Muss ich eine geschätzte Heizkostenabrechnung akzeptieren?

9 Antworten

Du kannst einen außerordentlichen Ablesetermin vereinbaren und das Ergebnis mit der Schätzung vergleichen. Nur dann musst Du die Kosten selbst tragen.

Arbeit ist inzwischen eine sehr „dünne Ausrede“. Selbst Schichtarbeiter können auch auf die Schnelle eine Freischicht beantragen.

Wenn du deshalb die Heizkostenabrechnung „geschätzt“ bekommst, ist es ein Problem deiner unzulänglichen Kooperation mit dem Ablesedienst. Bei mir kommt auch zweimal im Jahr jemand, der die Heiztherme prüft. Da muß ich auch da sein. Wie ich noch arbeiten ging, kam ich entsprechend später (Gleitzeit) oder nahm einen Tag frei.

Wenn du zwei Termine hast verstreichen lassen dann ist das zumutbar.

Man hätte jemanden beauftragen können.

0
@ReinerUnsinn

nein hätte ich nicht, meine freunde sind selber alle arbeiten, wohn weit weg von zu hause, dh auch keine familie da und meine nachbarn kenne ich nicht, und HV konnte auch nicht weiterhelfen

0
@wasserspinne78

So etwas nennt man Pech! Hoffentlich müssen Sie für die nächste Ablesung nicht extra Urlaub nehmen!!!

0

fehlerhafte Heizkostenabrechnung

Liebe User, ich habe ein Problem mit meiner Heizkostenabrechnung. Ich bin Wohnungseigentümer in einem Mehrfamilienhaus. Im Dez 2011 habe ich meine Heizkostenabrechnung für das Jahr 2010 erhalten. Leider musste ich feststellen, dass diese Abrechnung fehlerhaft ist. Es wurde mir von Minol 1248 kWh berechnet obwohl ich nur 83 kWh im Jahr 2010 verbraucht habe. Der niedrige Wert (83kWh) wurde auch nochmals von Mitarbeitern von Minol bestätigt und schriftlich festgehalten, die bei einer Ablesung im Feb 2012 in meiner Wohnung waren. Ich habe anfang Januar meine Hausverwaltung über die falsche Abrechnung in Kenntnis gesetzt. Diese behaupten aber jetzt schon seit fast 2 Monaten, dass sie sich mit Minol in Verbindung setzen, bis heute aber ohne Ergebnis. Ich habe mich bereits selbst mit Minol in Verbindung gesetzt. Die bestätigen zwar, dass die Abrechnung falsch ist, aber eine Lösung wird mir da auch nicht aufgezeigt. Deren Aussage ist nur dass ich nicht ihr Vertragspartner bin und ich mich an meine Verwaltung wenden soll. Was kann ich selbst tun um der Sache auf die Sprünge zu helfen. Durch die zu hohe Heizkostenabrechnung muss ich jetzt ja zu viel Zahlen, kann ich hier Geld zurückbehalten? Wie könnte eine Lösung aussehen, die mir Minol oder meine Hausverwaltung anbietet? Ist es mit einer neuen Heizkostenabrechnung überhaupt getan oder stimmt dann evtl die Gesamtbilanz gar nicht mehr und ist es daher gar nicht so einfach meine Heizkostenabrechnung zu ändern? Vielen Dank für die Hilfe

...zur Frage

Betriebs/Heizkosten vom Vormieter auch zahlen?

Ich habe bei der HV schon angerufen allerdings war es ein vertreter gewesen von der Person die ich eigentlich sprechen wollte,die ist morgen erst wieder da. Jedenfalls habe ich die Betriebs und Heizkostenabrechnung bekommen,ich soll 158 euro nach zahlen,dabei ist zu berücksichtigen das die abrechnung von 1.1.10 bis 31.12.10 ist,ich bin am 16.5.10 eingezogen.Meine Nachbarin hat eine Nachzahlung von 53 euro aber für das ganze jahr,sie wohnt ja auch schon länger hier. Sie hatte es allerdings auch das nach nem halben jahr eine nachzahlung winkte die nicht zu erklären war,sie zahlte sie. Viel geheizt habe ich auch nicht da sieht man allein schon anhand der ablesung der heizung von letzten jahr und diesem jahr,wobei die vom letzten jahr auch vom vormieter war,das sagte man mir grade auch am telefon. Er sagt auch etwas das die kosten aufgeteilt werden allerdings lese ich davon nirgends etwas.Die antwort auf meine frage ob ich die kosten vom vormieter mit tragen müsste war: Es kann sein.Man hätte auch eine zwischen ablesung machen können,aber die kosten möchte keiner tragen,sagte er. Ich sagte nur das es nicht fair wäre,was es auch nicht ist,wenn ich jetzt die kosten vom vormieter tragen müsste. Was kann ich dafür wenn der vormieter in einer art sauna leben wollte ich dies aber nicht tu?

