Muss ich die erste Miete bezahlen wenn noch nicht von der Gegenpart unterschrieben gesehen?

4 Antworten

Hm....schwierig, aber ich glaube ich würde nicht vorher zahlen, nachher siehst du dein Geld nicht wieder. Hast du die Mietgesellschaft mal gegoogelt mit Erfahrungen anderer?

Bevor ich da irgendwas zahle, würde ich morgen erstmal bei der Wohnungsbaugesellschafgt anrufen und nachhaken. Damit zeigst du, dass du gewillt bist, die Miete zu bezahlen.

Es steht nämlich noch auf dem Anschreiben, ich zitiere: "Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass der Mietvertrag erst mit Gegenzeichnung unserer Geschäftsführung wirksam wird und wir bis dahin an Ihr Angebot nicht gebunden sind."

Das bedeutet also. dass das es noch keinen wirksamen Mietvertrag gibt.

Nun weiß ich nicht, ob ich den Betrag nun überweisen soll, obwohl ich noch nicht den von der Gegenpartei unterzeichneten Vertrag in den Händen halte? Soll ich zahlen oder noch nicht, da noch nicht unterschrieben und damit komplett abgesegnet ist?

Anrufen werden Sie doch wohl können und dan n die Sache telefonisch klären. Den Namen notieren und um schriftliche Bestätigung bitten.

MfG

Johnnymcmuff

Das bedeutet also. dass das es noch keinen wirksamen Mietvertrag gibt.

Und wenn der Vertrag doch schon vom Vermieter unterschrieben wurde? Spaetestens mit der schriftlichen Anforderung der Miete duerfte dieser seine Zustimmung aber sowieso erklaert haben.

0

Mietvertrag gültig?

Da ich bald anfange zu studieren, habe ich mir eine kleine 1-Zimmer Wohnung angeschaut, die mir der Hausmeister gezeigt hat. Habe Ihm auch gesagt dass ich mich sehr für die Wohnung interessiere und habe auch ein Paar Tage später einen Anruf von Ihm bekommen, dass es zwar noch nicht offiziell wäre aber ich die Wohnung haben könnte. Daraufhin habe ich einen Mietvertrag per Email zugeschickt bekommen, den ich auch noch per Post bekommen sollte. Nachdem ich den schriftlichen Vertrag bekommen hab (inkl. Marklerprovision), hat mich der Markler (bzw. die Hausverwaltung) angerufen um mir zu sagen dass ich den Vertrag unterschrieben zurück schicken soll. Habe ihm dann am Telefon gesagt, dass ich die Wohnung auf jeden Fall nehmen werde, sie mir aber nochmal mit meinen Eltern anschauen möchte falls ggfs. noch Unstimmigkeiten sind und ihm den Mietvertrag dann unterschrieben zukommen lassen werde. Das war auch alles okay, ich solle nochmal einen Termin mit dem Hausmeister machen um mir die Wohnung nochmal anzusehen. Hat mir auch gesagt, dass ich noch mehr Schlüssel haben kann wenn ich will und sowas.

Bin dann davon ausgegangen, dass alles in trockenen Tüchern ist, da der Vertrag schon von der Hausverwaltung unterschrieben ist (ich musste nur noch unterschrieben) und ich ihm eine, für mein Verständnis, klare Zusage gegeben habe. Habe mir die Wohnung dann 2 Wochen später nochmal mit meinen Eltern angeguckt, habe dem Hausmeister dann den von mir unterzeichneten Mietvertrag mitgegeben damit der an die Hausverwaltung geht.

Heute bekomme ich eine Email, dass die Wohnung anderweitig vermietet worden ist. Laut Angabe des Hausmeisters hat der Markler/Hausverwaltung wohl 4 Mietverträge rausgeschickt.

Das kann doch nicht sein oder?

...zur Frage

Ich habe monatelang versehentlich zuviel Miete gezahlt. Was tun?

Abend. Ich habe gerade meine Unterlagen durch gesehen. Dabei ist mir in meinem Mietvertrag aufgefallen, dass ich nur 440 Euro monatlich Miete zahlen muss. Ich habe aber die ganze Zeit 470 Euro überwiesen! Das müssten insgesamt schon mehrere Hundert Euro zuviel sein, weil ich bereits seit knapp 2 Jahren hier wohne. Ich habe dem Vermieter jetzt gleich geschrieben. Und hoffe das er keine Probleme macht. Sodass ich problemlos die zuviel gezahlte Miete in den nächsten Mieten mit verrechnen kann.

Aber ich würde trotzdem gerne wissen, was ich tun kann, sollte er Probleme machen. Was tu ich, wenn er zb sagt, dass es mein eigenes Pech ist, wenn ich zuviel gezahlt habe??? Habe ich dann irgendwelche Möglichkeiten???

...zur Frage

Streit mit nachbar, er mischt sich in Private angelegenheiten ein, betrügt mich um 2 monatmieten

Guten Abend.

