Mietsachschäden sind in der Regel, wenn auch meist summenbezogen begrenzt (100.000 bis 1.000.000 Euro), ebenfalls zusätzlich in der Privat-Haftpflichtversicherung mitversichert." http://de.wikipedia.org/wiki/Privathaftpflichtversicherung

Das Ganze habe ich in meinem eigenen Haftpflichtversicherungsvertrag (der von der Stange) ist, auch nochmal nachgeschaut. Stimmt einfach. Und wenn die Versicherung feststellt, dass eine Schadenersatzforderung ungerechtfertigt ist, dann sorgt sie auch für die Abwehr ungerechtfertigter Ansprüche. Zitat aus meinen Unterlagen: "wenn nötig vor Gericht".

0

Was möchtest Du wissen?