Muss ich die Lohnsteuer trotz Lohnsteuerbescheinigung nochmal zahlen, oder hat der Arbeitgeber das gemacht und ich bekomme was wieder?

7 Antworten

Hi liebe/r Lilaliili12,

kannst dich beruhigen - das Minuszeichen bei der Einkommensteuer in "verbleibende Beträge" bedeutet eine Erstattung für dich ;-)

Ihre Einkommenssteuerbelastung (100) auf das zu versteuernde Einkommen (XXX€) beträgt 9,80%

Dieser Durchschnitts-Steuersatz ist nur als Info für dich gedacht!

Denn die Einkommenssteuer und Lohnsteuer ist ja dasselbe...

Stimmt so leider nicht: die Lohnsteuer wird monatlich einbehalten vom Arbeitgeber und als Steuervorauszahlung an das Finanzamt abgeführt!

Die Einkommensteuer wird einmal jährlich festgelegt bzw. berechnet nach deiner Einkommensteuererkärung, welche du dem Finanzamt abgibst!

und die 300 € die mein Arbeitgeber an das Finanzamt gezahlt hat, waren ja dann eigentlich zu viel oder nicht? 

Genau - deshalb bekommst du die "- 200 €" als Erstattung zurückerstattet vom Finanzamt!

Gruß siola55

Nach deinem Beispiel wurden dir 50€ LOhnsteuer im Betrieb abgezogen bzw. einbehalten. Wenn 100€ Steuern festgesetzt werden, dann mußt du den Rest also 50€ ans FA zahlen. Steuerberater ist überigens nicht gerade billig, ob sich das lohnt?? Reiche es doch einfach so ein, das FA macht es schon richtig. Weitere Hinweise gibt es sicher seitens des Berechnungsprogrammes.

Achso nein, mein anderer fiktiver Wert, war der auf der Lohnsteuerbescheinigung da wurden in meinem Beispiel 300€ eingezogen. Später ist dann der festgesetzte Satz 100€, dass ist das was ich nicht verstehe.
dazu muss gesagt werden, dass dieses Arbeitsverhältnis nicht ganzjährig bestanden hatte

0

dir jetzt eine komplette steuererklärung hier zu erklären, würde den rahmen sprengen.  wenn dort aber steht festgesetzt werden 100 euro, du aber nur 50 euro im laufe des jahres gezahlt hast, dann würdest du dem finanzamt noch 50 euro schulden.

es gibt in vielen gemeinden lohnsteuerhilfevereine. die helfen bei einfachen steuerklärungen  für kleines geld.

hallo! Entschuldige, ich musste die Werte nochmal ändern, so ist es jetzt richtig

0

Zu viel bezahlte Lohnsteuer zurückfordern?

Ich habe im vergangenen Jahr (2016) einen Ferienjob nach dem Abi ausgeübt. In diesem Jahr war das mein einziger Job und mein Gehalt war noch weit vom Grundfreibetrag entfernt.

Trotzdem wurde Lohnsteuer berechnet und abgeführt. Jetzt meine Frage: Wie muss ich konkret vorgehen um diese Steuer zurück zu bekommen? Muss ich da einen gesonderten Antrag stellen oder muss ich das über die Einkommensteuererklärung für 2016 machen?

Da ich jetzt in Darmstadt wohne, mein damaliger Arbeitgeber die Lohnsteuer aber an das Finanzamt Koblenz abgeführt hat, bin ich mir auch unsicher, an welches Finanzamt ich mich wenden muss. Ist in meinem Fall das Darmstädter Amt für mich zuständig da ich ja dort wohne?

Vielen Dank schon mal für eure Tipps!

...zur Frage

Nachzahlung bei Finanzamt. Warum wenig Lohnsteuer?

Hallo Leute,

ich und meine Frau verdienen etwa wie folgt: Lohn Netto Kl.3 ==> 2766 ==> Lohnsteuer laut Abrechnung 168 Lohn Netto Kl.5 ==> 960 ==> Lohnsteuer laut Abbrechnung 91

Warum zahle ich so wenig Lohnsteuer? Beim Finanzamt zahle ich seit zwei Jahren ca. 1000 Euro Nachzahlung. Kann das der Arbeitgeber dann nicht anpassen?

...zur Frage

Zahlt in Deutschland Lohnsteuer nur bei Arbeitnehmer oder auch der Arbeitgeber teilweise?

meine Frage ist oben gestellt und gebe ich noch was ich in Wiki gefunden habe:

Schuldner der Lohnsteuer ist der Arbeitnehmer. Jedoch hat der Arbeitgeber bei jeder Lohnabrechnung die Lohnsteuer zu berechnen (§ 38 Abs. 3 EStG), vom Bruttolohn einzubehalten und an das zuständige Finanzamt abzuführen (§ 41a EStG). Der Arbeitgeber haftet für die korrekte Einbehaltung und Abführung der Lohnsteuer und kann für zu wenig einbehaltene und abgeführte Lohnsteuer in Anspruch genommen werden (§ 42d EStG).

ich verstehe diesem Teil nicht ganz, also bedeutet das viellicht einfach, dass beide Arbeitnehmer und Arbeitgeber zahlen der Lohnsteuer des Arbeitnehmeres?

vielen dank

...zur Frage

Lohnsteuerbescheinigung Abzüge Werkstudent?

Ich habe als Werkstudent unter 8000€ verdient, auf meiner elektronischen Lohnsteuerbescheinigung stehen allerdings Beträge bei "Einbehaltene Lohnsteuer", "Kirchensteuer"(!) und unter Punkt 28. Kann das so richtig sein? Ich kann mich nicht erinnern, dass mir irgendwo etwas abgezogen wurde?

...zur Frage

Einkommenssteuererklärung. Was heißt "Erstattung -"?

Hallo, ich frage mich, was "Nachzahlung +" und "Erstattung -" in einer Einkommenssteuererklärung heißen. Und auch, bei "Einkommenssteuer" , " Laut Berechnung" und "Einbehaltene Lohnsteuer". Wenn der Wert von "Einbehalte Lohnsteuer" größer ist als "Laut Berechnung" heisst es, dass ich eine Erstattung bekomme? Das ist eine dumme Frage wahrscheinlich aber ich kenne mich wirklich nicht aus.. danke wenn jemand helfen kann.

...zur Frage

Finanzamtnummer - wo finde ich die?

Hallo.

Ich trete eine neue bzw. nach der Ausbildug erste feste Beschäftigung an und soll in einem Personalbogen die Finanzamtnummer angeben.

Habe bisher aber keine Steuerbescheide erhalten, da ich nicht gearbeitet habe.

lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?