Muss ich diese Steuerberater- Rechnung bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Wie bitte? Das Steuerbüro hat den Auftrag ausgeführt, den du gegeben hast. Natürlich musst du das bezahlen. Es handelt sich auch nicht um Vorkasse, denn die Arbeit war erledigt. Selbst wenn der Steuerberater eine normale Rechnung gestellt hätte (was an sich normal ist) wird dieser wohl ein Zahlungsziel von max. 30 Tagen haben und nicht warten, bis du dein Geld vom Finanzamt zurück hast.

Durch die Übergabe der Unterlagen an den Steuerberater hast du ihm angeboten, einen Vertrag einzugehen. Er hat die Unterlagen (und deinen impliziten oder expliziten Auftrag) angenommen und dadurch ist auch ein Vertrag zustandegekommen. Er hat nun einen Anspruch gegen dich laut Gebührenordnung.

Es spielt dabei keine Rolle, ob du das Ergebnis des Auftrags noch benötigst oder nicht. Auch ist die Art der geforderten Zahlung (bar oder nicht) unerheblich.

Mein Tipp: Diskutiere nicht weiter, sondern zahle. Den Prozess gewinnt er!

Gruß Giorgio

Hallo,

geh doch in Zukunft zum Lohnsteuerhilfeverein, das ist billiger, wenn du nur eine normale (aber keine gewerbliche LSTerklärung) abgeben mußt...

Emmy

Lohnsteuerhilfevereine dürfen nur Arbeitnehmer beraten, der Fragesteller hat offensichtlich ein Gewerbe.

2
@PatrickLassan

einige Leute in unserem Bekanntenkreis haben kein Gewerbe, gehen aber auch zum Steuerberater...

Na. BWA ----

0

nutze zukünftig Elster und sortiere Deine Unterlagen selbst, dann benötigst Du keinen Steuerberater. Selbst wenn Du dann irgendwelche Sachen mal nicht angibst ist das wesentlich billiger als ein Steuerberater, dessen Kosten von vielen Steuerzahlern längst nicht mehr abgesetzt werden können. Die Rechnung ist natürlich zu bezahlen, da Du dem Steuerberater den Auftrag erteilt hast, für Dich tätig zu werden. Je länger Du nicht bezahlst, desto teurer wird es. Es war Dir von vornherein klar, dass Du bei Lieferung der Leistung nicht bezahlen kannst und deshalb hättest Du die Modalitäten der Bezahlung vorab klären müssen.

due hast einen Auftrag erteilt, das Steuerbüro hat ihn usgeführt also musst du bezahlen. Ich denke mal, dass du die Jahre vorher kein pünktlicher Zahler warst und das Steuerbüro deshalb auf Barzahlung bestand bzw. das sie anhand deiner Unterlagen davon ausgegangen sind, dass du nicht oder nur schleppend bezahlen würdest....

Mit Übergabe der Unterlagen hast du deinem Steuerberater einen Auftrag erteilt. Da er dir die Fertigstellung angezeigt hat, ist der Auftrag erledigt und du stehst in der Leistungsschuld. Selbst wenn du die Unterlagen nicht abholst, bleibst du immer noch den Gebührenausgleich schuldig. Da es sich bei deinen Unterlagen um unveräußerliche nur für dich verwendbare Arbeiten handelt, kann er diese nicht veräußern und sich aus dem Verkaufspreis befriedigen. Er hätte dir aber auch alternativ zur Barzahlung eine Teilabtretung des Steueranspruchs anbieten können. Dann zahl das Finanzamt die Gebürenrechnung aus deinem Steuerguthaben direkt an den Berater.

Mein Rat (aus eigener Erfahrung) - zahle und lass dir alle Unterlagen aushändigen - direkt im Büro (nix "Wir schicken es ihnen zu"!). Und dann mach deine St.E. künftig selbst. Bei Fragen sind die Mitarbeiter im FA meistens kooperativ, da sie so auch ihre Kompetenz zeigen können.

