Muss ich den Gründungszuschuss zurückzahlen, falls ich nach vier Monaten eine Festanstellung antrete

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

der Gründungszuschuss muss meines Wissens nicht zurückgezahlt werden. Durch den Businessplan und deine Aktivitäten im Rahmen der Selbständigkeit belegst du, dass du tatsächlich versucht hast, dir auf selbständiger Basis eine Existenz aufzubauen. Wenn das nicht glückt, kannst du dich wieder arbeitslos melden. Dann kannst du auch wieder eine Anstellung annehmen. In dieser Reihenfolge. Vorsicht ist allerdings geboten, wenn du nicht in die freiwillige Arbeitslosenversicherung, die die Arbeitsagentur Gründern anbietet, einzahlst. Solltest du wieder arbeitslos werden (z.B. weil du die Probezeit nicht bestehst) wird erneut geprüft, ob du in den letzten 24 Monaten 12 Monate lang Beiträge in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt hast, und zwar wird dann vom Zeitpunkt der (neuen) Arbeitslosigkeit an zurückgerechnet. Evtl. findet dann noch eine Verrechnung mit dem Restanspruch statt, dazu kann ich dir aber keine exakten Auskünfte geben. Lass Dich bei der Arbeitsagentur beraten und frag, was in dem Fall passiert, wenn du nach ein paar Monaten merkst, dass du mit der Gründung eines Unternehmens keinen Erfolg hast. Die geben Auskunft. Beachte auch, dass du noch einen Restanspruch von 90 Tagen Arbeitslosengeld haben musst, damit du überhaupt einen Gründungszuschuss beantragen kannst.

aus eigener erfahrung weiss ich, dass es heutzutage fast unmöglich ist den zuschuss zu bekommen. die banken verlangen so viele sicherheiten, wenn du die alle erfüllst, kannst du den zuschuss nach 4 monaten auch locker zhurückzahlen...

bitmap 26.05.2010, 23:37

Was hat das mit Banken zu tun?

0
blumentina 27.05.2010, 00:24
@bitmap

der gründungszuschuss wird zwar vom land vergeben, aber nur in abstimmung mit der hausbank. wenn die sperrt kriegst du nichts

0
JoAnn999 27.05.2010, 13:06
@blumentina

Könntest du das bitte genauer erläutern. Das ist so, wie du es ausdrückst, doch ziemlich irreführend. Wenn du ein Unternehmen gründest und laut Businessplan dafür erhebliches Kapital benötigst, musst du natürlich belegen, dass du das Kapital auch hast. Ansonsten wüsste ich nicht, was die Hausbank damit zu tun hat.

0

Der Gründungszuschuss wird vom Arbeitsamt vergeben - es geht nicht um Banken.

Danke für die Antwort, auch wenn sie mir nicht weitergeholfen hat: es geht nicht um den Zuschuss von Banken sondern den Gründungszuschuss des Arbeitsamtes.

Weiß nicht, ob Dir das wirklich hilft, aber es ist vielleicht ein Anhaltspunkt.
.

Wird die Selbständigkeit aufgegeben und tritt wieder Arbeitslosigkeit ein, so mindert sich die Dauer des Restanspruchs auf Arbeitslosengeld um die Anzahl von Tagen, für die der Gründungszuschuss gezahlt wurde, maximal um die Anzahl von Tagen, die in der Arbeitslosigkeit zur Verfügung gestanden hätten.


http://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCndungszuschuss

Was möchtest Du wissen?