Muß ich eine Privatentnahme vom Konto meines Kleinunternehmens versteuern?

3 Antworten

Mindestens in der Buchführung festhalten. Weitere und viel bessere Auskünfte geben das Finanzamt und der Steuerberater.

Jede Entnahme aus der Geschäftskasse wird deinem Einkommen zugerechnet. Selbst wenn du beispielsweise den Geschäftswagen für private Zwecke benützst, musst du die so gefahrenen Kilometer als Naturalbezüge deklarieren und natürlich versteuern. Nicht aber, wenn du aus dem Geschäftsüberschuss eine Entnahme für Geschäftsinvestitionen benützen wirst. Du kannst auch einen Lohn beziehen, den du aber ebenso zu versteuern hast. Den Fiskus bescheissen geht ganz anders. Hast du gute Geschäftsfreunde, kaufen die dir Ware ab, ohne eine Quittung zu verlangen. Dann kannst du solche Einnahmen deiner Buchhaltung unterschlagen. Das ist aber verboten und wird dennoch mehr als nur häufig praktiziert. Das ist nur einer von vielen Steuerhinterziehungstricks.

10% aller Privaten Firmen gehen Pleite. Finde deine Idee nciht so toll da sie viel aufwand,schweiss und zeit von dir benötigt für nicht so passendem umsatz. überlege mal was ist im sommer ect. da brauchen leute kein heizholz oder so usw. wie sieht es in 2 3 jahren aus usw.

Weisst Du, in welcher Gegend er sein Geschäft eröffnen will? Ist Dir bekannt, ob er nicht vielleicht ausreichend Kundschaft hat?

Das wäre auch für mich keine Geschäftsidee, doch muss man den Leuten nicht ihren bewundernswerten Elan nehmen. Er wird wissen was er macht.

0
@wolfgang1956

DH für die Antwort von Wolfgang! Sicher wird so eine Geschäftsidee deutlich mehr Streß und körperlichen Einsatz bedeuten als eine tolle BWL-Sesselfu...-Idee die sich am Computer abwickeln läßt, aber warum soll man nicht mit Brennholz erfolgreich sein? Und besser als nur rumhocken und jammern wie schlecht die Welt doch ist und wie wenig doch von Hartz4 übrigbleibt ist es allemal.

Zu der Originalfrage bezüglich Privatentnahme vom Firmenkonto kann ich leider auch nichts beitragen. Ich würde es aber für seltsam halten wenn man als Unternehmer nicht Zugriff auf das Firmengeld hätte. Sicher kann da ein Steuerberater besser weiterhelfen...

0

Was möchtest Du wissen?