MUSS ich Familienhilfe annehmen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Sei doch froh, dass es so etwas gibt, oder willst Du Dein Kind verlieren??? Die Mitarbeiter meckern nicht über ein wenig Unordnung, sondern hauptsächlich dann, wenn es an Hygiene mangelt, also ist Hilfe eindeutig sinnvoll.

Fadeless94 08.09.2014, 06:59

Natürlich möchte ich mein Kind nicht verlieren, was ist das denn für eine Frage? Genau deshalb versuche ich mich zu informieren. Wie oben geschrieben, war es anfangs wirklich sehr unordentlich, und ich auch dankbar war das sie kamen. Aber ich kann jetzt mit gutem Gewissen sagen, dass im Alltag immer Ordnung ist, bis auf Spielzeuge im Wohnzimmer, was auch normal ist. Pech war jetzt einfach, dass wir eine anstrengende Woche hinter uns hatten und immer hin und her mussten und daher wirklich mal nicht aufgeräumt hatten, und genau dann sie vorbei kamen. Mein Problem ist einfach, dass mein Partner an die Sache auch sehr stur rangeht, ich es eigentlich auch nur im Notfall annehmen möchte, wenns anders nicht geht. Schwiegereltern wie auch meine Mutter sieht das auch nicht ein, da sie wissen wie es bei uns läuft, wie wir das Kind behandeln und sie dies auch viel zu übertrieben finden, da gibts wirklich Familien die die Hilfe nötiger hätten.

0
kugel 08.09.2014, 07:03
@Fadeless94

Anscheinend nicht.

Wo war denn die Hilfe und Unterstützung von den Eltern oder Schwiegereltern, als es recht hart herging. Glaub mir, nichts ist leichter als zu reden! Aber wenn´s ums aktive Helfen geht, dann machen die sich rar.

Es kann Dir im Grunde doch sch...egal sein, was ANDERE davon halten! Wichtig ist doch, dass es Dir im Umgang mit Haushalt und Kind einfach besser geht. Und wenn dem Partner das nicht passt - dann hat er eben Pech! Er ist nämlich genauso in der Pflicht, wenn es hart hergeht, dass er mal die Windeln zum Abfall bringt oder das Geschirr vom Wohnzimmertisch abräumt. Also darf er sich auch nicht beschweren, er ist genauso "schuldig"

1

Aufräumen kann man jeden Tag. Sachen die man nicht mehr benötigt, sofort wegräumen. Anscheinend hast Du kein System und bis daher überfordert. Du solltest Dir einen Putzplan aufstellen und Deinen Freund sagen, das er auch mal das Spielzeug oder die Wäsche, dort hin packt wo sie hin gehört. In Deiner Situation solltest Du die Familienhilfe in Anspruch nehmen zum Wohle des Kindes , denn bist noch nicht so weit das Kind und den Haushalt unter einem Hut zu bringen.

Oh, hier kriegt man ja überaschend viele Antworten :) Vielen dank für eure Antworten und Rückmeldungen. Unsere Eltern unterstützen uns wo sie können und ich möchte diese auch nicht wirklich mit reinziehen, es ist unsere Schuld was in unserer Familie passiert, unsere Eltern haben natürlich auch eigene Sorgen. Ich würde gern nochmal betonen, dass es eigentlich fast immer sauber ist, weil einige es darstellen, als wären wir totale Schlampen. Das Problem, dass ich sehe ist momentan, unser Betreuer ist im Urlaub. Der Mann, der jetzt kam, kam beim ersten Besuch auch, als es noch sehr unordentlich war, und sah jetzt nur, dass es sich zwar "gebessert" hat, aber dennoch unordentlich ist. Was zwischenzeitlich passiert ist, weiß er garnicht, und urteilt dementsprechend. Eine Familienhilfe ist sicherlich eine Hilfe, aber ich fühle mich nicht überlastet, ich komme mit allem super klar, mein Freund hilft auch im Haushalt. Ich hoffe jetzt einfach darauf, dass unser Betreuer aus dem Urlaub kommt, und wir mit ihm reden können. Wenn dieser auch darauf besteht, eine Familienhilfe zu beantragen, können wir da ja sowieso nichts machen.

ich würde mich dagegen gar nicht so wehren.

was is schlimm daran, wenn du hilfe bekommst?

hast du was zu verbergen, dass man da unbedingt nein zu sagen muss???

wenn nach paar monaten oder jahren alles in ordnung scheint, dann wird man sich auch wieder zurückziehen und ihr seit wieder für euch.

man nimmt dir das kind mit der hilfe und mit eurer mitarbeit erst recht nicht ab.


als ich kind war, hatten wir eine familienhilfe im haus, mit der haben wir heute noch kontakt, nachdem sie schon 25 jahre nicht mehr bei uns arbeitete.

das war eine supernette person, sie hat sogar patenschaft bei einem meiner neffen angenommen, als ich kind war, hab ich oft mal bei ihr und ihrem mann auch übernachtet.

Es lässt sich sehr wohl erkennen, ob in einer Wohnung ein kurzfristiges Chaos herrscht, oder ob das Dauerzustand ist.

Eine Familienhilfe müsst ihr nicht annehmen, aber alleine kriegt ihr euer Leben nicht auf die Reihe, also müsst ihr damit rechnen, bald kein Kind mehr zu Hause habt.

