Muss ich die Boxenmiete fürs Pferd bezahlen wenn es 2 Monate woanders zum Einreiten war?

6 Antworten

Du hast einen Vertrag mit dem Stallbesitzer, halt einen mündlichen. Aber der gilt auch. Dass er Euch die Februar-Miete erlassen hat, ist in meinen Augen nur Kulanz, für die Ihr Ihm dankbar sein solltet, schließlich habt Ihr den Stall ja nicht gekündigt und er kann sich somit um keinen Nachmieter kümmern, oder? Ansonsten habt Ihr den Stall gemietet, es ist dabei eigentlich egal, ob Ihr Euer Pferd da stehen habt oder nicht, einzig, wenn Ihr "Vollpension" habt, könntet Ihr vielleicht an den Nebenkosten sparen...

Mündliche Vereinbarungen sind auch Verträge. Vielleicht kannst du dich auf eine halbe Boxenmiete für März gütig einigen.

wie sagt man so schön Vertrach is Vertrach ob schriftlich oder Mündlich du musst davon ausgehen das der Stallbesitzer dir deinen Platz freigehalten hat er ist dir in einem Monat entgegengekommen bei dem Monat März könntet ihr euch einigen aber wie gesagt er muss nicht darauf eingehen aber ich denke mal das er sich darauf einlässt weil er jasonst damit rechen könnte das du so sauer bist und eventuell ausziehst und so schnell wird er keinen neuen Einsteller finden da es ja im Moment Reitställe genug gibt

Crowdfunding unter falschen Tatsachen?

Hallo!

Folgendes moralisches Problem habe ich.

Ich habe eine gute Freundin, und wir kennen uns durch unsere Pferde.

Sie ist recht bekannt bei Facebook und hat dort mit ihrer Pferdeseite über 10.000 Follower.

Auf ihrer Seite zeigt sie sich mit ihren inzwischen 4 Pferden, wie sie kürzlich ein Grundstück für die Pferde gekauft und einen Stall darauf gebaut hat, etc.

Nun kommt das Problem:

Sie hat neulich eine Crowdfunding-Aktion auf ihrer Seite gestartet, bei der sie darum bittet, für das neueste ihrer Pferde die Tierarztrechnungen und das Futter zu zahlen.

Auf ihrer Seite und ihren Videos stellt sie sich als Studentin mit geringen finanziellen Mitteln dar.

Dass sie studiert stimmt ja auch, aber dass mit den geringen finanziellen Mitteln stimmt so gar nicht.

Sie hat sehr reiche Eltern, die ihr die Pferde, den Stall, das Auto, Motorrad, und alles mögliche bezahlen, sie wohnt zuhause, bzw in einem der Häuser ihres Vaters. Ich war schon oft mit ihr zuhause, und habe dort mitbekommen, dass es wirklich sehr reiche Menschen sind, mit mehreren Häusern, mehreren teuren Autos und eben den Pferden.

Für mich ist es schwierig mit anzusehen, wie sie auf ihrer Seite vorgibt, so „arm“ zu sein, und in Wirklichkeit ist sie so reich, wie die meisten ihrer Follower es nicht sein werden.

Ihrer Follower bestehen zum großen Teil aus Pferdeverrücktrn Mädels, von denen sich einige nun wohl berufen fühlen, von ihrem Taschengeld etwas für diese vermeintlich arme Pferdehalterin abzugeben und damit wohl etwas gutes zu tun. Dabei hat die Empfängerin es wirklich nicht nötig.

Ich habe schon das Thema bei ihr angesprochen, und sie meinte nur, dass man mit so vielen Followern eben einfach Geld machen kann.

Ich finde ihr Verhalten nicht korrekt. Was kann man da machen?

...zur Frage

Pferd einreiten im Gelände?

