Muss ich freiberufler sein um Waren im internet zu verkaufen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Freiberufler sind ganz bestimmte Berufsgruppen wie Steuerberater, Rechtsanwälte, Ärzte etc. Für den Handel von Waren muss ein Gewerbe angemeldet werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an, ob Du es professionell oder nur gelegentlich machen willst. Also wenn Du nur ab und zu über ebay ein paar Sachen von Dir reinstellen willst, brauchst Du gar nichts machen. Willst Du einen shop einrichten gehst Du zum Gewerbeamt und machst eine Gewerbeanmeldung. Dann kommt auch das Finanzamt und fragt Dich, wie hoch Dein Umsatz sein wird. Und je nachdem, wie hoch Dein Umsatz sein wird brauchst Du keine Umsatzsteuer bezahlen (kannst allerdings auch keine abziehen), oder Du bezahlst USt und musst dann monatlich oder vierteljährlich eine Erklärung abgeben. Auch die IHK und die Krankenkasse werden kommen und wissen, was Du verdienst. Übrigens kannst Du als Freiberufler nur bestimmte Dienstleistungen anbieten. Ansonsten bist Du Gewerbetreibender. Und wenn Dein Umsatz im Monat nicht über 1.000 € sein wird, optierst Du gegen die MwSt und machst lediglich einmal im Jahr eine Steuererklärung. Liegt der Umsatz höher empfiehlt sich die Beratung mit dem Finanzamt oder einem Steuerberater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beschäftige dich erst mal mit der Definition "Freiberufler"

Ich behaupte mal - aufgrund deiner Fragen - das du dich noch NULL mit dem Thema beschäftigt hast. Geh mal zum gewerbeamt und Finanzamt oder noch besser zu einem Rechtsanwalt und lass dich beraten

Monatlich hast du die Umsatzssteuer zu zahlen (sofern du keine Kleinunternehmerreglung hast) Und zwar im Voraus (aufgrund geschätzten Einkommens, sofern du keine IST-besteuerung beanträgst.

Einkommenssteuer und Gewinnsteuer hängen vom Gewinn ab.

Dazu kommen noch IHK-Beiträge, Krankenkasse, BG-Beiträge und so weiter und sofort! Überleg dir das nochmal wenn du so wenig Ahnung hast, behaupt ich mal, dass du auch keine ordentliche Preiskalkulation hinbekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vulkanismus
18.07.2013, 21:10

Das Finanzamt ist keine Beratungsstelle

0

Die Sache ist relativ einfach: Wenn Du Waren im Internet verkaufst und das in Gewinnerzielungsabsicht tust und zwar auf lange Sicht angelegt (also regelmäßig und langfristig), dann musst Du ein Gewerbe anmelden. Kostet vielleicht 20-30 € und geht recht einfach. Du kannst Dich dann entscheiden, ob Du die Vorsteuer abziehen willst oder die Kleinunternehmenrregelung in Anspruch nehmen willst. Der Vorteil bei der Vorsteuerabzugsberechtigung ist, dass Du bei Deinen gewerblichen Einkäufen die 19% MWst. nicht zahlen musst. Nachteil: Du musst zunächst über ein paar Monate jeden Monat eine Umsatzsteuervoranmeldung abgeben, später dann nur noch in längeren Abständen. Steuern musst du aber immer zahlen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Händler sind keine Freiberufler

Händler sind gewerbetreibende

du musst ein Gewerbe anmelden und steuern zahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jerogutefrage
08.07.2013, 10:24

Danke für Antwort. Steuern zahlen bedeutet Umsatzsteuer und Einkommensteuer? oder gibt es andere zusätzliche Kosten?

0

Was möchtest Du wissen?