Muss ich den Ursprungszustand einer Wohnung wiederherstellen?

15 Antworten

Die hier teilweise geäußerte Meinung, dass der Vermieter fordern könne, dass die Wohnung bei Auszug in denselben ursprünglichen Zustand wie bei Mietbeginn zu versetzen sei (hier Schönheitsreparaturen) ist nicht zutreffend. Das würde bedeuten, dass sinngemäß nicht vpon der bisherigen Ausführungsart oider Farbgestaltung abgewichen werden dürfe. Dazu hat der BGH eindeutig geurteilt, dass dann sämtliche Verpflichtungen des Mieters bezüglich Schönheitsreparaturen während und zum Ende der Mietzeit entfallen und alles Sache des Vermieters ist. Da hier aber Extremfarben vom Mieter verwendet wurden, gibt es ebenfalls vom BGH die Aussage, dass hier der Mieter in neutralen Farben zu streichen habe. Dafür muss der Vermieter aber eine angemessene Frist einräumen (ca. 14 Tage), wenn er das nicht macht, ist seine Forderung (hier 250 €) nicht durchsetzbar. Nach meiner Kenntnis braucht der Mieter Dübellöcher nicht zu verschließen.

na, hier passt die antwort aber richtig. das kommt davon wenn man 2 fragen gleichzeitig beantwortet.... DH

früher war die rechtsprechung der meinung, dübellöcher seien zu verschließen. heute bedient man sich des 538 BGB und erklärt sie zum normalen gebrauch der mietsache. nur in einzelfällen mit sehr, sehr vielen dübellöchern wird zu lasten des mieters entschieden.

0

Rot zählt zu den grellen Farben, die nicht dem allgemeinen Geschmack entsprechen und daher vom Mieter, egal ob die Schönheitsreparaturklausel gültig ist oder nicht, wieder nach Wunsch des VM, in den Ursprungszustand versetzt werden muss.
Die anderen Mängel hätten dem VM gemeldet werden müssen mit Fristsetzung zur Behebung. Ohne dies kann der Mieter keine Miete mindern. Wenn der Vermieter beispielsweise nicht weiß, das kein warmes Wasser läuft, so kann er auch nichts in Ordnung bringen.

Wenn im Mietvertrag lediglich sauber steht, muss die Wohnung nur besenrein übergeben werden. Allerdings gehört es zum guten Ton, Dübellöcher zu beseitigen und so eine extreme Wandfarbe wie Rot wieder zu weißen, mehr müsst ihr aber nicht tun.

Muss mein Vormieter die Wohnung streichen ( Ich muss auch bei Auszug streichen)?

Hallo,

ich habe eine wirklich ärgerliche Situation.

Ab dem 01.07. habe ich eine Wohung angemietet. Kaution ist schon überwiesen. Beim Besichtigungstermin habe ich gefragt ob sie bei Einzug gestrichen wird, daraufhin meinte der Vermieter: Ja. Dies ist aber nicht im Mietvertrag festgehalten worden.

Laut Mietvertrag muss ich die Whg bei Auszug streichen, was auch ok für mich war, denn es war klar für mich eine perfekt renovierte zu übernehmen.

Jetzt habe ich nochmals gefragt , wann die Whg denn fertig gestrichen ist, daraufhin kam die Antwort, dass sie ja vor 2 Jahren erst gestrichen wurde und deshalb mit dem Vormieter noch besprochen wird, ob er das überhaupt machen muss, vllt werden noch ein paar Dübellöcher geschlossen, aber komplett renoviert, warsch. nicht!

Ich komme mir dabei "verarscht" vor. Immerhin streiche ich bei Auszug auch und deshalb möchte ich auch eine renovierte WHG zu beginn haben!

Darf der Vermieter das?

...zur Frage

Welche Mängel können in einer Wohnung beim Auszug durch den Vermieter geltend gemacht werden?

...zur Frage

Schwarzer Schimmel wird vom Vermieter trotz einer Fristsetzung nicht beseitigt. Was sind meine Rechte?

Hallo,

Ich bin in Stuttgart in eine WG eingezogen, ohne dass ich den Mietvertrag unterschrieben habe. Meine Vormieterin meinte, das wäre alles in Ordnung, da dem Vermieter es Recht war. Somit gab es auch keine Überhabe. Leider hatte ich in Stuttgart 6 Monate nach einer WG gesucht, aber ohne Erfolg. Es ist verdammt schwer, etwas "normales" zu bekommen. Nach 6 Monaten hatte ich nun endlich eine Zusage und konnte es erst kaum glauben. Zu dem ist die Wohnung auch zentral und ich hätte schon vor, mind. 4 Jahre in der Wohnung zu bleiben. Meiner Vormieterin musste ich einige Möbelstücke übernehmen (ist in Stgt üblich). Darunter auch den Kleiderschrank. Was ich erst nach einer Woche bemerkt hatte war, dass an der Fassade oben in der Ecke über dem Kleiderschrank ein ca. 10 cm großer, schwarzer Schimmel war!

Nach 2 Wochen hatte endlich mal der Vermieter Zeit, sodass ich zu ihm gefahren bin, mich bei ihm vorgestellt habe und wir beide den Mietvertrag unterschrieben haben. Danach habe ich den Vertrag in meine Tasche gepackt und das Problem mit dem Schimmel, aber auch einige kleinere Probleme (Fenster gehen schlecht auf, im Bad gibts sehr schlecht lauwarmes Wasser...) angesprochen.

