muß ich die in der EGV vom JC geforderten bewerbungen für zeiten nachweisen in denen ich meinen pflegebedürftigen vater (alzheimer) gepflegt habe?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es gibt eine Ausnahme in SGB II § 31 Pflichtverletzungen - http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__31.html

Danach gibt es keine Minderung des ALG II um ca. 125,- für je drei Monate, wenn dies zutrifft:

"Dies gilt nicht, wenn erwerbsfähige Leistungsberechtigte einen wichtigen Grund für ihr Verhalten darlegen und nachweisen."

Der Sachbearbeiter des Jobcenters muss also prüfen, ob deine Darlegungen einen wichtigen Grund erkennen lassen.

Bist du mit dem Ergebnis dieser Prüfung nicht einverstanden, kannst du dagegen die üblichen Rechtsmittel einlegen: Widerspruch beim Amt selber, danach noch Klage beim Sozialgericht, oder im Eilfall gleich eine Eilklage.

Der Richter wird dann kucken, ob du gar keine Bewerbung schreiben konntest, weil die Pflege zu mühsam und zu zeitaufwändig war.

Er könnte auch kucken, ob die Pflege erkennbar so langfristig war, dass derzeit eine Bewerbung für einen späteren Job zwecklos gewesen wäre.

Wir können das alles hier ja schlecht beurteilen. Zunächst beurteilt das ja dein Vermittler - und mit dem sollte man als erstes reden.

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ekelhard
21.06.2017, 15:25

hallo, erst mal danke für die antwort. die pflege wurde von der pflegekasse meines vaters genehmigt und pflegegeld gezahlt. die zeit dauerte 8 monate, dann kam er in ein pflegeheim. und diesem "vermittler" traue ich überhaupt nicht über den weg. ich habe ihn zwar noch nie (er ist wohl neu) zu angesicht bekommen aber bei einem einzigen telefongespräch hat er einen sehr narzistischen eindruck auf mich gemacht. wenn ich dran denke,daß ich am freitag um 8 uhr bei ihm auf der matte stehen muss krieg ich jetzt schon einen dicken hals!

gruß ecki

0

Was möchtest Du wissen?