Muss ich die kompletten Scheidungskosten tragen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich denke, Euch Beiden wurde Prozesskostenbeihilfe bewilligt. Da werden doch, wenn vielleicht auch nicht alles (kann man nicht so ohne Weiteres sagen ) die Scheidungskosten bezahlt. Warum solltest Du jetzt alles allein bezahlen? Dann hätten sie die Hilfe doch abgelehnt.

Also PKH ist Prozesskostenhilfe, ja das stimmt haben wir beide gestellt und zugesagt bekommen. Aber Sie meinte was ja eure Theorie bestätigt, das sie nichts zu zahlen brauch. Ich aber monatlich 115 € zahlen darf. Mit dem PKH entfallen doch die Kosten nicht, man darf es eben nur in Raten zurückzahlen oder ?

Vielen Dank, bis dahin.

0
@SanAlp81

Wie das genau in Deinem Fall ist, weiß ich nicht. Aber ich habe eine Freundin, die auch einen Antrag (ging aber um ARGE ) gestellt hat, sie braucht das Geld nicht zurückzahlen. Woher weißt Du denn, daß Du 115 € zahlen mußt ?

0
@wolschi

Weil ich seit Oktober letzten Jahres dafür zahle, dort kam ein Schreiben wo das festgehalten worden war. Ich müsste jetzt bei knapp 1000 € sein. Jeden Monat tut das natürlich weh !!!

0
@SanAlp81

Ja, aber warum mußt Du 115 € zahlen, wenn Du Prozesskostenhilfe kriegst ? Oder hat man Dir nur einen Teil bewilligt, da Du selbst noch Einkommen hast ?

0
@wolschi

Nein, also ich habe das so verstanden, als ob man einen Kredit vom Staat ( Gericht ) bekommt, dann in Raten zurückzahlt. Jetzt habe ich noch herausbekommen, das wenn sie in den nächsten vier Jahren mehr Geld verdient, sie auch ihren Anteil zahlen muss und oder ich einen Mahnbescheid an sie schicken kann, wenn ich mitbekomme das sie mehr verdient und mir den Anteil zurückholen kann. Meine Güte ist das alles kompliziert.

0
@SanAlp81

Dann kannst Du ja nur hoffen, daß sie bald eine gute Arbeit hat ! Beim nächsten Mal, überlege Dir die Hochzeit gut !!!

0
@wolschi

Danke. Werde ich mir merken. Wenn es mein Schicksal ist noch einmal zu heiraten !

0

Wenn Ihr beide Kostenkosten bewilligt bekommen habt also einen PKH Antrag gestellt habt diese auch wirklich bewilligt worden sind zahlt niemand von Euch etwas!Schau nochmal ganz genau in deine Unterlagen ob Du auch wirklich einen Antrag gestellt hast! Ich glaube nicht ,weil wenn dann wurdest Du auch nichts zahlen müssen! Wie gesagt schau Dir deine Unterlagen an! Ich glaube Ihr habt da vergessen einen Antrag zu stellen und bei 800.- Euro Verdienst mit Antrag zahlt man nichts! Selbst bei 1800.- bekommst Du den PKH wenn er denn auch gestellt wurde!

Also PKH ist Prozesskostenhilfe, ja das stimmt haben wir beide gestellt und zugesagt bekommen. Aber Sie meinte was ja eure Theorie bestätigt, das sie nichts zu zahlen brauch. Ich aber monatlich 115 € zahlen darf. Mit dem PKH entfallen doch die Kosten nicht, man darf es eben nur in Raten zurückzahlen oder ?

Vielen Dank, bis dahin.

0
@SanAlp81

Nein PKH heißt ,das der Staat, die Kosten übernimmt, manchmal will ein Anwalt aber trotzdem seine Kosten geltend machen ,das sind aber nur kleine Summen über den PKH und Du würdest es auch in einem Gerichtsbescheidt bekommen,denn das Gericht entscheidet darüber ob der Anwalt dass kann! Du hast mit sicherheit kein PKH nur deine EX schau in deinen Scheidungsurteil da steht es drinnen!

0

Was möchtest Du wissen?