Muss ich den Leistungsnachweis der Arbeitsagentur abwarten bevor ich meine EST einreichen kann?

5 Antworten

Da die Daten eh schon beim Finanzamt sind, lässt Du das einfach offen. Ich mein gelesen zu haben, dass man zukünftig solche Belege, deren Inhalt schon elektronisch ans FA übermittelt wurde, nicht mehr beifügen muss.

Hmmm... einfach offen lassen find ich eher fragwürdig! Nacher heisst es ich will betrügen!?! Ich würde wenn die erhaltenen monatlichen Beträge addieren... aber ob das dann so in Ordnung ist?

Gruß Klaus

0
@KlausStoer

Dann fügst Du eine schriftliche Anlage bei, in der Du auf die elektronische Übermittlung der Lohnersatzleistungen seitens des Arbeitsamtes hinweist. Damit hast Du Deiner Steuerpflicht genüge getan.

1
@bmke2012

Wie kann ich denn über Elster eine schriftliche Anlage einfügen?

0
@KlausStoer

Du schickst doch alle anderen Anlagen (Rechnungen, Versicherungsnachweise, ... ) per Post, oder??

1
Ich möchte dringend meine Steuererklärung für 2014 einreichen.

...und musst es vermutlich auch. Du hast aber noch bis zum 31.05.2015 Zeit also keine Panik!

Danke... das ist mir schon klar, deshalb schrieb ich auch "möchte"! ;)

Dieses Jahr übrigens sogar bis zum 01.06. !

Gruß Klaus

0

Du gibst unter Lohnersatzleistungen einfach die erhaltene Summe ein und schon passt das.

Was Du erhalten hast, wirst Du ja wissen.... ;-)

Danke für die Antwort. Klar weiss ich, was ich bekommen habe. Das Arbeitsamt teilte mir jedoch telefonisch mit, dass ich den Bescheid abwarten muss, da die noch irgend etwas mit einrechnen. Ausserdem hieß es, dass das FA sowieso erst mit der Bearbeitung anfängt, wenn die die den Leistungsnachweis elektronisch übermittelt bekommen haben. Im Netz finde ich dazu - wie zu Allem - natürlich wieder jede Menge unterschiedliche Ansichten....

Grüße Klaus

0

Ist es egal, wenn die Lohnsteuer von meinen zwei Jobs an verschiedene Finanzämter abgeführt wurde?

Habe zwei Jobs auf Lohnsteuer, und nun habe ich bemerkt, dass die Lohnsteuer von den Arbeitgebern nicht an dasselbe Finanzamt abgeführt wurde.

Ist das schlimm oder egal?

Ich mache gerade die Steuererklärung und schicke diese ja nur an ein Finanzamt, und die Lohnsteuerbescheinigungen muss ich ja anscheinend nicht beilegen, da das Finanzamt diese Informationen ja vom Arbeitgeber elektronisch übermittelt bekommen hat.

 

...zur Frage

Wie kann ich erkennen, dass die Steuererklärung korrekt per ELSTER übermittelt wurde?

Hallo zusammen, ich habe eine kurze Frage. Ich habe meine Steuererklärung per t@x2016 erstellt und wollte diese per Elster senden. Nun ist zwischendurch die Internetverbindung abgerissen und ich weiss nicht, ob die Einkommensteuer übermittelt wurde. Meine Frage ist nun, kann man es irgendwo sehen ob diese problemlos übermittelt wurde? Der Sendebericht zeigt zwar ein Datum und Uhrzeit an, aber ich bin nicht sicher ob es übermittelt wurde. Hilft nur der Anruf und Nachfrage beim Finanzamt?

Eigentlich wollte ich die Steuererklärung auch noch nicht senden, da ein Beleg noch fehlt, der erst in den kommenden zwei Wochen mir zugestellt wird. Bis wann muss ich die Belege und die unterschriebene Steuererklärung per Post einreichen? Gibt es da eine Frist nach Übermittlung per ELSTER?

...zur Frage

Warum steht im Einkommensteuerbescheid nichts vom erhaltenen Arbeitslosengeld (ALG1)?

Danke für die Antworten!