Morgen heisst es also nochmal anrufen und hoffe das die Dame dann erreichbar ist,eher zahle ich keinen cent.

Kann mir evtl jetzt jemand weiter helfen in wie fern ich etwas dagegen tun kann?

Lg

...zur Frage

Nebenkostenabrechnung, Heizkosten bitte um Hilfe?

hallo zusammen,

wir habeb vor kurzem unsere nebenkostenabrechnung bekommen. wir beziehen die wohnung erst seit ca 5 monaten, müssen allerdings ca 100€ nachzahlen. soweit scheint auch alles in ordnung, nur was etwas stutzig macht sind speziell die heizkosten. die fallten deutlich höher aus als der rest. nur zur info öl-heizung.

die wohnung ist definitv altbau 30er jahre. ist alles vor ca 5 jahren auf den aktuellen stand gebracht worden. das einzige was ausgelassen wurde sind die fenster. sie schließen zum teil einfach nicht richtig und bei starkem wind zieht und pfeift es. wenn man ein feuerzeug in der nähe anmacht sieht man auch wie die flamme flackert und wackelt. der vermieter hatte auch schon mal eine fachfirma vorbeigeschickt. nur konnten die nichts mehr machen. ist einfach alles zu alt.

folge ist natürlich, dass wir mehr, öfter und länger heizen müssen. deshalb auch der hohe kostenanteil der NK-abrechnung. wäre es realistisch, als begründung die fenster mit ins spiel zu nehmen. keine ahnung mietmangel oder sowas??? schließlich kann das mit den stark veralteten fenstern doch nicht unser problem sein, oder etwa doch??? ich mein wir sind im grunde dazu gezwungen recht viel zu heizen, schließlich will doch niemand zu hause sitzen und permanent frieren...

oder ist das schlichtweg einfach unser problem und wir müssen halt mit den heizkosten leben?

vielen dank an alle ratschlaggeber

...zur Frage

Darf die Verwaltung zur Heizkostenabrechnung zusätzlich nochmal den Öleinkauf berechnen?

Unser Verwalter hat im Wirtschaftsplan die Kosten für den Öleinkauf gemäß der Heiz-Wasserkosten aus dem Vorjahr aufgerundet kalkuliert. So weit so gut. In diesem Wirtschaftsplan ist nun ein neuer Posten Heizöleinkauf indem die gleiche Summe, die er bereits in der Heiz-/Wasserkostenberechnung berücksichtigt hat, nochmals aufgeführt ist. Ist sowas zulässig? Wir brauchen doch nicht auf einmal doppelt so viel Öl wie im Vorjahr....

...zur Frage

Wie dem Chef sagen das ich eine voraussichtlich eine Woche Ausfälle?

Guten Abend .. ich kann nicht einschlafen weil ich nicht weiß wie ich meiner Chefin sagen soll das ich nächste Woche operiert werde und daher erstmal auch nächste Woche nicht arbeiten kommen kann.

ich arbeite als Frisörin und hab meine Kunden die auch schon Termine haben und alles :/ hat jemand nen Tipp wie ich es am besten ausdrücken soll ?

und kann sie mir sagen das ich die Operation verschieben muss, und einen anderen Termin nehmen muss der erst in 1-2 Monaten ist ?

oder kann sie es nicht Bzw kann ich sagen das es um meine Gesundheit geht und die Operation schnellstmöglich verlaufen soll

und ist es eher besser telefonisch oder reicht eine Nachricht ?

ich bin sehr selten krank und habe auch immer Bauchschmerzen mich krank zu melden :/

...zur Frage

Pflicht zur Heizkostenabrechnung aber nicht zur Betriebskostenabrechnung?

Hallo, meistens zahlt man als Mieter an den Vermieter (A) eine Betrieskostenpauschale und (B) eine Heiz-und Wasserkostenvorauszahlung an den Vemieter. Zu dem Heiz-und Wasserkosten bekommt man jedes Jahr eine Abrechnung. Rein theoretisch würde ein Mieter, hätter er zu viel vorausgezahlt, ein Rückzahlung erhalten. Bei den Betrieskosten habe ich persönlich so etwas noch nie gesehen. Ich nehme an, das Vermieter die Betrieskosten pauschal abrechnen dürfen? Das würde bedeuten, dass sie weder dazu verflichtet wären Rückzahlungen zu leisten noch Nachzahungen einforden könnten, wenn die eigentlichen Kosten die vom Mieter gezahlte Betrieskostenpauschale übersteigen.

Wer kennt sich da aus? Merci.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?