Hey. Mein Freund hat sich einen 3 jährigen gekauft, der noch Roh ist (Haflinger). Wir sind Mittlerweile im neuen Stall und er hat seinen zu meinen untergestellt. Das ist das 1. Pferd was mein Freund (alleine) ausbildet. Bisher hat er dem Be- und Einreiter im alten Stall immer geholfen, doch bei unserem jetzigen Stall gibt es was neues: Wir haben keine Halle und keinen Platz. Er würde den kleinen dann gerne im Gelände einreiten. Also erstmal wollten wir uns eine Wiese suchen und da anfangen zu üben. Wenn das klappt auch mal von der Wiese runter und Strecken reiten (wenn er alles gut kann). Wäre das möglich und gut fürs Pferd. Wir wollen im Herbst anfangen, dann ist der kleine 4 und bis dahin kennt er dann auch Longieren, Sattel, Trense, etc. Über den Winter bleibt er auf der Koppel und im Frühjahr wird er richtig eingeritten. Uns geht es nur darum, ob die Wiese halt gut ist zum reiten (wir wollen uns eine halbwegs ebende suchen, wo wir auch ohne ärger hoch dürfen! (Kennen einige Bauern hier). Lg

...zur Frage

Ohne Bekannte, RL, etc. als minderjährige eigenes Pferd kaufen?

Hallo,

also erstmal zu sagen ist ich bekomm kein eigenes Pferd, aber frage mich trotzdem ob es verantwortlich ist: (aus einfachheit schreibe ich so als würde ich eins vielleicht bekomme)

Also abgesehen von den Kosten,etc.

Ich habe keine Bekannten, die sich mit Pferden auskennen, nur die Besi meiner Reitbeteiligung. Dort wo meine Rb steht, ist ein Privatstall, nur mit den Pferden der Besi meiner Rb.

Mein Pferd könte ich dort nicht unterstellen, d.h. ein neuer Stall wo ich niemanden kenne.

Lernt man als Jugendlicher in einem Pensionsstall, wo niemand einen kennt und wo man das erste Pferd unterstellt(welches man auch noch nicht kennt), leicht Freunde kennen mit denen man ausreiten kann?

Ich war noch nie in einem Stall, nur bei der Rb Besitzerin also Privatstall.

Helfen die anderen Einstellern einem auch, bzw. beraten? Macht dort eher jeder sein Ding, oder geht man zusammen ausreiten usw.?

Macht es einen großen Unterschied zwischen großen und kleinen Pensionsstall?

Lästert und zickt man dort oft?

Ich weiß total doofe Frage, aber ich war immer nur in kleinen Privatställen mit nie mehr als 3 Besitzern ;-)

Ich kenne mich zwar gut aus mit Pferden, aber trotzdem würde es mich etwas verunsichern, als Minderjährige das erste eigene Pferd, ohne Bekannte, die sich mit Pferden auskennen..?

Meine Freunde kennen sich mit Pferden nicht aus.

Danke

...zur Frage

Stallmiete zu hoch?

Hey, ich kriege wahrscheinlich im Sommer ein Pferd und in unserer Nähe (In der Nähe von München, Fürstenfeldbruck) gibt es zwei in Frage kommende Pensionsställe. In einem dem einen hat meine Freundin ihr Pferd stehen und es ist auch so gut wie sicher, dass meines auch dorthin kommen wird. Es ist ein Offestall mit täglichem Koppelgang, es wird gefüttert und die Pferde wieder reingeholt, allerdings gibt es nur einen 20x40m Platz und großes Ausreitgelände, keine Halle und man muss natürlich selbst misten. Der Preis ist 375€, ich finde das für das Angebot etwas viel. Im anderen Stall hat man eine Box mit Paddock, täglicher Koppelgang, 2 Reithallen, 2 Plätze, Roundpen und das gleiche Ausreitgelände, es wird gefüttert und gemistet. Dort bezahlt man 423€, was ich eigentlich verständlich finde.

Aber ist auch das Andere normal oder sehe ich das falsch?

Danke schon mal, auch fürs überhaupt bis hierher lesen! ;-)

...zur Frage

Freundin hat kein Geld um Pferd zu bezahlen was nun?

Eine Freundin von mir will sich jetzt auch ein Pferd kaufen sie hat auch schon den Kaufvertrag Unterschreiben lassen von ihren Eltern. Das Problem ist nur sie kann das Pferd nicht vollständig bezahlen und ihren Eltern hat sie nichts von dem Kaufpreis erzählt wie viel es kostet. Was passiert nun wenn sie das Pferd nicht vollständig abbezahlen kann??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?