Muss ich eine Maßnahme bei einem Arbeitgeber zur beruflichen Aktivierung immer annehmen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

auflösungsaufträge sind gift und das unterschreibt man nicht. eine saubere kündigung wäre besser gewesen.

schau auch hier rein: www.elo-forum.org

die probearbeit bezahlt der arbeitgeber, dass ist ja wohl selbstverständlich.

Was wäre und hätte sein könne, sei mal dahingestellt und soll ja nicht das Thema hier werden.

Aber danke.

0
@Sean1981

das sagt auch keiner, du willst doch wissen was sein könnte oder werden wird. man wird den ärztlichen dienst mit dazu holen. du hättest im vorfeld die auflösung des arbeitsvertrages mit dem arbeitsamt absprechen müssen.

0

Was möchtest Du wissen?