...zur Frage

Nebengewerbe während Arbeitslosigkeit - Streit mit Finanzamt

Hallo,

ich stehe gerade bzgl. meines aktuellen ESt-Bescheids 2011 auf dem Schlauch. Das Finanzamt macht Zwicken... Der Hintergrund:

Bis Mai 2011 war ich Vollzeit-Gewerbetreibender, musste ab Mai 2011 dann aber die Arbeitslosenversicherung bemühen. Als Selbstständiger hatte ich freiwillig in die Versicherung eingezahlt und habe sie deshalb in Anspruch genommen. Mein Hauptgewerbe habe ich ab Mai 2011 dann als Nebengewerbe "abgestuft". Mit dem Arbeitsamt lief alles perfekt. Zwischenzeitlich konnte ich die Arbeitslosigkeit sogar problemlos aussetzen, um ein paar Kleinaufträge gewerblich aufzuarbeiten.

Obwohl ich mein Gewerbe abgestuft hatte, konnte ich die laufenden Kosten nicht gänzlich auf 0 € runter bringen. Diese laufenden Kosten habe ich weiterhin als Betriebsausgaben bei der Steuererklärung angegeben (ich werde mit meinem Partner gemeinsam veranlagt. Partner bezieht Einkommen aus nichtselbstständiger Arbeit).

Mit dem aktuell vorliegenden Bescheid hat das Finanzamt nur jene Betriebskosten anerkannt, die bis Mai 2011 angefallen sind! Mit der Begründung, dass ich ab Mai dann ja arbeitslos war. Die ignorieren völlig den Umstand, dass ich ja weiterhin mein Gewerbe angemeldet habe (auch heute noch - zumal ich zwischenzeitlich mit Kleinaufträgen versuche den Dreh wieder zum Hauptgewerbe zu bekommen).

Ich verstehe die Logik des FA nicht, finde aber zu diesem Fall auch keine passenden Rechtshinweise im Netz. Vom reinen Gefühl würde ich sagen, dass das FA hier völlig falsch entschieden hat. Wenn ich aus einer Arbeitslosigkeit ein Gewerbe eröffne, dieses in der ersten Zeit parallel zur Arbeitslosigkeit als Nebengewerbe laufen lasse, dann darf ich die entstandenen Betriebsausgaben ja schließlich auch geltend machen!

Mir fehlt bisher leider jede Hilfestellung, wie ich für einen Einspruch vorgehen kann? Gibt es Paragraphen oder Rechtssprechungen, auf die ich mich berufen kann? Einfach zu sagen: "Hey, das ist falsch, ich sehe das anders", scheint mir etwas wenig zu sein...

Mein Problem ist sogar doppelt gelagert:

1) Fällt die Steuerrückzahlung durch die FA-Kürzungen jetzt 4.000 € geringer aus.

2) Will das FA die bisher im Zeitraum Mai-Dez 2011 abgerechnete Umsatzsteuer wieder zurück.

Weiß jemand von Euch Rat?

Gruß Carsten

...zur Frage

Abgabefrist Steuererklärung 2017 Bayern?

Hallo

ich habe gerade im Internet gelesen das die Abgabefrist der Steuererklärung für 2017 in Bayern bis zum 31.07.2018 erfolgen kann ( und nicht zum 31.05. wie bisher ) wenn man die Erklärung elektronisch übermittelt. Nun meine Frage : Bezieht sich das nur auf die Übermittlung per ELSTER oder auch über die Übermittlung eines anderen Steuerprogramms ( zb SMART STEUER etc ). Ich denke das hier die Daten am Ende auch über die ELSTER Schnittstelle übermittelt werden ?

...zur Frage

Dauer von Steuererklärung bis Bescheid

Ich habe dieses Jahr zum ersten Mal meine Steuererklärung per Elster übermittelt. Hierbei handelt es sich, als Info, um eine einfache Erklärung, also NIX komplexes oder so...

Nun wollte ich mal fragen, wie lange es erfahrungsgemäß so dauert bis der Bescheid eintrudelt... Übermittelt habe ich die Erklärung vor etwas über 4 Wochen, also Mitte März ...

Die letzten beiden Jahre habe ich die Erklärung per Papier gemacht und hatte die Erklärung binnen knapp 3,5 Wochen vorliegen ... Dachte Elster Erklräungen werden bevorzugt und gehen schneller ...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?