Muss ich das Blech zuerst vorbiegen, wenn ich es mit einer Rundbiegemaschine biegen möchte?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Von welcher Blechstärke und welchem Radius oder Duchmesser (kompltt rund, also wie ein Rohr?) reden wir?

Ich kenne es nur mit Vorbiegen, klappt seit 25 Jahren vorzüglich. Machen wir grundsätzlich auf einem Stück Welle mit dem Rückschlagfreiem Hammer, bei dickeren Blechen mit Brenner und richtigem Hammer. Die Enden nicht grade lassen, die nehmen durch die Bauweise der Biegemaschinen ja keinerlei Radius an.

0

Bei einem genauen Zuschnitt wäre ein Anrunden von Vorteil.Gestreckte Länge ausrechnen.U=PIE X D (Umfang=3,14xDurchmesser) eine Schablone aus Papier oder dünnem Blech herstellen davon ein Segment herausschneiden(wie ein Stück Torte)und dann das zu biegende Teil vorrunden über ein Rohr oder ähnliches.DannAB ZUR WALZE; oder Biegestock (ROHR:METALLDOSE:oder Frei Hand .

So weit ich weiß gibt es keine Maschine, höchstens eine Kantbank, aber er wird in mehreren Schritten gekantet.

Des weiteren, ist Anfang und Ende immer Abfall und wird nach der Fertigung abgeschnitten . . . ja nach Rollmaschine sind das im Durchschnitt 300-400mm.

Es gibt wohl 3Walzenbiegemasch.Von klei bis groß. und Abfall gibt es bei einem genauen Zuschnitt überhaupt nicht ,Verschnitt kostet Zeit und €.

0
@Wernerreg

Vorab ich rede von Elektrischen Blechbiegemaschine mit 3 Walzen Der Anfang und das Ende kann nicht rund werden . . . . da der einstand nicht gerollt wird!

Wenn ich das genau schneide, habe ich die ersten und letzten ~300 mm gerades Blech! Und das kann man nicht so einfach biegen!

0
@WickerTom

wir sprechen hier von anrunden von blechen ,mit den entsprechenden radien ob HANDWALZE ODER ELEKTRISCH ist egal ,ich würd dich mal einladen dann zeig ich wie es geht.

0

Wie findet ihr mein 1 wochenbericht?!

Also ich habe zum ersten mal ein wochenbericht geschrieben. Korrekturen & Meinungen erwünscht . 1.Woche In der ersten Woche meines Praktikums musste ich ungefähr 1500 Eier in ein Eimer aufschlagen und dann durchsieben so dass keine Eierschalen vorhanden sind. Danach haben mir die Mitarbeiter gezeigt wie man ein Mürbeteig macht. Zuerst musst man die Zutaten für den Mürbeteig abwiegen und dann in eine große Rührmaschine reinkippen. Dann die Masse aus der Maschine rausnehmen und dann auf dem Tisch von einem Mitarbeiter. Später sollte ich mithelfen Apfeltaschen herzustellen. Apfeltaschen werden einfach hergestellt. Zuerst werden die Teigladen mit Wasser bestrichen, mit Apfelmus gefüllt die Fladen zusammenklappen und dann in den Gefrierraum. Später rief mich ein Mitarbeiter und ich sollte bei der Herstellung von Quarkbällchen mithelfen. Die Quarkbällchen nach dem frittieren mit Zucker überziehen und ins Korb legen. Zwischendurch reinige ich Backbleche, Pinsel, Litereimer, Kuchenringe und vieles mehr. Eine stunde vor Feierabend, um 10 Uhr, muss ich wie jeden Tag gefrorene Schokobrötchen nebeneinander in einem Backblech legen, insgesamt 15 pro blech. Ich sollte 9 Bleche machen und dann die die 9 bleche in den Kühlraum mit den Vanillestangen. Um 10:30 nehmen wir alle ein Eimer voll Wasser, fügen ein bisschen Spülmittel hinein und machen alle Tische sauber. Das dreckige Wasser in dem Eimer nicht wegschütten, sondern auf den Boden schütten und dann mit der bürste den Boden saubermachen. Dann das dreckige Wasser nur noch vom Boden abziehen. Um 11 Uhr gehe ich in die Umkleide, ziehe ich mich um, lege meine Sachen in einen Schrank und gehe nach Hause.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?