Muss ich einfach nur Vertrauen lernen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

ich sehe mein Betrag ist nicht komplett....ich entschuldige, die Länge schon einmal, aber ich konnte mich irgendwie nicht kürzer Fasse ;-) ... hier die Fortsetzung:

Es hat mich sehr verletzt.. Ich kann natürlich nicht mit Ihm darüber sprechen, da er nie wissen darf, dass ich in seinen Emails war. Ich ärger mich sehr darüber, denn ich weiss, dass man so etwas auf keinen Fall macht, aber es kam einfach so über mich. Was mich auch stört ist, dass ich es nicht schaffe ein Privatleben ausserhalb von Ihm aufzubauen. Das heisst, wenn wir irgendwann nicht mehr zusammen sein sollten, habe ich kaum noch meine eingenen Freunde in meiner unmittelbaren Umgebung. Viele meiner Freunde wohnen außerhalb und ich müsste sie an den Woe besuchen. Dadurch, dass ich am Woe immer bei ihm bin kann ich das nicht so viel und auch in meiner Stadt kann ich mir keinen Freundeskreis aufbauen. Unter der Woche arbeite ich bis zu 60 Stunden da ich einen sehr anstrengenden Job habe (bei dem ich aber auch gut Geld verdiene). DArüber hinaus ist er ein ziemlich er Kommunikationsmuffel und meistens rufe ich an unter der Woche. Das hatte er mir schon von Beginn an gesagt, dass ihm so etwas generell schwer fällt und er sms schreiben und telefonieren anstrengend findet. Er redet auch selten darüber, was ihm gefällt und was nicht. Was er sich so unter einer Beziehung vorstellt und was nicht. Er redet eigentlich nie über Gefühle. Ich muss dazu sagen, dass ich es aber auch eigentlich nie mache, ich bin da ziemlcih unweiblich was das angeht und habe das auch immer eher den Männenr überlassen bis jetzt. Wir reden beide grundsätzlich nicht viel....haben also auch kein Preoblem uns mal ne Zeit anzuschweigen. Aber ich weiss einfach nie was in seinem Kopf vorgeht...

Ich könnte mir schon vorstellen, irgendwann dorthin zu ziehen, da mich das hin- und her irgendwie nervt und ich so mir etwas aufbauen könnte. Außerdem würde ich mich gerne selbstständig machen, aber dafür müsste ich wissen, wo ich länger bleibe. Aber es würde mir sicher schwer fallen, mein Leben für jmd anderen aufzugeben und mich auf eine gewisse Art und Weise abhängig zu machen. Es ist dafür auch noch zu früh und vor dem Hintergrund der Tatsache, dass es in seiner letzten Bzhg der Trennungsgrund war, spreche ich das lieber nicht so schnell an.

Also zusammenfassend ist alles super wenn wir uns sehen, aber ich schaffe es oft nicht das nötige Vertrauen aufzubauen und diese kleinen Dinge verunsichern mich und ich habe Angst, dass ich wieder verarscht werde oder meine Unsicherheit die Bezhg scheitern lässt. Aber dann denke ich mir wieder, wenn er einfach zu eine Freundin haben will, nur um eine zu haben, dann könnte er aus jeder Menge Mädels aus seiner Stadt auswählen, die ihm alle hinterherlaufen.

Was möchtest Du wissen?