Muss ich diesen Kostenvoranschlag zahlen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hm.... Aber ob nach solanger zeit überhaupt RECHTLICH der Schaden noch übernommen werden müsste, weiss keiner oder? Also, auf dem Kostenvoranschlag is schon ne Kontonummer druff, aber dahin würde man ja des Geld net überweisen, der Schaden wurde ja net repariert.... Ich mein, die Kosten sind angegeben mit 560 Euro, des is ja schon schnell beisammen, aber mir gehts eben echt drumm, MUSS ich nach so langer Zeit "ÜBERHAUPT" noch was zahlen??? Gibts net ne Regelung, in welchem Zeitraum der Geschädigte einen Anspruch vorlegen muss? So quasi, Pech gehabt zu lang gewartet....

wer einen gebrauchten pkw kauft, hat nach gesetz "käuferschutz". das heisst, im kaufvertrag ist anzugeben ob vorschäden vorliegen... ist dieses angegeben sollte der käufer sich genau darüber vor dem kauf informieren. kauft er mit vorschaden, egal welcher art, so ist er mit dem "sachmangel" einverstanden. einen kostenvoranschlag dem verkäufer nach dem kauf zuzuschicken ist echt unmöglich. bestehen mehr unbekannte schäden, so ist der käufer in der beweispflicht. er kann einen gutachter beauftragen. stellen sich durch den gutachter weitere schäden heraus, so ist dann über gerichte alles andere zu klären. auf gut deutsch... einer kauft bei dir ein auto und schickt einen kostenvoranschlag mit der bitte um erledigung...sowas ist nicht ernstzunehmen. sowas ist frech und dumm!

Randy, danke für Deinen beitrag, aber ich glaub Du hast den Fall falsch verstanden.... Ich habe keinen KVA bekommen vom Käufer meines Autos, sondern von einem Auto(besitzer) dessen Auto ich vor dem Verkauf meines Autos angefahren ´hab. Erwähnt habe ich den verkauf nur, weil ich, und auch der Käufer anhand des Schadens an meinem Auto nicht mehr beweisen kann ob ich den gesammten Schaden verursacht habe... Komplizierter Satz...

0
@Anki75

dann ist er den einfachsten weg gegangen. er muß dir beweisen das du sein auto angefahren hast und dann einen gutachter bestellen. nur ein kostenvoranschlag, naja, wenn er ne werkstatt hat, die ihm gern noch ne neue stoßstange spendieren... so geht es ja auch nicht.

0

ganz einfach nicht bezahlen. was du ja sowieso nicht kannst wenn nichts angegeben ist. wie geht das dann weiter?...jetzt zahlst du einen kostenvoranschlag...und in 3 wochen bekommst du eine rechnung über eine reparatur?

wenn er etwas will dann soll er das über deine versicherung ausmachen und gleichzeitig schilderst du der versicherung den ablauf und erhebst einspruch gegen die bezahlung.. denn dann weigert sich die versicherung den schaden zu bezahlen. dann wird er klagen müssen und nachweisen das die schäden von dir stammen. was nach 4 wochen schwer möglich ist. ausserdem hätte er den schaden auch gratis durch die versicherung feststellen lassen können. das er selbst einen kostenvoranschlag einholt fällt unter privatvergnügen.

das ist ein typischer fall von..."manche versuchens immer wieder"

0

Genau. Du zweifelst, und deshalb zahlst Du das nicht. Da könnte nicht nur noch sonstwer reingefahren sein, sondern auch der Besitzer des Wagens könnte selbst noch eine schöne Macke zusätzlich reingefahren haben.

Einen Kostenvoranschlag mußt Du sowieso nicht (oder nicht in voller Höhe, d.h. zumindest ohne MWSt) zahlen.

Wie ist der Fall eigentlich ausgegangen? Ist er noch aktuell?

du solltest dir anwaltlichen rat holen

und das nicht im einem inetforum

falls der dich über den tisch ziehen möchte kann man das recht einfach herrausbekommen

ein neues (seriöses) gutachten sollte da weiterhelfen

Ja, da haste sicher Recht. Aber, ma will ja immer so viel wie möglich selber regeln und net wegen jedem Pfurz zum Anwalt rennen. Aber ich denke, ich werd sobald ich mal bissle Luft hab, einen solchen Aufsuchen.. .

0
@Anki75

in machen situationen ist es besser wenn man sich zumindest ein rat von einem anwalt holt

ich bin jetzt kein experte

aber ich bin mir 100%ig sicher das ist so ein fall

0

wenn weder eine tel. noch eine kontonummer angegeben wurden , zahl ddoch einfach nicht

Was möchtest Du wissen?