Muss ich die Ware zurücknehmen? (Laptopverkauf, Garantie)

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Steht auf der Rechnung (deiner) ein Datum, und hast du es beim Türken um die Ecke gekauft oder im Fachhandel?

ja, es steht ein Datum drauf, ich habe das Netbook bei Etelon gekauft.

0
@MrNikHalm

Unsinn. Etelon muss nach 6 Monaten überhaupt nichts und die zugesicherte Herstellergarantie ist leider bereits abgelaufen. Also hat der dem Käufer einen Garantieanspruch vorgetäuscht, der insofern einen Mangel darstellt.

0
@imager761

aber eigentlich gilt die Herstellergarantie doch immer ab dem Kaufdatum oder? und dann wäre sie noch nicht abgelaufen.

0
@imager761

Du hast absolut garkeine Ahnung imager, das ist sicherlich kein Betrug, da er nicht wider besseren Wissens gehandelt hat

. "Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

Wenn man einen neuen Artikel kauft, ist davon auszugehen das laut EU Recht 2 Jahre lang Gewährleistung gegeben werden.

Etelon muss sehr wohl auch nach 6 Monaten noch etwas tun, nämlich wenn der Käufer durch z.B. einen Gutachter beweist, das es ein herstellungsfehler etc. war.

Was du geschrieben hast gilt somit für Etelon, da sie ein offenbar gebrauchtes Gerät als Neu deklariert haben, da er ja schon registriert wurde.

0
@MrNikHalm
das ist sicherlich kein Betrug, da er nicht wider besseren Wissens gehandelt hat

Nun, imager hat auch nicht von Betrug gesprochen. Er hat nur von einer Täuschung gesprochen. Eine Täuschung ist eine Falschaussage über Tatsachen, also eine Diskrepanz zwischen Gesagtem und der Wahrheit. Das ist hier der Fall. Ob die Täuschung bewusst war oder nicht, spielt dabei keine Rolle - zumindest für die Prüfung der Täuschung an sich. Denn dies ist entweder bei der Arglist (zivilrechtlich) oder beim Vorsatz (strafrechtlich) zu prüfen ;-)

Wenn man einen neuen Artikel kauft, ist davon auszugehen das laut EU Recht 2 Jahre lang Gewährleistung gegeben werden.

Das gilt nicht nur für neue Artikel und dazu muss man nicht einmal ins EU-Recht gehen, denn das regelt schon unser nationales BGB.

Etelon muss sehr wohl auch nach 6 Monaten noch etwas tun, nämlich wenn der Käufer durch z.B. einen Gutachter beweist, das es ein herstellungsfehler etc. war.

Die Beziehungen zu etelon sind für den Kaufvertrag zwischen dragonheart und seinem Käufer völlig egal. Der Käufer hat zunächst einmal das Recht den Laptop zurückzugeben und dragonheart muss diesen annehmen. Was er dann weiter damit macht, ist seine/ihre Sache. Ich glaube, da es einfacher wäre hier über eine Anfechtung wegen Eigenschaftsirrtum zu gehen, als zu versuchen das über irgendwelche Gewährleistungsansprüche laufen zu lassen...

0

Die Garantie des Herstellers gilt nur gegenüber dem Ersterwerber.

Der jetzige Besitzer hat keinerlei Ansprüche. Er hat ein gebrauchtes Gerät gekauft, mit allen Risiken eines Privatkaufs.

Wenn du allerdings falsche Angaben gemacht hast, kann er dich wegen Betruges anzeigen.

Wenn du allerdings falsche Angaben gemacht hast, kann er dich wegen Betruges anzeigen.

Kann er. Aber für Betrug bedarf es eines Vorsatzes, der hier nicht ersichtlich ist. Also machen wir die Pferde mal nicht verrückt ;-)

0
(ich habe nur das reingeschrieben was in meiner Rechnung stand)

Ja, aber leider das Falsche: Herstellergarantie ist keine Sachmängelhaftung :-O

Muss ich das Gerät zurücknehmen?

Ja: Ist die zugesicherte "Restgarantie" des Herstellers abgelaufen und damit nicht beanspruchbar, darf der Käufer wegen dieses Sachmangels n. § 434 BGB vom Kaufvertrag tatsächlich zurücktreten, da dieser vermeindliche Anspruch gebotentscheidend sein durfte :-)

Denn die Sachmängelhaftung des Händlers wäre nach 6 Monaten ebensowenig zu erfüllen (Beweislastumkehr).

G imager761

Das Gerät wurde bereits vor einigen Monaten verkauft und hatte da noch keine Mängel. Aber laut meinem Kaufvertrag würde die Herstellergarantie ja noch gelten. Ich habe das Gerät doch als neu gekauft, wie kann es dann schon ein halbes Jahr früher registriert worden sein?

0

Wenn du es im Fachhandel gekauft hast (z.B. Saturn) würde ich mit den Kassenbon dort hin gehen und der Garantie Abteilung oder was auch immer das Problem schildern, also dass das Gerät ein halbes Jahr früher registriert wurde. Jedoch kannst du ja nichts dafür (das muss ein technischer Fehler sein). Wenn die also das Kaufdatum sehen, müssen die meines Erachtens nach das Missverständnis beheben. Denn durch einfache Mathematik kannst du ja das Problem vor Ort lösen.

PS:Hoffe es klappt

Was möchtest Du wissen?