Der Mieter meiner Wohnung hatte einen Betrugsversuch in der Miete versucht, der mir auch nur so auffiel, als ich meine Kontoauszüge checkte. Er und Ich hatten Vertraglich festgelegt, dass er die Miete am 1. jedes Monats zu zahlen hat. Er zahlte jedoch über 4 Monate hinweg einmal am 15, den nächsten Monat am 30. den nächsten wiederrum am 15 und im Anschluss wieder am 30. Hätte ich die die Miete 4 Monate lang nicht zusammen gerechnet und die Miete, die ich überwiesen bekam, kam ich auf die hälfte der eigentlichen Miete. So lebte er 2 Monate quasi umsonst. Ich sprach ihn natürlich direkt darauf hin an und habe es vorgerechnet was ich eigentlich hätte bekommen sollen und was ich bekommen habe. Wir machten aus, dass er die 2 Monatsmieten in kleinen Beträgen zurückzahlt, zusätzlich zu seiner Miete. Davon stehen aber noch ein nicht allzu niedriger Betrag von etwa 600€ aus. Diese Beträge sind noch vom Juni & Oktober 2015.

Ab da an, als ich ihm seine Masche zeigte mischt er sich mehr und mehr in mein Privatleben ein und beeinflusst meinen guten Kontakt zu den Nachbarn.

Ich habe meinen Garten Renoviert, meinen Privaten, eigenen, versteht sich. Ich habe auch vom Vorbesitzer des Hauses Rasen "Stücke" auf der Rasenfläche gehabt, die natürlich nicht sonderlich schön waren. Also ging ich in den Baumarkt, ließ mich Beraten und kaufte das Produkt Roundup mit dem chemischem Inhalt Glyphosat. Natürlich sagte ich vor Ort, dass ich etwas haben möchte, was der Umwelt, Tiere usw. außerhalb meines Gartens in keinster weise schadet, sondern nur die Flecken des Rasens abtötet, weil ich rücksicht auf die Bienen meines Nachbarn nehmen wollte. Es steht auch ganz groß auf der Verpackung, dass es NICHT Bienen schädlich ist. Ca 2 Tage nach dem Sprühen des Giftes kam mein Nachbar wutentbrannt zu mir und beschwerte sich wegen des Sprays auf meinem Rasen. Wenige Stunden später bekam ich besuch von meinem Bienen züchtenden Nachbarn, dass ich angeblich seine Bienen getötet hätte, unter anderem auch ein Kaninchen, welches NICHT frei herumläuft sondern nur in seinem Käfig, in seinem ca 70m entfernten Garten.

Da es sich ja zuerst um einen Betrugsversuch seinerseits handelt, und er sich unter anderem in mein Privatleben einmischt, unter anderem meine Nachbarn gegen mich aufhetzt und Gerüchte über unsere Familie verbreitet, dass wir angeblich absichtlich tödliches Spray gekauft hätten, kann ich den Mieter Kündigen ?

ich bitte um konkrete Antworten, ob ich ihn aus der Wohnung raus bekomme.

Vielen Dank und liebe Grüße :)

...zur Frage

Nebenkostenrückzahlung bar oder überweisen?

Unsere Mieter bekommen eine Nachzahlung. Auf dem Konto von welchem wir die Miete bekommen, ist eine Pfändung. Sie haben uns gebeten, Ihnen die Kaution bar zu geben oder auf ein anderes Konto zu überweisen. Dürfen wir das?

...zur Frage

Verwaltungsänderung Mietwohnung?

Hallo Community,
ich üverweise jeden Monat meine Miete an die Bankverbindung, die in meinem Mietvertrag angegeben wurde. Jetzt habe ich einen Brief erhalten von einem Herren, der schreibt, dass er mit der Verwaltung meiner Wohnung nun beauftragt wurde und die Miete doch bitte jetzt immer auf das und das Konto gehen soll.

Muss mein alter Vermieter mir nicht Änderungen durchgeben? Kann ja jeder etwas bei mir in den Briefkasten werfen. Hab schon versucht beim Vermieter anzurufen, aber da meldet sich keiner...

Was würdet ihr machen? Einfach weiter auf die bekannte IBAN überweisen?

Danke!

...zur Frage

Kann es sein, dass ich meine Miete nachzahlen muss?

Hallo liebe Community !

Ich habe einen Mietvertrag unterschrieben und zahle seit 3 Monaten keine Miete. Jetzt verteufelt mich bitte nicht sofort, denn ich hab mit meinem Vermieter mündlich geklärt, dass das kein Problem ist. Ich nutze die Wohnung nämlich nicht und der Vermieter hat gemeint, das wäre kein Problem er würde sie anderweitig nutzen. Dem entsprechend habe ich eine Wohnung angemietet, die ich nicht nutze und auch nicht bezahle. Ich stehe also seit 3 Monaten als Mieter in dem Mietvertrag ohne was gezahlt zu haben.

In 4 Monaten läuft der befristete Vertrag aus. Wenn mein Vertrag abgelaufen ist könnte der Vermieter mich noch verklagen die Miete aus den letzten Monaten nach zu zahlen ?

Ich fasse also kurz zusammen :

-Ich habe einen Mietvertrag unterschrieben

-In 4 Monaten "ziehe ich wieder aus"

-Habe noch keinen Pfennig gezahlt (auch keine Kaution)

-Habe nach 3 Monaten ohne Mietzahlung keine Mahnung erhalten

Ich habe nach einem Meinungskonflikt mit dem Vermieter jetzt etwas Angst um mein Geld !

Kann er die Miete für das halbe Jahr einklagen ?

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?