Muss ich den Inkasso Betrag zahlen obwohl, ich nie eine Mahnung oder Ähnliches erhalten habe?

Schreiben des Inkassounternemehs Seite 1 - (Rechte, Inkasso, Mahnung) Schreiben des Inkassounternehmens Seite 2 - (Rechte, Inkasso, Mahnung)

2 Antworten

Wie das mit Inkassogebühren in der Schweiz ausschaut, kann ich nicht sagen. Aber in Deutschland gibt es Spielregeln. Und gegen die hat Frau Anwältin verstoßen.

Ich würde ihr daher folgendes schicken: "Werte Anwältin. Ich weise die Forderung mangels Vorlage einer Vollmacht und mangels Verzug zurück. Ich habe nie Rechnungen oder Mahnungen erhalten. Sie wollen Sie mir umgehend folgendes vorlegen: Rechnungen und Mahnungen, sowie Zustellnachweise. Inkassoschreiben samt Zustellnachweise. Vollmacht im Original. Im übrigen sämtliche Informationen nach §43d BRAO. Sie haben 7 Tage Zeit. Bei Weigerung ergeht Bußgeldantrag bei der zuständigen Anwaltskammer. Aus ihrem Schreiben ist nicht erkennbar, um was für einen vertrag es geht, wie sich die Forderung zusammen setzt und auf was sich die Forderung bezieht. "Bank- und Mahnkosten" sind nicht nachvollziehbar. Ich verbiete Ihnen ausdrücklich die Meldung an Auskunfteien."

In Deutschland muss man selbst aktiv kündigen. Ansonsten gilt es: Wer den Vertrag eingeht, muss sich dran halten. Einfach nicht zahlen oder das Angebot nicht nutzen, befreit dich NICHT von einer Zahlungspflicht.

Je nachdem, wie das hier ausschaut, wirst du vermutlich die ursprüngliche Hauptforderung zahlen müssen. Ggf. Rücklastschriftkosten (max. 5€) und Briefporto (max. 2,50€) und Zinsen (einge Cents).

Und ja, ein in Deutschland erwirkter Titel kann in der Schweiz betrieben werden. Vielleicht ist es verjährt, je nachdem wie lange es her ist.

Danke für die schnelle Antwort!

Werde umgehend ein Schreiben an das Inkassounternehmen schicken.

0

Wie ist der name des dating portals ?  Evtl ist auch die komplette forderung nicht durchsetzungsfahig. 

Thecasuallounge.ch

0

Inkasso Forderung rechtens?

Hallo Community, vielleicht könnt ihr mir da kurz behilfich sein.

Hatte meine Kreditlimit beim Einkauf im Supermarkt erreicht. Diese wurde von der Sparkasse zurückgebucht. Hatte das nicht gesehen. Daraufhin kam 2 Wochen nach der Rückbuchung direkt ein Inkasso schreiben wo 1.Hauptforderung (ursprünglicher Kaufbetrag "6,24€") 2.Bankrücklastschriftskosten 3,26€ 3. Adressermittlung 25€ (Wohne schon über 3 Jahre bei dieser Adresse) 4.Verzugssschaden der Ingenico Payment Services 9,99€ 5. Geschäftsgebühren 22,50€

Habe dann ja dann auf mein Online Banking nachgeschaut wo mir dann tatsächlich auf viel das vor 2 Wochen ein Betrag zurückgebucht worden war von 6,24€

Darauf hin habe ich dann sofort Punkt 1 Hauptford. Punkt 2. Bankrücklast.. Punkt 4. Verzugsschaden direkt an das Supermarkt über die Daten die ich ja von meinen Kontoauszug besaß gezahlt. Punkt 3 und Punkt 5 sind Zahlungen des Inkassos. Welche ich ignoriert habe. Die entstandenen Gebühren für das Supermarkt durch die Bank habe ich ihnen ja somit überwiesen. Aber das Inkasso wäre nicht nötig gewesen. Und die Adressermittlungskosten sind ja mal Wucher.

Jetzt habe ich vor kurzen einen 2. Schreiben (ca. ein einhalb Wochen später erhalten) Sie schrieben das sie kein vollständigen Zahlungseingang feststellen konnten. Und haben jetzt die Liste wie oben geschrieben exakt nochmal Geschickt meine erhaltenen 19,--€ und anfallende 4,50€ weitere Gebühren.

Ich habe den Betrag doch an das Supermarkt überwiesen, Soll jetzt noch eine Summe von 52,00Euro zahlen.

