Muss ich die komplette Miete zahlen, Kann ich den Mietvertrag alleine kündigen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

leider ist es so, dass der Vermieter die volle Miete von jedem seiner Mieter einfordern kann. Wenn du solvent bist und dein Freund nicht, wird er daher im Zweifelsfall von dir die gesamte Miete fordern und du kannst nichts dagegen tun. Auch dein Vater ist daher für die volle Miete bürgend, da du dafür haftbar gemacht werden kannst. Das ist mies, aber so ist es leider!

Du kannst leider auch nicht alleine kündigen, das müsste dein Freund bzw. Ex mit unterschreiben. Du musst 3 Monate bis zum Kündigungstermin für die Miete aufkommen, egal ob du dort wohnst oder nicht, es sei denn ihr einigt euch anderweitig. Grundsätzlich bist du als Mitmieterin zur Zahlung der Gesamtmiete verpflichtbar und zwar für die gesamte Mietdauer, egal ob du die Leistung in Anspruch nimmst oder nicht.

Habt ihr irgendeine schriftliche oder mündliche Vereinbarung zur Mietaufteilung gemacht?

Wenn nicht, kannst du die Hälfte der Miete - was der "Normalfall" wäre, wenn es keine anderslautende Vereinbarung gibt - von deinem Freund verlangen, aber nicht rückwirkend, da du ja anscheinend bisher damit einverstanden warst, allein zu zahlen. Du musst zwar deinem Vermieter erstmal zahlen, kannst dann aber das Geld von deinem Freund zurückverlangen.

Trenn dich sofort von deinem Freund und sorge dafür, dass du für alle weiteren Diskussionen über Geld und Mietverträge Zeugen hast! Biete deinem Freund an, die Wohnung allein zu übernehmen. Sag, dass du ab sofort nur noch die Hälfte zahlen wirst.

Falls er sich bockig zeigen sollte, erkläre ihm sofort schriftlich (!), dass du nicht bereit bist, die volle Miete zu zahlen, sondern nur die Hälfte und dass du ab sofort die Wohnung zum frühest möglichen Zeitpunkt kündigen willst. Sag das auch so dem Vermieter, und zwar vor Zeugen.

Zögere auf keinen Fall, deinem Freund, wenn er sich weigern sollte, mit einem Mahnverfahren zu drohen und mach ihm klar, dass du auf keinen Fall allein für die Kosten aufkommen wirst. Achte auch darauf, dass du, wenn er auszieht, seine Adresse hast, denn sonst wird es für dich schwierig, offene Schulden einzutreiben.

Ich spreche aus eigener Erfahrung, bedauerlicherweise kann man sich schneller in Menschen täuschen als einem lieb ist, also verhindere, dass du auf den Kosten sitzen bleibst. Mach dich mal über die entsprechenden Mietrechtparagraphen im BGB schlau:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/\_\_573c.html

(und folgende Seiten)

Viel Erfolg und alles gute, dass du heil aus der Sache rauskommst und dich mit deinem Freund halbwegs gütlich trennen kannst! Im grunde kann man nur daraus lernen, dass man mit jedem, mit dem man irgendwas unterschreibt, von vorherein einen Vertrag darüber abschließt, was im Fall einer Trennung oder Unstimmigkeiten passiert.





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
marialeipzig 07.02.2016, 13:56

großes Danke! :-)

0
Muckula 07.02.2016, 13:58
@marialeipzig

Bitte. Wenn du Fragen hast, kannst du mir auch eine PM schreiben.

1
marialeipzig 07.02.2016, 14:15

ich hätte tatsächlich noch eine Frage. Da ich hier ganz neu bin, weiß ich leider nicht wie ich eine PN schreibe, deshalb schreibe ich es einfach mal hier:

Angenommen mein Freund würde schriftlich abgeben, dass er damit einverstanden ist, dass ich aus dem Mietvertrag gestrichen werde und er alleine wohnen bleibt. Er würde eventuell dazu schreiben, dass ich für die nächsten drei Monate trotzdem noch unter der Mietfrist stehe und für drei Monate Miete zahlen soll. Der Vermieter wäre damit einverstanden. Dann wäre ich automatisch nach drei Monaten bei Abgeben dieser Kündigung raus aus der Sache, egal ob mein Freund dann noch nach diesen drei Monaten weiterhin Miete zahlt oder nicht. Der Vermieter könnte nicht nach den drei Monaten von mir Miete verlangen, stimmts?

0
Muckula 07.02.2016, 14:21
@marialeipzig

In dem Fall muss der Vermieter mit deinem Freund einen neuen Mietvertrag abschließen, da sich die Lage dann ja geändert hätte. Nur du und dein Freund könnt das nicht entscheiden.

Ich würde dann folgendes tun:

1. Gemeinsam gegenüber dem Vermieter (!) schriftlich kündigen. Das ist für dich am wichtigsten - hast du gekündigt, bist du ab dem Ende der Frist nichts mehr schuldig, vorausgesetzt du bist pünktlich aus der Bude raus. Was dein Freund dann mit dem Vermieter macht, ist nicht mehr deine Sache.

2. Dein Freund schließt mit dem Vermieter, sofern der einverstanden ist, einen Anschlussvertrag ab, in dem er als alleiniger Hauptmieter ab dem Kündigungstermin aufgeführt ist und das Mietverhältnis fortführt. Er wird also Alleinmieter, dafür braucht's einen neuen Vertrag (oder der alte muss angepasst werden, ich würde ihn aber gleich neu aufsetzen).

