Muss ich den Treuhänder jedes Zahl bezahlen?

1 Antwort

Hallo,

ja die Kosten des Treuhänders sind Teil der Verfahrenskosten und diese sind zu zahlen. Vorrangig steht hierfür jedoch die Insolvenzmasse zur Verfügung und erst wenn diese nicht ausreicht, dann müssen die Verfahrenkosten gezahlt werden.

Aber es gibt eine Kostenstundung bei Gericht, welche bei einem privaten Insolvenzverfahren immer beantragt werden sollte und eigentlich auch wird. Damit werden die Kosten erstmal gestreckt.

Eine Vorkasserechnung aber ist nicht korrekt. Denn der Treuhänder darf das Verfahren nur eröffnen, wenn er weiß dass die Kosten des Verfahrens gedeckt sind oder die eine Stundung vorliegt.

Grundsätzlich bekommen Sie natürlich schon Rechnungen, denn die Insolvenz erfasst nur alles bis zu dem Datum der Eröffnung der Insolvenz. Alles danach gehört normal und ordentlich bezahlt.

Die Stundun wollte ich ja beantragen,aber fallen bei den 120€ Zinsen an? Also sind es nach 4 Jahren plötzlich mehr? Und wie beantrage ich die Stundung? Reicht es wenn ich auf einem normalen Papier beantrage?

0
@Chizumy

Bei der Stundung fallen keine Zinsen an und erst recht kein fester Betrag.

Die Stundung ist bei dem zuständigen Amtsgericht zu beantragen und wird in der Regel direkt mit dem Insolvenzantrag gestellt. Dafür gibt es Vordrucke, welche Sie bei dem zuständigen Amtsgericht erhalten. Sicher kann Ihr Insolvenzverwalter Ihnen hierbei auch behilflich sein. Dies ist ebenso dessen Aufgabe.

1

Was möchtest Du wissen?