Muss ich ein schlechtes Gewissen haben wenn ich am Abend der Beerdigung meines Vaters ausgehe?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Nein - wie (stark) man trauert hat nichts damit zu tun ob man ausgeht oder sich zurückzieht -
das ist meine persönliche Meinung (die wohl nicht der Mehrheit entspricht)

Besprichs einfach mit Deiner Mutter und allenfalls Deinen Geschwistern - dass sie es verstehen resp. akzeptieren - ich denke, dann wirst Du Dich im Ausgang auch besser fühlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher sagte man, wenn kleine Kinder bei einem solchen Anlass spielen gingen, man müsse halt wissen, dass Kinder anders trauern.

Heute sage ich: Wir sollten von diesen Kindern lernen.

Kinder spüren noch intuitiv, wo ihren Grenzen liegen. Und wenn etwas ihre Belastbarkeit überschreitet, steigen sie aus.

Je älter wir werden, desto mehr neigen wir dazu, unsere Grenzen zu ignorieren und uns Belastungen auszusetzen, bis wir zerbrechen.

Von den Kindern können wir lernen, unsere Grenzen zu respektieren, aus Belastungssituationen auszusteigen und aufzutanken.

Wenn Du den Abend mit Deiner Freundin verbringen möchtest, würde ich fragen, ob sie mit Deiner Trauer umgehen kann und ob Du neben der Trauer um Deinen Vater mit ihrer Freude umgehen kannst.
Und ich würde fragen, ob Dich Deine Familie vielleicht doch braucht - und ob Du mit Deinen eigenen Kräften diesen Anspruch einlösen kannst.

Du musst selbst einschätzen, wie nötig Du gebraucht wirst und ob Du die Kraft dafür hast.
Und je nachdem: geh mit gutem Gewissen zu Deiner Freundin.

Das, was Du da auftankst, tut ggf. auch wieder Deiner Familie gut.

Dir alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke nicht das kommt immer auf die Kultur an welcher man zugehört. In jeder wird das anders wahrgenommen. Manche feiern an dem Tag mit den Toten oder graben diese einmal alle jahre aus und besaufen sich die anderen trauern. micht würde es stützig machen wenn du geschrieben häättest " muss ich ein schlechtes gewissen haen wenn auf die beerdigung meines vaters gehe" dann würde ich denken , hat der bursche etwas mti dem tod seines vaters zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Familie sollte vorgehen, wenn dein Vater sein Leben lang für dich aufkommt, solltest du ihn die Ehre zukommen lassen, nicht auszugehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mini123456
04.08.2016, 23:55

Ich bin erst 15 und mein Vater lag 10 Jahre davon im Krankenhaus und hat sich gewünscht zu sterben

0
Kommentar von Skandius
04.08.2016, 23:56

Es ist natürlich in deinem ermessen, Prioritäten zu setzen

0

Das musst du selbst wissen. Aber vielleicht kannst du ja nach der Beerdigung noch Sternschnuppen gucken gehen aber vorher deinem Vater noch mal die letzte Ehre erweisen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mini123456
05.08.2016, 00:02

Ja das meinte ich ja

0
Kommentar von liebeskind1445
05.08.2016, 00:17

Wie oben schon steht gehe erst auf die Beerdigung und mache danach was mit deiner Freundin

0

das ist doch einzig und allein deine Entscheidung. Aber es wird genug Leute geben, die dir sagen "das tut man nicht" 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das muss jeder für sich selbst entscheiden.
Du wirst hier "Aufjedenfall!!!"- Antworten und "nein - jeder geht mit Trauer anders um"-Antworten bekommen.

Das kannst nur du alleine entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das musst Du mit Dir selbst ausmachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist dein Gewissen,mit dem musst du klar kommen,nicht die Anderen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja, wenn du die Frage stellst, hast du ja anscheinend schon Gewissensbisse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Musst du mit deinem Gewissen aus machen.. Aber man kann alles verschieben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?