Muss ich den Anwalt selbst bezahlen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Kosten wirst du in jedem Fall erstmal vorstecken müssen.

Eine kostengünstigere Möglichkeit wäre der Gang zur Verbraucherzentrale, die könnten mit einem deutlichen Brief vielleicht was erreichen, bevor du die wirklich großen Geschütze auffährst.

Auch ein Mahnbescheid wäre denkbar, das geht auch ohne Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso Anwalt?

Kennst du das gesetzliche Mahnverfahren? Setze eine Frist (14 Tage) weise auf den Verzug hin und wenn er sich nicht rühert, dann leite ein Mahnverfahren ein. Das geht über Internt und kostet um 30€.

Wenn er sich immer noch nicht rühert, ist das bestens für dich, denn dann bekommst du einen Vollstreckungsbescheid. Der gilt 30 Jahre. Kannst damit zum Gerichtsvollzieher gehen oder das Gehalt pfänden lassen.

Ein Anwalt braucht vieeel Zeit für solche Lapalien.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorab musst, solltest Du nicht rechtsschutzversichert sein, jeden Anwalt selbst bezahlen. Solltest Du dann Recht bekommen muss diese Kosten der "Angeklagte" bezahlen! Nur: Recht haben bedeutet nicht immer, auch Recht zu bekommen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du eine Rechtsschutzversicherung? Wenn ja, dann musst du nur den Betrag der Selbstbeteiligung zahlen. Wenn nicht - dann wirds teuer. Aber du kannst ihnen einen Brief schreiben, wo du ihnen ein letztes Datum zur Rückzahlung nennst, sonst wirst du rechtliche Schritte einführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?