Muss ich das meinem Arbeitgeber sagen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

kommt darauf an in welcher Branche. Es kann zu einem Vertrauensbruch kommen. z.B hast du Beruflich mit Geld zu tun und du verschweigst deinen Arbeitgeber das du wegen 'Diebstahl vorgestraft bist, ist das ein Kündigungsgrund. Hast du eine Neuanstellung und du verschweigst das du Vorgestraft bist kann es genauso enden.

Im Personalbogen steht immer die Frage:"Sind sie vorbestraft?" und "Wenn ja, weswegen?" Solltest Du diese Fragen nicht wahrheitsgemäß ausfüllen und es kommt raus, dann ist das ein Grund für eine fristlose Kündigung.

Und es kommt raus. Irgendeiner kennt Dich immer!

solange er kein polizeiliches führungszeugnis verlangt geht es ihn nichts an

du musst es nicht sagen das heisst aber nicht dass er es nicht gewahr werden kann

Das braucht er nicht wissen. ABER bei: "...zig Anzeigen..." IST man kriminell.

wenn du als bankangestelter oder so arbeiten willst dann wird ers wohl schon i-wie erfahren :D

Was möchtest Du wissen?