Muß ich für das abtragen von 1 Fichte und 1 Tanne auf meinem Grundstück eine Fällgenehmigung haben?

6 Antworten

Die Baumschutzsatzung ist von Ort zu Ort verschieden. Als erstes wird geprüft, ob der Baumumfang in einer bestimmten Höhe, meist 1m bis 1,5 m, ein gewisses Maß überschreitet. In HH benötigt man jedenfalls sowohl für Laubbäume als auch für Koniferen eine Genehmigung.

Eigentlich nicht. Für Nadelbäume, Obstbäume und nicht Heimische Holzer braucht man im Allgemeinen keine Fällgenehmigung und muß auch nichts neues Pflanzen.

Die Neupflanzungen und Fällgenehmigungen gelten in den meisten Gemeinden nur für Heimische Laubbäume.

Zur Sicherheit kannst du dich gern nochmal in deinem Gemeindeamt oder bei einem Gartenbetrieb in deiner Gegend erkundigen, die wissen Bescheid. 

Soweit mir bekannt, braucht man für Nadelbäume keine Fällgenehmigung. 

Das KÖNNTE aber von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein. 

Neuer Rasen - soll man den alten Rasen abfräsen?

Unser Garten wird heuer in Angriff genommen. Der momentane Rasen ist alt und voller Unkraut, die Fläche holprig (Erde ist gesickert) und matschig.

Wir wollen frische, gesunde Erde nachlegen und mit Rasensamen neues Leben einhauchen.

Meine Frage: Sollten wir die alte Rasenfläche abtragen um die Unkrautgefahr zu minimieren oder hat das nur Sinn bei Fertigrasen? Lohnt sich das Abtragen? Danke an alle Hobbygärtner für eure Antworten!

...zur Frage

Brauche Ratschlag bzgl. Baumfällarbeiten (Kostenfrage)!

Wir haben im Garten eine ca. 15 Meter hohe Tanne / Fichte, die auch ziemlich breit gewachsen ist!

Wer kann mir hier in etwa sagen wie teuer das werden würde, wenn ich diese durch eine Firma fällen lasse?

Vielen Dank

...zur Frage

Wessen Karma muss ich abtragen, wenn es laut Buddhismus keine Wiedergeburt gibt?

Der Buddhismus sagt doch, dass man in seinem Leben sein Karma des letzten Lebens abtragen muss. Gleichzeitig aber soll es gar keine Wiedergeburt geben.
Wie soll man das verstehen?
Karma ohne Wiedergeburt macht doch gar keinen Sinn!
Oder gibt es laut Buddhismus auch kein Karma?
Weswegen müssen wir dann leiden?
Wir können ja nichts dafür wie wir sind, wir bestehen lediglich aus den Erbfaktoren und unseren Erlebnissen, also können wir auch nichts dafür, was wir tun, dennoch müssen wir die Konsequenzen unseres Tuns tragen und leiden.
Ist das nicht ungerecht?
Und auch wenn es Karma und Wiedergeburt gäbe, können wir auch nichts dafür, was wir im letzten Leben taten, müssen aber dennoch das Karma unserer Taten abtragen.
Ist das nicht ungerecht?
Ist das Leben einfach brutal und ungerecht?
Was sagt der Buddhismus tatsächlich dazu?

...zur Frage

Tanne oder Fichte? Was sind Vor-und Nachteile der verschiedenen Weihnachtsbäume?

Ich habe relativ wenig Erfahrungen beim Kauf von Weihnachtsbäumen! Kann mir jemand sagen welche Art von Bäumen zu empfehlen ist? Was sind Vor- und Nachteile?

...zur Frage

womit kriegt man eine absolut störende Kiefer vom Grundstück weg

Hab nichts gegen Bäume, da wo sie hingehören. Eine große Kiefer überschattet mein Grundstück. Wegen Baumschutzverordnung krieg ich keine Fällgenehmigung. Gibst da evtl. chemische oder andere Methoden ?

...zur Frage

Fichte pflanzen, Abstand zur Grundstückgrenze?

Hallo,

ich möchte in meinem Garten ein paar Fichten bzw. eine Tanne pflanzen. Da, wo die Bäume hinsollen, steht direkt auf der Grenze der Nachbarsschuppen. Vie viel Meter muss ich zur Holzschuppenwand abstandhalten?

Über sachdienliche Hinweise würde ich mich sehr freuen.

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?