Muss ich die ich in diesem Fall die Bullen rufen (17 jähriger hatte was mit nem 13 jährigen)?

12 Antworten

Wenn man sich als 17jähriger von einem 13jährigen sexuell ausnutzen lässt, ist man entweder ein ganz schön labiles und notgeiles Würstchen oder das Machtverhältnis ist nicht korrekt überliefert (der 17jährige hat den 13jährigen angestiftet zu behaupten, dass er ihn überredet hätte. Dieser könnte darin sogar sich als jemand cooles sehen, da er einen 17jährigen überreden konnte laut der Lügengeschichte).

Sie sind beide minderjährig, ja, aber wenn man schon Alkohol trinken darf und vor der Volljährigkeit steht, kann es schon sein, dass der 17jährige eine Strafe zu erwarten hat.

Es ist aber so, dass die beiden einverstanden waren diese Handlung durchzuführen. Das muss aber nicht unbedingt heißen, dass sie machen können, was sie wollen, denn die Eltern beider Personen können die jeweils andere Person anklagen, da es sie die rechtlichen Vertreter ihres Kindes sind und wiederum nicht einverstanden damit, da sie ihr Kind schützen wollen.

Als Tipp für alle: Beziehungen solcher Art sollte man erst ab 17 (oder 18) Lebensjahren und dann auch nur mit Personen, die älter als (eigenes Alter)/2+7 Jahre alt sind aufbauen. Das ist zwar keine gesetzliche Regelung aber eine grobe Faustregel. (Ich hoffe ich habe sie richtig notiert, sie ist ziemlich bekannt.)

Hallo,

Möchte man es auf die Spitze treiben, könnte man hier einmal einen Verstoß gegen das JuSchG sehen, da der 17 jährigen sich nicht sexuell mit einem unter 14 jährigen begnügen darf. Außerdem könntest du noch eine Anzeige gegen die Sexuelle Selbstbestimmung machen, da der ältere ja überredet wurde..

Nein, mal im Ernst. Was soll der Quatsch? Augenscheinlich ist der Akt auf einvernehmlicher Basis beiderseits entstanden, was die ganze Situation in einen fast legalen Rahmen ruckt.

Außerdem solltest du deine Ausdrucksweiße überdenken, bevor du die "Bullen" rufst.

Mit bestem Gruß,

Max

Auf Grund dessen, dass die 13-jährige das freiwillig getan hat (nicht unter bedingung der sexuellen Nötigung etc.) ist es keine Straftat. Überlege doch mal ab 14 ist Sex erlaubt, was ist denn mit den ganzen Teenagern die alle mit 14 schon entjungfert werden? Das ist auch keine Straftat.
Außerdem ist Oralverkehr auch nochmal differenzierter zu betrachten als normaler Geschlechtsverkehr

ist leider nicht so -- bei sexuellen dingen dürfen unter 14 jährige nicht bestimmen. Ist sogar strafbar wenn der minderjägruge wie in dem fall der initiator war. Allerdings hat ja der Richter bei beiden Minderjährig nen riesen Ermessensspielraum. Und auch wenn einer schon 18 wäre, könnte der als "Spätentwickler" vom Psychologen diagnostiziert werden und dann genau wie minderjährig (17) behandelt werden.

0
@ThomasAral

Wir hatten ein Mädchen, dass mit 12 Schwnager war (das dritte mal - hatte davor aber immer abgetrieben) und der Richter konnte nix machen, weil sie das freiwillig gemacht und ihn drum gebeten hatte :b 

0

Was möchtest Du wissen?