Muss ich denn jedes mal (alle 2 Wochen) Mahngebühren zahlen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mit der Bitte, sich noch etwas zu gedulden, wird dein Anbieter sich leider nicht zufrieden geben, denn wie lange ist "etwas"? Immerhin muss er ja auch damit rechnen, dass du evtl. die Abschlagszahlungen für Oktober, November usw. nicht pünktlich bezahlst/bezahlen kannst.

Wenn du dagegen feste Zahlungstermine nennen kannst, wird er sich eher auf eine Wartezeit einlassen. Setz noch mal ein freundliches Schreiben auf, in dem du deine Situation erklärst und auch deine Zahlungsbereitschaft deutlich machst. Biete ihm ggf. kleinere Raten von z.B. 20 Euro an, mit denen du den fehlenden Betrag innerhalb weniger Monate abzahlst. Oft lassen sich auch Stromanbieter auf solche Angebote ein, weil sie damit ihren Verwaltungsaufwand reduzieren können.

Solltest du zur Zeit keine Raten zahlen können, solltest du das in den Brief reinschreiben und um einen befristeten Zahlungsaufschub bitten, d.h. du solltest zugleich einen Termin für die Zahlung ankündigen (z.B.: "spätestens zum 15.12.2011").

Eine andere Möglichkeit wäre, dir das notwendige Geld zu leihen und deinen Anbieter sofort zu bezahlen, das geliehene Geld könntest du dann mit der Nachzahlung vom Jobcenter zurückzahlen.

In jedem Fall ist es wichtig, dass du mit deinem Stromanbieter im Gespräch bleibst. Ohne Informationen von dir wird er sonst auf jeden Fall weitere Schritte einleiten, die dann noch teurer würden.

Wie FreddFeuerstein schon geschrieben hat, kann die Mahngebühr für die erste Mahnung zu Unrecht berechnet worden sein. Auch wenn fünf Euro natürlich Geld sind, ist aber auf der anderen Seite die Frage, ob sich der Aufwand lohnt, dagegen anzugehen. Die erste Mahngebühr kann nämlich auch zulässig sein, wenn z.B. in deinem Stromliefervertrag ausdrücklich etwas in dieser Richtung vereinbart wurde. Wie du das siehst, kann ich nicht beurteilen, aber mir wären in diesem Fall fünf Euro den Aufwand und den Ärger nicht wert. Die weiteren Mahngebühren sind sowieso fällig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jep. Sie können dich so lange abmahnen, bis du zahlst. Sie können Geld dafür nehmen, gleich Inkasso beauftragen oder kulant sein und erstmal abwarten. Du kannst noch froh sein, dass es nur 5€ sind. Leih dir das Geld besser, wenn möglich, um weitere Kosten zu vermeiden... du schreibst gar nicht, was sie darauf geantwortet haben, als du um mehr Geduld gebeten hast. Ruf doch mal an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, denn es ist ja nicht deren problem dass dukein Geld hast - Du bezieht eine Leistung (in dem fall Strom) also musst Du zahlen.

An deiner Stelle würtde ich bald zahlen, leih Dir das geld Notfalls - sonst geht es zu einem Inkasso Unternhemen, dann kannst Du mit 50 Euro extra rechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kemalt630
14.10.2011, 11:22

ja ist mir auch schon klar. Ich habe ja auch nicht die Absicht die Rechnung nicht zu zahlen!!!

Aber muss man denn einen sofort "erschiessen" wenn mal ein -nicht selbstverschuldetes- Problem auftritt !??

Wenns auch NUR 5 Euro wären ist das ja noch nicht so schlimm. Aber jedes mal wenn ich da angerufen habe, kommt schon nach 2 Tagen die Mahnung ins Haus geflattert.

Schlimmer wäres es ja ich mich überhaupt nicht gemeldet und bemüht hätte.

0

hast du nicht zahlst, hast du selbst schuld wenn man auf den brief nicht reagiert ist es berechtigt, also 3x hast du eine einstellung >lma< gehabt, meist kommt nach der 3. mahnung noch schlimmeres, denn wird es erst teuer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja natürlich, für jede Mahnung musst du Mahngebühren zahlen. Zahl endlich die Rechnung, leih dir notfalls irgendwo was

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FreddFeuerstein
14.10.2011, 11:10

nein , für die 1. mahnung muss man keine gebühren zahlen

0

wenn die kosten angefallen sind, ja. das gegenteil zu beweisen wäre schwer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, ist rechtens und darf auch mit jedem Brief erhoben werden.

Zahl einfach in Zukunft pünktlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FreddFeuerstein
14.10.2011, 11:00

nein , im ersten brief noch nicht

0
Kommentar von kemalt630
14.10.2011, 11:09

Bis dato hatte ich ja auch pünktlich (Einzugsermächtigung) bezahlt. Bis die v. JC mein Arbeitslosengeld -bis heute- nicht bezahlt haben und sämtliche Verpflichtungen nicht mehr eingehen konnte : - (

0

Was möchtest Du wissen?