Muss ich eine WG-Zimmer nehmen, das ich der Vormieterin schon zugesagt habe, obwohl ich mit dem Vermieter noch nicht gesprochen habe?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Deine Vertragspartnern ist nicht der Vormieter sondern deren  Vermieter. Die Absprache mit der Vormieterin entwickelt keine Rechtskraft für den Abschluss deines Mietvertrages. Lass dir also nichts vormachen, weise jegliche Forderungen der Vormieterin zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juergen1807
22.10.2016, 14:38

Ok gut, dankeschön für die schnelle und hilfreiche Antwort

0

Die derzeitige Mieterin drängt jedoch darauf und argumentiert mit einem mündlichen Vertrag.

Was für einen denn?

Mietvertrag kann es ja nicht sein. Den schließt man mit dem Vermieter nicht mit dem Vormieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juergen1807
22.10.2016, 14:55

Ich habe der Mieterin gesagt, dass ich die Wohnung nehmen werde. Jetzt argumentiert sie, dass ich einen mündlichen Vertrag mit ihr geschlosen habe. Ich habe aber nie mit dem Vermieter gesprochen. 

0

Interessant wäre es jetzt zu wissen, was die Vormieterin denn macht, wenn der Vermieter den FS als Mieter nicht will...... :-) Der hat schließlich das letzte Wort. Die Vormieterin kann dir das Zimmer ja auch nicht zusagen, geschweige denn vermieten. Es gibt keinen mündlichen Vertrag, weil sie nicht Vertragspartner ist. Die bläst nur heiße Luft, weil sie aus ihrem Vertrag raus will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Druck kannst Du tiefenentspannt abprallen lassen. Es gibt keinen Vertrag, denn den schließt Du mit dem Vermieter, nicht mit dem Vormieter. Du musst Dich gar nicht mehr melden, wenn Du abgesagt hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?