Wenn es ok für euch ist, euer Kind anzugeben, dann müsst ihr der Familienhilfe nicht zustimmen. Wenn ihr euer Kind behalten wollt, dann schon. Es ist 5 vor 12. Ihr habt keine x Wochen mehr Zeit um Fotos von der aufgeräumten Bude zu schicken oder dergleichen. Auch umziehen nutzt überhaupt nichts. Das neue Jugendamt wird informiert und macht genau da weiter wo das alte aufgehört hat.

Anscheinend könnt ihr so eine Unterstützung aber gut gebrauchen! Die bleibt auch nicht ewig und kommt meist auch nicht täglich. Aber ihr würdet einiges lernen.

Fadeless94 08.09.2014, 07:33

Umziehen war natürlich nicht aufgrund des Jugendamtes gemeint, sondern wegen der Nachbarn :) Fotos von einer aufgeräumten Wohnung würde ich ihnen sowieso nicht dokumentieren wollen, weil ich denke das beweist garnichts. Ich könnte ja auch 1x die Woche kurz alles in den Schrank schmeissen, foto machen und sagen es war aufgeräumt.

0

Seh es doch positiv!

Eine Familienhilfe ist nicht dazu da, Dir mit erhobenen Zeigefinger Deine Fehler aufzuzeigen. Sie kommt um Dir zu helfen und Dich/Euch zu unterstützen.

Das kann für Euch nur von Vorteil sein, denn diese Familienhelferinnen sind sehr erfahren und bringen Dir den ein oder anderen Kniff bei, wie Du mit Haushalt und Kind besser und einfacher zurecht kommen kannst.

Klar ist es nicht angenehm, wenn täglich eine "Fremde" auf der Matte steht - aber Ihr seid wirklich sehr jung und es ist doch nur angenehm, wenn jemand kommt und Euch ein bißchen unter die Arme greift. Vielleicht beruhigt sich das Verhältnis mit der leidigen Nachbarschaft ja auch, wenn Sie sieht, dass Ihr Eure Famile auf die Reihe kriegt.

naja soviel kostet das doch nicht. ok es ist leicht gesagt hab auch grad keine power neue türen einzubauen. aber wenn solche schwierigkeiten nicht sind...ein auto besorgen geht noch paar kräfte nett bitten, ich konnte auch kein geld geben, abr bier un schnitten. naja ein idee: macht jede woche ein paar bilder über mehre monate un schickt sie dem jugendamt, dann sehen sie ja das alles i.o. ist. die nachbarn würde ich zur rede stellen, und gegebenfalls mir eine vertrauensperson ausm freundeskreis oder aus der nachbarschaft dazuholen und sie stellen. und drauf ansprechen was das gelüge soll. das jugendamt kann auch nicht von einmal kurz guckn schlußfolgerungen treffn, schon gar nicht mit so einer begründung. also nicht unterbuttern lassen. menschen sind leider oft voller hass. bleibt stark und stehen :-)

Du kannst sie ablehnen, aber dann kann es auch sein, das sie euch noch mehr auf dem Kieker haben.

es kann doch nicht nur an der Unordnung gelegen haben, das sie bei euch aufgekreuzt sind ?

Fadeless94 08.09.2014, 06:56

Es wurde uns vorgeworfen, dass das Kind den ganzen Tag schreien würde, was aber nicht stimmt, da unsere Tochter von Geburt an sehr still war. Mit einem Jahr ungefähr? weiß ich garnichtmehr so genau, hatte sie manchmal Nachts einen Nachtschrecken, was der Arzt auch belegt hat und dies hat aufgehört, seit sie in unserem Bett schläft. Das einzige Problem ist jetzt wirklich dass es unordentlich war, als sie unangekündigt kamen.

0
Jokokoker 08.09.2014, 06:59
@Fadeless94

ist es denn immer undordentlich? Sonst würde ich einfach umziehen, dann seit ihr diese Freaks los ;-)

0
Fadeless94 08.09.2014, 07:01
@Jokokoker

Es war früher unordentlich ja, wills auch garnicht rechtfertigen, aber wir wurden quassi in den kalten "Topf" geworfen, aufeinmal mit eigenem Haushalt. Momentan haben wir keine Probleme mehr mit dem Haushalt. Umziehen, ja daran denken wir auch. Aber in naher Zeit ist davon kaum zu sprechen, aufgrund des hohen Finanzaufwandes

0
Jokokoker 08.09.2014, 07:10
@Fadeless94

naja soviel kostet das doch nicht. ok es ist leicht gesagt hab auch grad keine power neue türen einzubauen. aber wenn solche schwierigkeiten nicht sind...ein auto besorgen geht noch paar kräfte nett bitten, ich konnte auch kein geld geben, abr bier un schnitten. naja ein idee: macht jede woche ein paar bilder über mehre monate un schickt sie dem jugendamt, dann sehen sie ja das alles i.o. ist. die nachbarn würde ich zur rede stellen, und gegebenfalls mir eine vertrauensperson ausm freundeskreis oder aus der nachbarschaft dazuholen und sie stellen. und drauf ansprechen was das gelüge soll. das jugendamt kann auch nicht von einmal kurz guckn schlußfolgerungen treffn, schon gar nicht mit so einer begründung. also nicht unterbuttern lassen. menschen sind leider oft voller hass. bleibt stark und stehen :-)

0

Was möchtest Du wissen?