Soll ich den Betrag einfach überweisen und hab dann meine Ruhe? Wird halt dann dadurch wieder eng am Ende diesen Monats.

Bei den Punkt Adressermittlungskosten, fand ich hier in verschiedenen Internetseiten raus das diese normalerweise nicht höher sein dürfen als 10€ und auch nur dann rechtskräftig wären, wenn in den letzten 2 Jahren ein Umzug stattgefunden hat, was nicht stattfand.

Entschuldigt mir den langen Text. Über Antworten wäre ich dankbar.

...zur Frage

Inkassogebühren bei minderjähriger Schwester?

Hallo Leute,

Meine Schwester (17), hatte im Internet ein Fotoalbum für 3 € bestellt, mit Versand hat das knapp 4 € gekostet, das Problem: Sie vergaß zu zahlen.

Es kam keine Mahnung ,sondern heute vom Inkassobüro direkt ein Brief mit einer Forderung von 74 €.

Ist das rechtens ? Muss sie das zahlen ? Ich finds ehrlich gesagt, etwas zu hoch !!!

...zur Frage

Beschwerde gegen Anwaltskanzlei

Hallo liebe Community,

eine Anwaltskanzlei namens "Auer Witte Thiel", möchte 266,88€ von mir, zwar bin ich für den zu Zahlenden Betrag verantwortlich, allerdings habe ich diesen bereits meiner Mutter zum Überweisen gegeben. Das hat sie nicht getan, und nun schreibt mich "Auer Witte Thiel" immer wieder an. Da ich jetzt bei meinem Vater wohne kann ich das nicht mehr mit meiner Mutter klären.

Allerdings geht der zuständige Rechtsanwalt weder auf meine schreiben ein, noch unterschreibt er mit seinem Namen.

Ich habe denen schon dezenteren gesagt, dass Sie sich an meine Mutter wenden sollen, da ich noch keine 18 Jahre alt bin.

Was kann ich tun, damit die Kanzlei mir nicht andauernd Forderungen stellt, und sich anstatt dessen an Meine Mum wendet ?

Soll bzw. kann ich mich an die nächstgelegene Rechtsanwaltskammer wenden oder soll ich mich an den Verbraucherschutz wenden?

Könnte man evtl. eine Unterlassungsklage beantragen, oder ist das zu übertrieben ?

Vielen Dank für eure Antworten

Tim

...zur Frage

Kann ein Inkassounternehmen mich finden anhand meiner IP Adresse?

Ich habe ein Problem mit einer dubiosen Datingseite. Die behaupten das ich Ihnen Geld schulden würde für ein Abonnement. Jetzt hat die Firma mir das Inkassounternehmen Auer Witte Thiel aus München auf den Hals gehetzt. Diese schreibt mir nun das Sie meine IP Adresse haben. Können die anhand meiner IP Adresse nun meine echte Adresse finden und mich belangen?

...zur Frage

Keine Mahnung erhalten, Inkasso?

Guten Tag, Ich habe folgendes Problem. Ich habe am 30.09 einen Einkauf im Internet über 4,99€ per schnellüberweisung getätigt. Da das Geld, was ich bekommen sollte, erst ein paar Tage später auf mein Konto eingegangen ist, konnten diese 4,99€ leider nicht abgebucht werden. Jetzt habe ich einen Brief vom Inkassounternehmen bekommen, wo drin steht, dass der Gläubiger mich am 15.10 auf den ausstehenden Betrag hingewiesen haben soll. Der Brief vom Inkassounternehmen ist mit dem 21.10 datiert.

Eine Mahnung vom Gläubiger habe ich nicht bekommen. Meine Frage ist, ob es rechtens ist, innerhslb von 6 Tagen ein Inkassounternehmen einzuschalten? Zumal der 15. Ein Freitag war und der Brief dann auch erst am 18. angekommen wäre. Jetzt möchte das Inkassounternehmen 80€ von mir haben.

...zur Frage

Ebay hetzt Inkassounternehmen?

Guten Tag,

heute habe ich eine Mail vom Inkassounternehmen erhalten. Da ich fällige Rechnung habe die mir nicht bekannt sind und ich nie eine Mail von jeglicher Art bekommen habe. Sei es eine Erinnerung, eine Mahnung oder co. Nie was erhalten und heute sowas. Was kann ich dagegen machen? Muss ich jetzt auch das Inkassounternehmen zahlen?

MFG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?