3. Du schließt intern einen Vertrag mit deinem Freund über die Aufteilung der Miete für die restlichen 3 Monate. Was ihr darin beschließt, ist eure Sache, aber begrenze auf jeden Fall auf die 3 Monate. Denk auch daran, zu klären, was mit der noch ausstehenden Nebenkostenabrechnung geschehen soll, wie ihr eine etwaige Nachzahlung aufteilt!


Alles Gute :)


1

da BEIDE den Mietvertrag unterschrieben haben, sind auch beide für die Miete verantwortlich. Wie ihr das unter euch ausmacht, interessiert den Vermieter nicht. Er will die Miete pünktlich, von wem ist egal.

Der Vermieter kann sich die solventere Person raussuchen, ihr haftet gemeinschaftlich. Da dein Vater als Bürge haftet, kann er sich auch an ihn halten.

2. Auch wenn du ausziehst, entbindet das dich nicht zur VOLLEN Zahlung der Miete wenn dein "Freund" nicht zahlt. 

Ihr könnt nur die Wohnung gemeinschaftlich kündigen, unter Einhaltung der Frist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oder müsste gesetzlich gesehen jeder nur die Hälfte der Mieze zahlen?

Gesetzlich gesehen muß die Partei Mieter 100 % zahlen. Wie die Personen das unter sich aufteilen ist egal.

Wenn er jedoch seine Hälfte der Miete nicht zahlen kann, muss automatisch wieder ich seine Hälfte bezahlen?

Wenn Ihr nicht eine fristlose Kündigung oder Kündigung überhaupt riskieren wollt, ja.

Und kann ich überhaupt für mich selbst den Mietvertrag kündigen und problemlos ausziehen?

Problemlos ausziehen ja. Problemlos allein kündigen nein.

Alle oder keiner.

Ich meine keiner kann mich zwingen hier wohnen zu bleiben?

Natürlich nicht. Aber gegeben falls zu zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechtlich gesehen schuldet Ihr gemeinsam  dem Vermieter die Miete. Wer das bezahlt, ist ihm egal, Ihr seit Gesamtschuldner. Dazu steht in Par. 421 BGB:

Schulden mehrere eine Leistung in der Weise, dass jeder die ganze Leistung zu bewirken verpflichtet, der Gläubiger aber die Leistung nur einmal zu fordern berechtigt ist (Gesamtschuldner), so kann der Gläubiger die Leistung nach seinem Belieben von jedem der Schuldner ganz oder zu einem Teil fordern. Bis zur Bewirkung der ganzen Leistung bleiben sämtliche Schuldner verpflichtet.

Das heißt, zahlt einer seinen Anteil nicht, muss der andere ran. Und das bedeutet, dass der Vermieter auch die volle Schuld vom Bürgen einfordern kann. Da Ihr beide im Mietvertrag als Vertragspartner eingetragen seit, könnt ihr auch nur gemeinsam kündigen. Will nur ein Vertragspartner den Mietvertrag übernehmen, muss der Vermieter damit einverstanden sein. Solange Schulden beide die Miete. 

Wenn Du alleine aus dem Mietvertrag raus möchtest und Dein Freund will die Kündigung nicht unterschreiben, dann musst Du seine Zustimmung gerichtlich einfordern. Und auch dann bist Du bis zum Urteil in der Zahlungspflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie ihr die Miete aufteilt, ist Euer Ding. Auch wenn Du sie alleine schulterst, ändert das nichts am Vertrag, in dem beide als Vertragspartner eingetragen sind.

Wenn Du eine Änderung erreichen willst (z.B. durch Ausziehen aus der Wohnung) kannst Du dem Vermieter gegenüber Deinen Teil kündigen. Der Vermieter wird dann, wenn von der anderen Mietpartei nichts kommt, recht schnell die Konsequenzen ziehen und den Vertrag von sich aus kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
miboki 07.02.2016, 13:50

Beide haben den Vertrag unterschrieben, beide können auch nur gemeinsam kündigen. Und solange haften auch beide für die Schulden aus dem Mietverhältnis.

2
AlderMoo 07.02.2016, 13:51
@miboki

...aber es ist Bewegung in der Angelegenheit, die ein Vermieter nicht lange mitmacht.

0
miboki 07.02.2016, 13:53
@AlderMoo

Aber es kommen auch weitere Kosten z. B. Mahn-, Gerichts- und ev. Räumungskosten auf sie zu. Und dank der Bürgschaft dürfte klar sein, wo der Vermieter das einfordert. 

1

Der beste Weg ist ein Gespräch und eine schriftliche Vereinbarung mit dem Vermieter. Ansonsten musst Du schriftlich kündigen und zahlst ab sofort keine Miete mehr. Natürlich kann dann der Vermieter die Miete nachfordern, wird jedoch von sich aus Deinen Freund aus der Wohnung raushaben wollen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
miboki 07.02.2016, 13:51

...aber solange haften beide für die Miete. Der Vermieter wird die Schulden beim Solventeren einfordern und auch notfalls die Bürgschaft in Anspruch nehmen.

0
Lumpazi77 07.02.2016, 14:30
@miboki

...richtig, wenn aber eine zeitlang keine Miete beim Vermieter eingeht, wird dieser von sich aus das Mietverhältnis kündigen. Besser ist es, wenn Du zusammen mit Deinem Vater zum Vermieter geht und Euch einigt

0

Was möchtest Du wissen?