Muß ich eine Schlüsselversicherung bei einem 450€ Job selber bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

im Rahmen der Arbeitnehmerhaftung ist ein Mitarbeiter im Falle eines durch ihn verursachten Schadens gegenüber seinem AG in der Schadenersatzpflicht. Jedoch ist die Höhe dieser Ersatzpflicht nach oben begrenzt - vor allem durch die Schwere der Fahrlässigkeit.

(Aber auch durch die eigene finanzielle Leistungsfähigkeit. Der Gesetzgeber will hierduch vermeiden, dass jemand durch seine Arbeit in den finanziellen Ruin gerät...)

Soll heißen: Bei einfacher Fahrlässigkeit haftet der AN nicht oder nur gering, bei grober Fahrlässigkeit (oder gar Vorsatz) teilweise oder ganz.

Die schlechte Nachricht: Gegen dieses finanzielle Risiko kann man sich nur in den wenigsten Fällen versichern.

Die gute Nachricht: Der Schlüsselverlust gehört (unter Umständen) zu  diesen versicherbaren Fällen.

Jedoch sollte man vor Abschluss einer Versicherung genau hinschauen: Das Risiko "Schlüsselverlust" wird von der Versicherungen mitunter sehr unterschiedlich definiert: Mal ist nur der Verlust von privaten Schlüsseln versichert, dann wieder nur das Abhandenkommen außerhalb der Arbeit. Wenn man da nicht genau hinschaut, kann es schnell passieren, dass man sich in ein trügerische Sicherheit begibt, die im konkreten Schadenfall dann nicht gegeben ist...

Viele Grüße

Loroth

Du kannst auch die mehreren tausend Euro selber zahlen, wenn dein Schlüssel abhanden kommt...

Was möchtest Du wissen?