Klar hast du den Stuerberater in Anspruch genommen. Du hast ihn mit der BWA beauftragt, er hhat geleistet und er hat anspruch auf sein Geld. Wenn du was bestellst und nicht abholst, bedeutet das noch lange nicht, daß du nicht zahlen mußt.

Wie konntest du denn deine BWA machen, wenn alle Unterlagen beim Steuerberater waren. Dazu brauchst du doch die Belege?

Du hast den Auftrag einem Steuerberater gegeben das heißt, Du bist zur Zahlung verpflichtet denn er hat für Dich gearbeitet.

Natürlich must Du denn Steuerberater bezahlen !!!

eine Email von meinem Steuerberater meine Unterlagen seien fertig

Er hat ja seine Arbeit gemacht. Und damit ist sein Entgelt fällig. Unabhängig davon, wann Du die Erstattung bekommst.

Nach wie vor stellen diese mir aber die BWA in Rechnung und möchten ihr Geld obwohl ich es garnicht in Anspruch genommen habe und sie nun auch nicht mehr benötige.

Sie haben dem Steuerberater einen klaren Auftrag erteilt. Wie kommen Sie darauf nicht zahlen zu müssen? Er hat seinerseits eine Leistung erbracht die er logisch auch vergütet haben möchte. Also werden Sie sich sicher auch mal wundern das jemand nur noch gegen Vorkasse für Sie arbeitet.

es ist nicht so leicht zu beantworten....hast du denn mit diesem steuerberater einen vertrag geschlossen?...und sind dort die zahlungsmodalitäten erwähnt?....

zum zweiten, einen anspruch auf das geld hat er, da er die leistung ja erbracht hat...wenn er also mit einem mahnbescheid kommt, dann wirst du auf jeden fall zahlen müssen...

Danke für die Antworten. Ich dachte mir sowas schon. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich einfach nicht nachvollziehen kann wenn jemand seine Rechnungsbedingungen umstellt seine Mandanten darüber nicht informiert. Finde ich persönlich nicht gut. Bei mir hat das immer wunderbar funktioniert. Das Geld vom Finanzamt war binnen 5 Tagen da, der Steuerberater bekam sein Geld und alles war super. Aber gut, daraus habe ich mal wieder gelernt und mach in Zukunft meine Steuersachen eben selber.

0
@Yve08

eben, sollte man tun wenn man kein Geld für den Steuerberater hat. Denn das alles weiterhin so funktioniert, auch beim Finanzamt, darauf würde ich mich nicht verlassen.

2
@Ernestine178

. Das Geld vom Finanzamt war binnen 5 Tagen da,

Fünf Tage nach Abgabe der Steuererklärung? Das ist schon rein technisch so gut wie unmöglich.

1
@Yve08

Selbstständige bekommen nix zurück von der Einkommensteuer, die bekommen ja auch nix abgezogen, wie Gehaltsempfänger, deshalb mus man ja eine BWA machen.

0
@bigsur

Selbstständige bekommen nix zurück von der Einkommensteuer,

Kommt darauf an, denn Selbständige zahlen in der Regel Vorauszahlungen auf die Einkommensteuer und es kann durchaus zu Erstattungen kommen, wenn die Jahressteuer niedriger als die Summe der Vorauszahlungen ist. Ähnlich ist es auch bei der Umsatzsteuer ( Umsatzsteuer lt. Voranmeldungen höher als Jahressteuer .lt. Erklärung).

0

Du müsstest sie schon Bezahlen , denn du hast sie ja mit deinen Arbeiten betraut ! und von der Luft leben sie auch nicht !

Es sieht schon ganz anders aus -wenn der Steuerberater dies macht -und er kann dir bis auf die Stelle hinterm Komma sagen was du heraus oder Nachzahlen musst

Was möchtest Du wissen?