Muss ich Erbschaftssteuer für eine tote bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Erbschaftssteuer wird mit den Erbfall fällig. Wenn Ihre Mutter erbt und das Geld weitervererbt, wird 2 mal Erbschaftssteuer fällig. Beim 2. Mal gibt es aber "Rabbat" für das schon vorversteuerte Geld. Außerdem sind beim der Berechnung des Nachlasswertes die Verbindlichkeiten incl. der offenen Erbschaftssteuer zu berücksichtigen.

Als Sohn haben Sie ferner einen Freibetrag von 400000€, so das beim 2. Erbfall möglicherweise keine Steuer fällig ist.

Es gibt auch eine Gestaltungsmöglichkeit. Die Mutter kann das Erbe innerhalb einer Frist von 6 Wochen ab Kenntniss des Erbfalls ausschlagen. Das Recht der Ausschlagung ist hierbei vererbtlich. In diesen Fall erbt dann der der geerbt hätte, wäre die Mutter vorverstorben.

Wenn DU nun das Erbe antrittst, dann haftest auch für die Verbindlichkeiten der Mutter.

Wenn Du das Erbe antrittst, erbst Du auch die Verbindlichkeiten.

Hallo,

die Erbschaftssteuer muß von dem Erbe bezahlt werden, das Deine Mutter erhalten hat. Wer jetzt die Überweisung veranlaßt ist nebensächlich. Selbst wenn Du derjenige bist, der das tut, bezahlst Du die Erbschaftssteuer nicht selber, sondern von dem Erbe, das inzwischen vermutlich von Deiner Mutter auf Dich übergegangen ist.

Gruß

dervagabund

Was möchtest Du wissen?