Muss ich denn jetzt renovieren?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja, das musst du . Hier handelt es sich nämlich nicht um eine Renovierung im herkömmlichen Sinne, sondern um eine Schadensbeseitigung. Der Vermieter muss nämlich derart bunte Wände nicht übernehmen, sondern hat Anspruch auf einen neutralen Anstrich. Um derartigen Ärger zu vermeiden wurde im Mietvertrag vermerkt, dass du diesen Anstrich wünschst und nicht hinterher sagen kannst: "-Wieso soll ich renovieren - die Wohnung war schon so".  Indem du die Wände so übernommen hast, bist du auch dafür verantwortlich zu machen.

http://www.mietrecht.org/schoenheitsreparaturen/schoenheitsreparaturen-bei-farbigen-waenden/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jetzt frage ich mich, ob ich renovieren muss oder nicht.

Ja: Tatsächlich ist diese ausdrücklich akzeptierte Farbstellung bei Rückgabe in einem hellen, neutralen Farbton neu zu streichen. Wenn man dafür ohnehin Farbe kaufen müsste, dann die gängigste und zugleich günstigste in weiß und idealerwesie eine mit höchster Deckkkraftklasse, um einen gleichmäßigen, deckenden Neuanstrich mit einem Arbeitsgang zu erzielen, etwa mit dem Testsieger "Schöner Wohnen Polarweiß".

Auf diese vertragsgemäße Rückgabe "in ordnungsgemäßem Zustand" und in "sachgerechter Ausführung in mittlerer Art und Güte" hat der VM einen Rechtsanspruch: Dies ist eine Mängelbeseitigung, keine Renovierung :-)

Ich hoffe mir kann jemand eine gute Antwort geben, evtl. sogar mit Paragraph, Präzedenzfall oder so.

Der BGH hat höchstrichterlich zu dieser Frage m. Urteil VIII ZR 416/12 v. vom 6.11.2013 entschieden, dass der Mieter gemäß §§ 535, 241 II,  § 280 I BGB zum Schadensersatz verpflichtet ist, wenn er die Wohnung bei Mietende in einem "ausgefallenen farblichen Zustand zurückgibt, der von vielen Mietinteressenten nicht akzeptiert wird und eine Neuvermietung der Wohnung praktisch unmöglich macht. Der Schaden des Vermieters bestehe darin, dass er die für breite Mieterkreise nicht akzeptable Art der Dekoration beseitigen muss."

Genau aus diesem Grund hat er sich vorgrifflich unterschreiben lassen, dass diese Farbwahl zwar von dir bei Mietbeginn hingenommen, aber von ihm nicht bei Rückgabe akzeptiert werden muss :-O

Meint: Entweder streichst du innerhalb einer bestimmten Frist zur Mängelbeseitigung selbst oder der VM mindert deine Kaution um die Rechnung einer Fachfirma bzw. klagt deren Rechnung erfolgreich ein :-O

G imager761


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Mietvertrag steht zu den Schönheitsreparaturen, dass alle 5 Jahre dieses und jenes renoviert werden muss

Da wäre der genaue Wortlaut wichtig. Eine Klausel mit starren Fristen wäre nach der Rechtsprechung des BGH unwirksam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leezycheezy
26.10.2015, 17:17

Ich habe gerade nochmal nachgeschaut.

"Schönheitsreparaturen: Der Mieter übernimmt die laufenden Schönheitsreparaturen und verpflichtet sich,  diese auf seine Kosten fachgerecht und innerhalb der üblichen Fristen auszuführen. 

Soweit eine übermäßige Beanspruchung der Räume vorliegt und sich hieraus ein vorzeitiger Renovierungsbedarf ergibt,  sind die Schönheitsreparaturen in den betroffenen Räumen entsprechend eher durchzuführen. Soweit eine unterdurchschnittliche Beanspruchung der Räume erfolgt ist, brauchen Schönheitsreparaturen erst bei Eintritt des Renovierungsbedarfs vorgenommen werden."

0
Kommentar von imager761
26.10.2015, 17:30

Der ausgefallene farbliche Zustand ist ein Mangel, den der M zu beseitigen hat - mit Schönheitsreparaturen hat das garnichts zu tun :-)

0

Selbst wenns im Mietvertrag steht, nein musst du nicht! Es sei denn die Wände sind extremst demoliert...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarthMario72
26.10.2015, 17:06

Das wäre dann aber keine Schönheitsreparatur mehr, sondern die Beseitigung eines Schadens.

0

Du musst Renovieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?