Muss ich die Inkassogebühren bezahlen wenn die Hauptforderung bereits bezahlt ist?

7 Antworten

ich habe aktuell dasselbe problem, habe die rechnung am selben tag online gezahlt und am nächsten tag das inkassoschreiben bekommen...habe dem inkassounternehmen nach wunsch den kontoauszug mit der am tag zuvor getätigten zahlung zugefaxt und die prüfen nun, ob der fall kulanterweise eingestellt wird oder nicht...ich hoffe, die lenken ein, weil ansonsten muss ich zu meinem anwalt...nur so nebenbei betrug der rechnungsbetrag 50euro und das inkassounternehmen verlangt einen zusätzlichen betrag von 70euro!!!!!!!

Mit dem Zahlungsverzug kann der Gläubiger die Kosten geltend machen, die zum Beitrieb der Forderung nötig sind. Ich denke, dass Du die Gebühren zu zahlen hast. Selbst wenn das Geld vor dem Schreiben der Inkassofirma bei Dir war, hat der Gläubiger den Auftrag vorher erteilt und die Inkassofirma ist tätig geworden. Damit sind durch Dein Verschulden die zusätzlichen Kosten angefallen. Wer sollte diese Kosten zahlen, wenn nicht Du?

Na der Auftraggeber - also der Gläubiger !

Wer sonst ?

0

Die Gebühren sind allerdings noch nie erfolgreich eingeklagt worden Eine erfolgreiche Klage explizit wegen nicht bezahlter nicht titulierter Inkassogebühren eines vom Gläubiger extern beauftragten Inkassobüros ist bisher nicht bekannt bzw. wurde verloren: Oberlandesgericht Oldenburg 11 U 8/06 sowie Landgericht Oldenburg 16 O 3484/05 Das heist aber nicht das das Inkassobüro bzw der Hausadvokat umgehend aufhört Mahnbriefe zu schreiben. Wird ausgebucht bzw schläft ein Am besten dem Inkassobüro die Forderung vollumfänglich zurückweisen und aden rechtsweg anheimstellen. Gleichzeitig die Kontaktaufnahme per Telefon ausdrücklich untersagen (Telefon Inkasso durch Call Agent ) Der Speicherung und Weitergabe der daten gem BDSG ebenfalls untersagen

Inkassogebühren oder Hauptforderung einfach an Gläubiger zahlen?

Hey!

Nach nun ca. 1 Stunde ratlosem und verwirrenden Surfen im Internet, um antworten auf meine Fragen zu finden mit denen ich halbwegs zufrieden bin, wende ich mich an euch! Ich habe nun zich verschiedene Antworten zu diesem Thema gelesen und wollte mich einfach noch einmal vergewissern! Die gute alte Geschichte mit den Inkassogebühren! Nun habe ich einen Brief bekommen indem ich nicht ganz sicher bin ob diese Gebühren vom Inkassobüro richtig sind. Aber wenn doch, wie kann ich diese umgehen? Einfach die Hauptforderung plus Zinsen und Kosten für das Mahnschreiben an den Gläubiger überweisen? Aber was dem Inkassobüro sagen bzw. schreiben? Oder lieber das Inkasso Unternehmen bitten eine richtige Auflistung der Gebühren anzufertigen? Wenn das überhaupt realistisch ist?! Wäre euch über jede Antwort dankbar.

Liebe Grüße

...zur Frage

Was passiert mir wenn ich die Inkasso Mahngebühren nicht bezahle?

Und zwar hatte ich etwas nicht gezahlt und habe dann Post von Inkasso bekommen . Hauptforderung plus Mahnkosten.

Die Hauptforderung habe ich beglichen aber ich sehe es nicht ein die Mahnkosten / Bearbeitung zu bezahlen immerhin 50€ .

Was kommt da auf mich zu wenn ich sie Mahnkosten einfach nicht zahle , und bin ich dazu überhaupt verpflichtet ?

...zur Frage

Zahlung und Inkassobrief haben sich überschnitten

Hey Leute,

ich hab beim Onlinekaufhaus mit dem großen A etwas bestellt.

Wie es nun mal Jedem einmal so ergehen kann, war mein Konto nicht ausreichend gedeckt zum Zeitpunkt der Überweisung.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich es bis zu einer schriftlichen Mahnung habe kommen lassen und auch dort die Frist verpeilt habe.

Nun habe ich aber dennoch den Betrag, der auf der Mahnung verzeichnet war am 03.03.2015 bezahlt per online-banking.

am 07.03.2015 bekomme ich ein Schreiben, datiert auf den 06.03.2015, von Inkassounternehmen, welche sowohl die Hauptforderung (welche ja eigentlich bezahlt sein sollte), sowie horrende Inkassogebühren einfordern.

Wie würdet ihr das einschätzen? Muss ich diese Gebühren zahlen, obwohl ich die Hauptforderung bereits einige Tage zuvor beglichen habe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?