Muss ich dem Arbeitgeber sagen was ich habe bei der Krankmeldung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ein Recht auf Auskunft hat der Arbeitgeber nicht. Die Krankmeldung vom Arzt muss ihm genügen.

Als Arbeitgeber kann ich aber schon fragen, ob es sich um eine langwierige Sache handelt, er möchte ja auch planen. Je nach dem wie gut das Verhältnis zum Arbeitgeber ist, kann man das ohne Diagnose zu nennen m.E. schon beantworten.

Nein, du bist nicht verpflichtet die Diagnose zu nennen. Aber ehrlich gesafgt, wo ist das Problem zu sagen "ich bin erkältet"?

Wenn du öfter krank bist , dann will dein Arbeitgeber das bestimmt wissen, weil er misstrauisch geworden ist. 

 

Du bist öfter mal krank und dann 2 Tage, dass ist eine Methode die so manche wählen, da darfst du dich über das Misstrauen deines AG's nicht wundern.

verstehe aber das problem nicht??  wenn du zB probleme mit dem rücken oder beinen hast , sollte dein chef das wissen... da gibt es sicher viele punkte die den chef dazu bringen könnten dir für einige zeit eine etwas andere tätigkeit zuzuweisen.sollte es dir peinlich sein.. dann sag ihm doch einfach...ist zB ne männersache und fertig... er wird damit nicht hausieren gehen... aber offenheit ist auch eine art von sich gegenseitig vertrauen...

Das geht den Arbeitgeber nichts, aber auch gar nichts, an.

Ich bin 47 und arbeite zeit ich 18 jahre alt bin (also rund 30 jahre) ich finde immer eine offene kommunkation besser damit die Kollegen planen können und nicht einfach "Krank"  was ist dabei zu sagen ich habe grippe oder durchfall oder sonstiges... ?

bin mit der Strategie immer gut gefahren... Ansonsten immer anbieten bei fragen kurze mail an mich .. und geschäftsintresse zeigen.. 

Was möchtest Du wissen?