Muss ich die Zeche bei der Stadtbibliothek für meine Tochter zahlen, obwohl sie nicht mehr bei mir lebt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

falls du der sorgeberechtige bist, dann hast du zu bezahlen, egal wo die tochter lebt. ich denke, dass Stadtbibliothek auch eher in der Größenordnung des taschengeldrahmens liegt, also kann man nur auf die Geschäftsfähigkeit der tochter berufen, falls die aufgrund ihres alters von unter 7 jahren gar keine hätte. wenn deine tochter nicht bei dir wohnt, dann zahlst du vielleicht unterhalt- dann kannst du dich informieren, inwieweit solche dinge nicht bereits über den von dir bezahlten unterhalt abgedeckt sind. b

Moggele07150 27.11.2015, 13:09

Meine Tochter wird bald 16. das Sorgerecht habe ich abgegeben. Es kann doch Nicht sein, dass ich jetzt alle Rechnungen begleichen muss, wohlmöglich mit Mahngebühren, weil der Vater darauf nicht reagiert, was mit meiner Tochter zusammen hängt. Wenn Sie angenommen beim schwarz fahren erwischt wird.

0
Schokolinda 27.11.2015, 17:54
@Moggele07150

mit dem sorgerecht gibst du aber nicht die verpflichtung für dein kind auf. 

sehr wahrscheinlich hast du deiner tochter doch die mitgliedschaft in der stadtbücherei eingerichtet? dann läuft das über deinen namen und du bist sowieso verantwortlich.

0
Menuett 27.11.2015, 15:29

Das hat mit dem Sorgerecht überhaupt nichts zu tun.

Auch der Taschengeldparagraph findet hier keine Anwendung (mir scheint, Du weißt gar nicht was da drin steht).

1
blumenkanne 27.11.2015, 16:38

quatsch. eltern müssen nicht für die schulden ihrer kinder gerade stehen. sie werden gestundet bis die kids 18 sind und dann werden diese zur kasse gebeten.

1

wenn du die medien nicht hast und diese bei deiner tochter sind, dann mach die stadtbibo darauf aufmerksam, dass du für die schulden deiner tochter nicht zuständig bist und diese nicht bei dir lebt. sie ist ansprechpartner und wenn die bibo schulden eintreiben wollen, sollen sie sich an die tochter wenden wenn diese 18 ist, wo auch immer diese gerade leben mag. das darfst du und bist nicht für die schulden deiner tochter verantwortlich.

Nein, das ist das Problem Deiner Tochter.

Es sei denn, Du hättest als Bürge den Vertrag mit der Bibliothek mitunterschrieben.

Wenn die "Zeche" eine Forderung gegen deine Tochter und nicht gegen dich ist, musst du diese in gar keinem Fall bezahlen, egal wo deine Tochter lebt.

auch wenn sie bei dir lebt nicht, sie ist geschäftsfähig und wenn nicht, widersprichst du dem vertrag

warum sollten dritte für verträge von anderen haften, nur weil sie verwandt sind?

früher und in diktaturen, da läuft das, sippenhaft

Moggele07150 27.11.2015, 12:51

Auch wenn sie erst 16 Jahre alt ist?

0
martinzuhause 27.11.2015, 14:17

"warum sollten dritte für verträge von anderen haften, nur weil sie verwandt sind?

früher und in diktaturen, da läuft das, sippenhaft"

das ist heute nicht anders. kinder sind ihren eltern unterhaltspflichtig wenn diese zum pflegefall werden. und umgekehrt auch.

das funktioniert auch mit der bücherei so. einer muss dem vertrag zugestimmt haben, der haftet auch

0
Menuett 27.11.2015, 15:30
@martinzuhause

Der haftet nur dann, wenn in dem Vertrag steht, dass er haftet.

Sonst haftet das "Kind".

1

Was möchtest Du wissen?