Muss ich die Base Rechnung zahlen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

  1. Dem Grunde nach musst du es bezahlen
  2. Der Höhe nach nicht unbedingt.
  3. Schön dass du bis zum GV gewartet hast (Ironie aus).
  4. Ist die Forderung tituliert mit all den Schwachsinnsgebühren, die vor jedem Gericht durchgefallen wären?

Sollte noch kein Titel gegen dich bestehen, so gilt folgendes:

  • Du schuldest Schadenersatz, weil du die fristlose Kündigung schuldhaft herbeigeführt hast. Dieser ist jedoch begrenzt auf 50% der Fixkosten bis zum regulären Vertragsende. Wenn du Rechnungen nicht zahlen kannst, ist das nicht das Problem des Anbieters. Deine Hauptpflicht aus dem Vertrag ist es die Kosten zu begleichen.
  • Du schuldest die Verzugszinsen hieraus (5% über dem jeweiligen Basiszinssatz)
  • Du schuldest 2,50 € für jede Mahnung
  • Du schuldest evtl. Rücklastschriftgebühren (maximal 6,- € pro Rückbuchung)
  • Du schuldest die Anwaltkosten der Gegenseite, sofern ein Anwalt eingeschaltet wurde
  • Du schuldest die Gerichtskosten, falls es schon Mahn- und Vollstreckungsbescheid gab, und du diesen ignoriert hast. Besteht der Titel, ist auch alles davon zu zahlen, dieser wäre nun sicher rechtskräftig.

wenn du nicht zahlen kannst dann wirst du wohl oder übel um die eidesstattliche versicherung nicht drum rum kommen. Auch der gerichtsvollzieher wird dich auch nochmals fragen wie es mit einer Ratenzahlung ist.

Wenn die Möglichkeit besteht es nochmal in Raten zu zahlen (und auch z.b. als ALG 2 Empfänger kann man dies machen! Lieber 10 Euro monatlich zahlen, als wie gar nichts!).

Vielen Dank für die hilfreiche Antwort.

Leider muss noch 24h gewartet werden um die Antwort als "hilfreichste Antwort" auszuzeichnen.

Grüße, Vanessa

1

Was denn für Ratschläge? Wenn du deine Rechnungen nicht bezahlst, wird der Betrag immer höher werden und dein Rechtsanwalt arbeitet ja auch nicht für deine schönen Augen.

Du solltest das Geld schnellstmöglich zusammenbringen - hab ich nicht, gilt nicht! Wenn du wirklich so überschuldet bist, dass du in absehbarer Zeit deine Schulden nicht begleichen kannst, musst du Privatinsolvenz beantragen.

an der Story fehlen zumindest 2 Brief... der Mahnbescheid und der Vollstreckungsbescheid. Beides gelbe Briefe... erst danach kommt der Gerichtsvollzieher

...dann musst du Privatinsolvenz beantragen oder zu Peter Zwegert von RTL gehen.

2 Briefe hast du offensichtlich versäumt. Da wäre drinnengestanden wie sich deine Schulden zusammensetzen. Nämlich aus der Forderungssumme, den Rechtsanwaltskosten, den Inkassobürokosten, den Gerichtskosten und die fälligen Zinsen dafür, werden auch darinnen gestanden haben. Ratgeben bei Schulden ist nicht möglich. Man kann bloß zahlen. Oder nichts dergleichen tun. Ist aber kein angenehmes Leben dann. Und wenn "Base" (wer immer das auch ist), dir die Kündigung mitgeteilt hat, kann das bedeuten, dass da noch weitere Kosten aufgelaufen sind, die auch noch eingeklagt werden. Also nochmals einen Mahnbescheid und Vollstreckungsbescheid.

Inkassokosten sind rechtswidrig, wenn ein Rechtsanwalt bemüht wird. Klarer Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht.

0
@DrDralle

Ja, wenn das nun im Titel drin steht, weil man die gelben Briefchen des Mahngerichts weggeworfen hat, ist es zu spät.

0
Einen Anwalt habe ich auch

und der hat dich nicht berasten???

Selbstverständlich mußt Du zahlen..das ist für Dich erst dann erledigt..wenn die Summe getilgt wurde von Dir.

Dadurch, daß Du die Ratenzahlungen nicht beglichen ist..wurde der Restbetrag sofort fällig..nun kommen noch weitere Kosten auf dich zu und wenn Du es noch länger hinauszögerst..wird es noch teurer.

Verstehe nicht, wenn Du einen RA hast..daß Du hier "hier von Leuten die wirklich Ahnung davon haben" Rat haben möchtest..ist Dein RA in Rechtsfragen unterbemittelt (??) ..kann ich mir nicht vorstellen.!!

Ich habe meinen Anwalt noch nicht gefragt. Sonst hätte ich hier keine Hilfe gesucht ;).

0
@Vanessa311

Soooo liest sich das aber nicht..dann drück Dich verständlicher aus.

2
@amdros

........mein Anwalt. Sowas lese ich immer gerne. Wer soll den denn bezahlen...? Für Rechtsauskünfte und Einschreiten. ZB Kopie des Aktes bei Gericht anfordern.

1
@DrDralle

naja den muss sie nicht bezahlen

Gerichtskostenbeihilfe

zahlt dann der Steuerzahler

alles nur weil leute heutzutage ein fetten vertrag brauchen

auch wenn sie kein geld haben

0

Wenn die Forderung tituliert ist kannst Du nicht mehr viel machen

Da kann der Anwalt auch nichts ändern

du hast einen Anwalt, na wenn der keine Ahnung hat, wer dann?

Das weiß ich schon selbst. Man fragt aber gerne vorher Leute die Erfahrung damit gemacht haben - und anschließend geht man zum Anwalt.

0

Was möchtest Du wissen?