Er meinte, dass im Haus (das komplette Gebäude gehört ihm) in einer Wohnung saniert wird und dass sich einer Anfang November mein Zimmer angucken wird. Dazu kam es leider nicht. Erst Anfang Dezember hatte er selber Zeit, um sich die Wohnung anzugucken, da er sich ja lange Zeit die Wohnung nicht angeguckt hatte, da er bei WGs keine Übergaben macht (wir sind die einzige WG im Haus). Neben ihm war noch jmd. da, der die Mängelbeseitigung durchführen wird.

Das Problem ist nun, dass er eigentlich den Schimmel sofort beseitigen muss, da ich dafür nicht verantwortlich bin, sondern er, auch wenn es durch meine Vormieterin verschuldet ist. Hätte er immer Übergaben gemacht, wäre der Schimmel bestimmt weg. Dann hatte ich mir überlegt, Miete unter Vorbehalt zu zahlen, doch aufgrund der miesen Wohnungsmarktsituation in Stuttgart habe ich ihm zunächst eine Mail geschrieben mit meinem Vorhaben. Er meinte, eine Mietminderung kommt garnicht in Frage und er versuchte schon damals, als er in der Wohnung war, sich alles schön zu reden.

Was soll ich denn nun tun? Ist es nicht so, dass wenn der Vermieter die Frist nicht einhält, dass ich das Recht habe, 30% von der Bruttomiete abzuziehen? Aber was, wenn ich dann rausgeschmissen werde? Mit der Begründung des Eigenbedarfs und 3 Monate Kündigungsfrist?

Es kann und darf doch in Deutschland nicht wahr sein, dass die Vermieter solche Situationen ausnutzen und sich auch noch über Mängel, die vom Mieter angezeigt werden, beschweren, weil man als Wohnungssuchende doch überhaupt dankbar sein soll, dass man eine Unterkunft hat. Ich will aber nur, weil ich in Stuttgart wohne, nicht in einer Schimmelbude leben!

Ich hoffe auf Vorschläge und Empfehlungen von euch.

Liebe Grüße, Jasmin

...zur Frage

Kann der Vermieter Dübellöcher als Schaden sehen und im schlimmsten Fall von der Kaution abziehen?

Ich ziehe aus meiner Wohnung aus. Jedoch habe ich vier Dübellöcher an der Wand. Diese habe ich mit Gips gefüllt und mit weißer Wandfarbe drüber gemalt aber man sieht noch kleine Erhebungen. Kann der Vermieter das als Schaden sehen und im schlimmsten Fall von der Kaution abziehen ?

...zur Frage

Kautionrückzahlung mangelnder Renovierung?

Folgender Fall: Hauptmieter N schließt mit V einen Untermietvertrag. N meldet die Untermiete nicht dem Vermieter. Nach 4 Monaten kündigt N das Mietverhältnis fristgerecht, wobei der Vermieter erfährt, dass sich N die Wohnung mit V als Untermieter geteilt hat. Kurz vor dem Auszugstermin bittet N den V sein komplettes Zimmer zu streichen, obwohl V eigentlich nur beabsichtigt hatte die durch ihn entstandenen Schäden zu beseitigen. Bei der übergaben der Wohnung war nur N anwesend. Anscheinend wurde das Zimmer unzureichend gestrichen. N hat ohne jegliche Rücksprache mit V die Wohnung übergeben, keine Nachbesserung verlangt und war damit einverstanden, dass die Mängel beseitigt werfen sollen und dies von der Kaution (natürlich der Anteil des V) abgezogen werden soll.

Im Mietvertrag zwischen N und V steht, dass das Zimmer sauber zurück gegeben werden muss. 

Meine Fragen: 1. Kann N noch nachträglich vom Vermieter verlangen, die Mängel selbst zu beseitigen. 2. Kann N einfach so ohne Rücksprache mit V entscheiden, dass die Mängel professionell beseitigt werden und dass von V's Kaution abgezogen werden soll. 3. Kann V die Kaution von N zurück verlangen, da V nur gestrichen hat weil N ihn dazu gedrängt hat.

Wäre nett wenn ihr mir auch Rechtsgrundlagen nennen könntet. (und nein! Dass ist keine Jurahausarbeit)

...zur Frage

mietrückstand. strom abgestellt vom vermieter. frist gesetzt zur anschaltung. wohnung ohne strom unbrauchbar?

ich habe mietrückstand und habe eine fristlose kündigung bekommen. ich bin dabei dies mit jobcenter und sozialamt zu regeln. bedeutet das ich ein darlehen beantragt habe. der vermieter hat mir am montag den steom abgestellt und ich habe ihm eine frist gesetzt seiner versorgungspflicht nach zugehen. die ist seit gestern vorbei. dazu kommt das in der wohnung seit monaten wegen renovierungs- sowie sanierungsarbeiten diverse mängel sind die die der vermieter nach mehrmaliger aufforderung nicht beseitigt. was kann ich tun? kann ich ins hotel gehen und der vermietung das in rechnung stellen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?