Muss ich die Kündigungsfrist dennoch einhalten?

9 Antworten

Hallo Stephan,

ja Du musst Dich an die Kündigungsfrist halten, da der Vermieter oder in deinem Fall der Hauptmieter den möglichen Nachmieter nicht akzeptieren muss. Du könntest natürlich fragen, ob Du weiterhin Nachmieter anbieten kannst, um dann vorher aus dem Vertrag zu kommen, aber am Ende kommst Du vor der Frist nur raus, wenn der Hauptmieter einen Nachmieter akzeptiert. Tut er es nicht, hast Du keine Möglichkeit.

Viele Grüße

DatSchoof

Was hast du vom (sicher auch in der Wohnung wohnenden) Hauptmieter gemietet? Ein moebliertes Zimmer oder ein unmoebliertes?

Wenn moebliert, dann kannst du noch bis spaetestens am 15. Februar zum 28. Februar kuendigen. Wenn aber unmoebliert, dann spaetestens am 3. Maerz zum 31. Mai, danach dann erst wieder zum 30. Juni. Die Kuendigung muss unbedingt schriftlich erfolgen (also auf richtigem Papier mit Originalunterschrift) und zu postueblichen Zeiten bei deinem Vermieter (dem Hauptmieter) zugehen.

Auf deine Nachmietervorschlaege braucht dein Vermieter nicht einzugehen.

Du schreibst aber, die WG "loese sich auf". Hast du denn ueberhaupt eine fristgemaesse schriftliche Kuendigung von deinem Vermieter bekommen? Wenn die Wohnung naemlich bereits zu einem frueheren Termin gekuendigt wurde und du noch gar keine korrekte Kuendigung erhalten haben solltest, gaebe es gute Argumente, um den Vermieter von einem Aufhebungsvertrag zu dem von dir gewuenschten Termin zu ueberzeugen.

Mein Mietvertrag ist mündlich 

Ein Mietvertrag muss nicht schriftlich abgeschlossen werden. Für alles, was nicht nachweislich anders vereinbart wurde, gilt die gesetzliche Regelung. Die Möglichkeit, einen Nachmieter zu stellen und damit die Kündigungsfrist zu verkürzen, hätte man ausdrücklich vereinbaren müssen. So gilt die gesetzliche Frist. Alternative wäre ein Aufhebungsvertrag. Im Gegensatz zur Kündigung darf der auch mündlich erfolgen.

Und zwar löst sich meine jetzige WG auf

Hat man dir denn schon gekündigt? Wenn nicht und wenn du selbst auch noch nicht schriftlich gekündigt hast, muss das dringend nachgeholt werden:

Wenn deine schriftliche Kündigung spätestens bis zum 03.03.18 bei deinem Vermieter eingeht, kannst du zum 31.05. kündigen. Oder hast du ein möbliertes Zimmer gemietet? Dann muss deine Kündigung spätestens am 15. des Monats dem Vermieter zugehen, damit du zum Monatsletzten raus bist (§ 549 Abs. 2 Nr. 2 BGB).

37
Wenn deine schriftliche Kündigung spätestens bis zum 03.03.18 bei deinem Vermieter eingeht, kannst du zum 31.05. kündigen.

Du weichst von deiner noch vor wenigen Tagen vertretenen Rechtsauffassung bezuegl. der Anwendbarkeit des BGB 193 ab? Interessant! ,-)

1
41
@DerCaveman

Ja, weil ich mich bei der anderen Frage von dem ausdrücklichen Hinweis darauf habe irritieren lassen. Es gibt ja ein BGH-Urteil, das die Anwendbarkeit von § 193 BGB eher verneint.

1
37
@DarthMario72

Dann sind wir uns ja (wieder mal) einig. Ich war vorher ein wenig irritiert, hatte dir aber im anderen Thread nicht widersprochen, weil das andere schon ausreichend getan hatten. ,-)

1

Neue Wohnung bereit, Nachmieter gefunden, Vermieter sagt nein, was nun?

Tag zusammen, hab mal wieder ne Frage worauf ich keine Antwort hab. Meine Freundin und ich haben ne neue Wohnung gefunden, Einzug geplant für 01.november. Unsere Wohnung haben wir am 30.september gekündigt und wir haben 3 monate Kündigungsfrist. Hört sich noch ganz logisch an, nun mein Problem, wir haben 3 Nachmieter gefunden die unsere Wohnung ab 1.november übernehmen wollen. Alle Berufstätig mit sattem Einkommen. Unsere Vermieterin hat nun selbst gesucht und wen gefunden wo am 01.FEBRUAR!!! einziehen will und die will die Vermieterin auch nehmen, das heißt wir sollen jetz für november und dezember die miete für eine Leerstehende wohnung zahlen obwohl wir 3 Nachmieter gefunden haben, darf sie das?? Was nun??

