Muss ich die Einkommensteuer noch jedes jahr abgeben?

10 Antworten

Abgeben muss jeder der Neben- oder Haupteinkünfte hat, die keinem Quellensteuerabzug unterliegen (§ 25 EStG, 56 EStDV):

  • Gewerbebetrieb
  • Selbständige Arbeit
  • Land- und Forstwirtschaft
  • Vermietung und Verpachtung
  • sonstige Einkünfte (z.B. Renten)
  • ausländische Kapitalerträge, wenn diese bisher nicht der Abgeltungssteuer unterworfen waren.

Wenn man jedoch nur Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit hat, kann dennoch Abgabepflicht eintreten, wenn man:

  • über die Lohnsteuerklassen V oder VI Lohn abgerechnet bekommt
  • in Steuerklasse IV das optionale Faktorverfahren anwendet
  • neben dem Arbeitslohn in einem Kalenderjahr Entgeltersatzleistungen erhält, die dem Progressionsvorbehalt unterliegen (z.B. Arbeitslosengeld I, Krankengeld, Mutterschaftsgeld, Elterngeld, etc.)

Siehe § 46 EStG.

Ob man in der Vergangenheit eine abgegeben hat ist völlig belanglos. Es kommt immer nur auf den Steuertatbestand an.

Meines Wissens müssen nicht nur Selbständige die einreichen.

Wer Steuerklasse 3 / 5 hat muss einreichen.

Wer eine Lohnersatzleistung wie Krankengeld oder ALG1 erhalten hat muss einreichen.

Wer als Grenzgänger arbeitet muss einreichen.

Es gibt also zahlreiche Fälle wo es Pflicht ist. Meist da wo das Finanzamt damit rechnet noch Geld zu bekommen. Die die was raus kriegen würden werden vom Haken gelassen.

Die Abgabepflicht bei Arbeitnehmern richtet sich nach § 46 (2) EStG i.V.m. § 56 EStDV.
Demnach sind Arbeitnehmer u.a. verpflichtet eine Einkommensteuererklärung abzugeben, wenn

- Arbeitslohn von mehreren Arbeitgebern bezogen wurde
- bei Ehegatten, wenn beide Arbeitslohn bezogen haben und die Steuerklassenkombination 3/5 oder IV7IV mit Faktor gewählt wurde
- Nebeneinkünfte, von denen kein Steuerabzug vorgenommen wurde (Gewerbebetrieb, Vermietung ...), erzielt wurden, wenn diese > 410 Euro betragen
- Leistungen, die dem Progressionsvorbehalt unterliegen von mehr als 410 € bezogen wurden
- bei Eintragung eines zusätzlichen Freibetrages i.S. § 39a
- ein verbleibender Verlustvortrag festgestellt wurde

Die sind die wesentlichsten Sachverhalte, bei denen die Pflicht zur Abgabe besteht. Das in der Vergangenheit Steuererklärungen abgegeben wurden sind, führt nicht automatisch zu einer Pflicht es weiterhin zu müssen.


 

Verdammt ich wusste ich hatte was vergessen.

0

Was möchtest Du wissen?