Muss ich das Urlaubsgeld zurückzahlen? und bekomme ich noch Weihnachtsgeld?

7 Antworten

Ich würde ja nun wirklich erst zum 31.1. oder auch 15.1 Kündigen. Und ich kann nicht erkennen, das das Weihnachtsgeld zurückgezahlt werden muß. Nur das Urlaubsgeld.

Weihnachtsgeld bekommst ja schon vor dem kündigungsdatum und das Urlaubsgeld ja zumindest bis zum kündigungsdatum, in diesem fall müsstest nur das urlaubsgeld zurückzahlen, das nach dem 31.12. anfallen würde... also wenn dein urlaub z.b. bis zur zweiten januarwoche wäre...

Urlaubsgeld ja zumindest bis zum kündigungsdatum

Woraus schließt du das denn bitte? Der Vertrag ist hier ja wohl eindeutig.

0

Bis zum 31. Dezember des Jahres.

Urlaubsgeld nach Kündigung in der Probezeit?

Mir wurde von meinem momentanen Arbeitgeber innerhalb der Probezeit gekündigt, habe aber vom 1.1.2016 - 30.06.2016 dort gearbeitet, habe also ein halbes Jahr voll und müsste ja somit auch Anspruch darauf haben. Im Vertrag stehen nur Aussagen zur Rückzahlung, bzw. bin ich mir nicht sicher ob der Text zur Auszahlung auch auf mich zutrifft:

"Urlaubsgeld wird mit dem Gehalt für den Monat Juni in Höhe eines halben Bruttomonatsgehaltes gezahlt. Beginnt oder endet die Beschäftigung im Laufe des Kalenderjahres, so wird für jeden vollen Kalendermonat der Betriebszugehörigkeit 1/12 des zustehenden Urlaubsgeldes gezahlt. Bereits als Urlaubsgeld bezahlte höhere Beträge sind zurückzuzahlen.

Wird das Beschäftigungsverhältnis durch den Arbeitgeber fristlos gekündigt oder wird das Arbeitsverhältnis unberechtigt vorzeitig gelöst, so ist das Urlaubsgeld in voller Höhe zurückzuzahlen. Das gleiche gilt, wenn das Arbeitsverhältnis während der Probezeit gekündigt wird."

...zur Frage

Weihnachtsgeld auf 12 Monate umlegen?

Hallo! Ich befinde mich derzeit in Gehaltsverhandlungen und habe da mal eine Frage. Ich bekomme derzeit 80% Weihnachtsgeld, welches aber zurückgezahlt werden muss, wenn ich bis zum 31.3. des Folgejahres kündige. Nun würde ich gerne verhandeln, dass mir das Weihnachtsgeld auf die 12 Monate umgelegt wird. Muss auch dann etwas zurück gezahlt werden, wenn ich kündige? Kann ich darauf bestehen, oder kann der Arbeitgeber die Aufteilung auch ablehnen? Gibt es rechtliche Grundlagen, auf die ich mich berufen kann? Und meine zweite Frage: Wenn ich das Geld in zwei Zahlungen erhalten würde, als Weihnachts- und Urlaubsgeld, zu je 40% eines Monatsgehalts, muss ich auch vom Urlaubsgeld etwas zurückzahlen, wenn ich kündige? Vielen Dank für alle Antworten!

...zur Frage

Steuererklärung: Geld zurück bei Einmalzahlungen (ElsterFormular)?

Ich habe 2011 zwei Sonderzahlungen (Prämie+Weihnachtsgeld) erhalten. Diese werden wie Urlaubsgeld behandelt und versteuert. Sie erhöhen also mein Gehalt in dem entsprechenden Monat und sind in meinem Jahres-Bruttoarbeitslohn enthalten. Kann ich mir davon etwas wiederholen? Ich finde widersprüchliche Infos im Netz und bei ElsterFormular gibt es kein Feld für diese Sonderzahlungen...

...zur Frage

Rückzahlung Weihnachtsgeld bei Kündigung zum 30.04

Hallo meine Damen und Herren,

ich habe folgende Regelung im Vertrag nun habe ich am 31.03 mit Wirkung zum 30.04 gekündigt. Das Weihnachtsgeld beträgt genau ein Monatsgehalt. Ist es zulässig, dass ich mein Weihnachtsgeld nun zurückzahlen muss? Ich dachte die Klausel würde dann nur bis zum 31.03 gelten.

Vielen Dank im Voraus!

Das Weihnachtsgeld wird freiwillig gezahlt und wird nur gezahlt, wenn sich der Angestellte bis zum Ablauf des auf die Zahlung folgenden Kalenderjahres in einem ungekündigten Beschäftigungsverhältnis befindet. Sonst sind für dieses Jahr bereits gezahlte Leistungen zurück zu zahlen.

...zur Frage

Azubi-Frage: Wie handhabt das Jobcenter mit meinem Weinachts- und Urlaubsgeld?

hallo zusammen, kurz zu meiner person: bin m/20 jahre jung und habe am 03.01.15 meine erste ausbildung angefangen, davor habe ich meine fachhochschulreife beendet und bestanden. ich lebe mit meinen eltern und mit meinem bruder zusammen, er ist 22 und auch azubi. meine eltern bzw wir beziehen arbeitslosengeld 2/ hartz 4. ich erhalte im ersten lehrjahr ca 725€ brutto. jetzt zu meiner frage: Weinachtsgeld und Urlaubsgeld. nach meinem ausbildungsvertrag, erhalte ich das weinachtsgeld 100% in höhe meines einkommens, sprich 725€ weinachtsgeld, richtig? Urlaubsgeld hingegen, erhalte ich 40% in höhe des bruttolohns. da meine eltern ja hart 4 beziehen, wird mein weinachtsgeld komplett oder ein bestimmter prozentualer anteil von mir abgezogen? und urlaubsgeld auch?

würde mich über hilfreiche antworten sehr sehr freuen, danke im vorraus :)) beste grüße und eine erholsame nacht wünsch ich

...zur Frage

Muss ich mein Weihnachtsgeld zurückzahlen?

Hi, im internet steht vieles. Bei Kündigung vor dem 31.03. muss man es zurückzahlen - ein anderer kündigt im September und klagt für 9 monate sein anteiliges Weihnachtsgeld ein.

Hier mal meine Fakten Kündigung zu Ende Februar als Ausstieg Weihnachtsgeld etwa ein 13tes Gehalt (In der Abrechnung als freiwillige Sonderzahlung deklariert) Im Arbeitsvertrag keinerlei Klauseln bezügl. des Weihnachtsgeldes vorhanden.

Ich bitte um eure Meinungen...

Vielen Dank :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?