Vielen dank im vorraus.

...zur Frage

Auszug aus WG ohne Mietvertrag, Nachmietersuche

Hallo!

Ich muss zugeben, dass ich mich selber in diese Situation gebracht habe:

Vor über einem Jahr bin ich in eine WG gezogen, dummerweise ohne Mietvertrag. Ansonsten gibt es noch einen anderen Mieter (ebenfalls ohne Mietvertrag) und den Hauptmieter.

Am 30.11. habe ich dem Hauptmieter mitgeteilt, dass ich zum 15.01.14 ausziehen möchte.

Nun zu meinen Problemen:

Der Hauptmieter meint, dass er selber einen Nachmieter suchen möchte. Er hat mir mitgeteilt, dass er ein Gesuch auf eine bestimmte Internetseite gestellt habe. Leider ist da aber keine Anzeige. Ich traue ihm, auch aus anderen Gründen, nicht über den Weg und glaube, dass er die Kündigungsfrist von drei Monaten voll ausreizen und mich weiterhin zahlen lassen will. Dürfte ich in diesem Fall selber einen Nachmieter suchen?

Achso: Ich habe gelesen, dass sich die Kündigungsfrist vermindert, wenn ich das Zimmer möbliert übernommen habe. Meines war teilmöbliert und ich werde es ggf. voll möbliert übergeben.

Bei meinem Einzug habe ich eine Kaution direkt an die Vormieterin gezahlt und das, mal wieder, nicht schriftlich. (Ich könnte mich dafür schlagen.) Ich könnte ja die Vermietung nach der Höhe fragen, wo die Kaution, laut der Aussage des Hauptmieters, hinterlegt sei. Allerdings bin ich mir nicht mal so sicher, ob die überhaupt weiß, dass ich in der Wohnung lebe. Die Monatsmiete überweise ich übrigens auch an den Hauptmieter. Sollte ich die Vermietung kontaktieren?

Freunde meinten, ich solle einfach bis zum 15.01. zahlen und die Überweisung danach einstellen, da ich nur einen mündlichen Vertrag habe und der Zeitpunkt der Kündigung deswegen auch nicht festzustellen sei. Was sagt ihr dazu?

Ich muss nochmal betonen, dass mir die Situation echt peinlich ist, da ich so blauäugig bin/war. Ich bin offen für Vorschläge und bedanke mich schonmal im Voraus!

...zur Frage

WG - 2 Hauptmieter - 1 verweigert Nachmieter?

Hallo zusammen,

Ich wohne seit einiger Zeit zusammen mit einem zweiten Hauptmiete und einem Untermieter zusammen. Nun möchte ich ausziehen, was ich im Vorfelde schon meinen Mitbewohnern und dem Vermieter berichtet habe und alle einverstanden waren.

Unser Vermieter ist sehr locker und möchte nur eine Nachmieterstellung und würde dann einen Umschreibungsvertrag aufsetzen.

Nun könnte ich zum 1.11 ausziehen. Einen potenziellen Nachmieter gibt es, jedoch erfuhr ich gestern so nebenbei, dass dieser arbeitslos ist und somit aufgrund der finanziellen Abdeckung nicht in den Hauptmietvertrag aufgenommen werden kann. Daraufhin bot ich an, einen Nachmieter zu suchen, aber der andere Hauptmieter lehnte dies ab und meinte, wir könnten ja einen Untermietervertrag machen bis er eine Arbeitsstelle gefunden hat. Das möchte ich nicht. Ich hafte nicht dafür, dass jemand anderes dort wohnt und ggf die Miete ausfällt.

Leider kam es bis jetzt nicht zu einer friedlichen Lösung. Mir ist bewusst, dass der andere Hauptmieter zustimmen muss (oder liege ich da falsch?). Auf jeden Fall muss das Gänze bis Montag geklärt werden, da dann die Vertragsunterschreibung für die neue Wohnung stattfindet.

Gibt es die Möglichkeit, dass der andere Hauptmieter alleine im Hauptmietvertrag bleiben kann oder muss eine mindest Finanzdeckung vorhanden sein?

Oder könnte der Nachmieter vl doch irgendwie reinkommen? Oder habe ich in dem Fall doch irgendwie das Recht einen anderen Nachmieter zu stellen?

Ich danke für eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?