Muss ich dafür sorgen, dass kein Regenwasser von unserem auf das Grundstück des Nachbarn fließt?

3 Antworten

Ich glaube ganz Unrecht hat der Nachbar nicht, Grundstücke müssen schon (nach Möglichkeit) einzeln entwässert werden. Aber hier handelt es sich offensichtlich um Nutzland? Was sagt denn euer "Nachbarschaftsrecht"? Da gibt es (teilweise unterschiedliche) Regelungen, je nach Bundesland. Andererseits, auf welcher Basis gründet er seine Forderung? Kann er vielleicht ein Gesetz vorweisen, eine Regelung? Sprich nochmal mit ihm, da findet sich sicher ein friedliche Lösung ... Vielleicht können auch die Stadt / das Wasserwerk weiterhelfen?

Ja friedlich möchte ich das ganze sowieso lösen. Es ist aber auch etwas heftig, wenn ich das ganze Grundstück umbuddeln muss für die Drainage.
Es ist Wohngebiet (Einfamilienhäuser mit Gärten) in Ortsrandlage, d.h. der Acker fängt in 3m Entfernung von unserem Grundstück an.
Danke für die Tipps

0

die Frage ob Sie eine Drainage um Ihr Grundstück verlegen sollen stellt sich eigentlich nicht. Denn jeder Grundstückseigentümer ist verpflichtet das Oberflächenwasser auf sein Grundstück zu halten. Also sollten Sie Kontakt zu dem Landwirt mit dem höher gelegten Grundstück aufnehmen. Auch sollten Sie Ihr zuständiges Tiefbauamt aufsuchen um zu klären ob Sie Oberflächenwasser über das übliche Maß hinaus in den öffentl. Schmutzwasser- oder Entwässerungskanal (einige Städte haben ein zweifaches Entwässerungssystem) einleiten dürfen. Einige Stadtsatzungen lassen das nur bedingt zu. MfG

Vielen Dank.

0

Wenn der Nachbar eine Terasse im Souterrain hat, dann sollte er wohl sinnvollerweise erst einmal diese rundum mit einer offenen Drainage versehen, wie sie etwa vor Garagen häufig verwendet wird.

Bei starken Regenfällen, die ja eher selten sind, liesse das Problem auch mit einer Drainage nicht zu 100% vermeiden, da hülfe allenfalls ein offener Graben mit hinreichend Kapazität und den will ja wohl niemand in einem kleinen Garten haben.

Wenn Du eine Drainage legtest, dann müsstest Du auch damit rechnen, dass Dein Garten im heissen Sommer sehr trocken würde, weil die Drainage ja den Grundwasserspiegel absenkte.

Danke.

0

Darf ich Regenwasser aus dem Garten in die Schmutzwasserleitung ableiten?

Hallo, mein Regenwasser vom Dach wird im Garten verrieselt. Wenn es jetzt viel regnet, ist ein Großteil überschwemmt, da wir einen hohen Grundwasserspiegel haben und lehmigen Boden.

Als ich das Grundstück erworben habe, gab es nur eine Schmutzwasserleitung. In der Straße liegt aber noch eine Regenwasserleitung. Um einen Anschluss dafür zu bekommen, will die Stadtwerke meines Erachtens viel zu viel Geld haben. Jetzt habe ich mir überlegt, das Regenwasser aus dem Sickerschacht von der Drainage in die Schmutzwasserleitung abzuführen. Natürlich nur dann, wenn es viel regnet, also bei Bedarf.

Kann ich, wenn ich das mache Ärger von den Stadtwerken bekommen? Können die das irgendwie nachvollziehen, dass ich das Regenwasser in die Schmutzwasserleitung leite?

Vielen Dank für die Antworten

...zur Frage

Überleben Goldfische in Fließgewässern?

Hallo, ich habe einen kleinen Teich mit Goldfischen (geerbt). Leider habe ich keine Zeit für eine ordentliche Teichpflege, so dass es viel Geld und Mühe kostet, das Wasser im Sommer nicht zu sehr zualgen zu lassen. Also möchte ich den Teich zuschütten und Wiese darüberwachsen lassen. Die Goldfische möchte aber niemand haben. Direkt an unserem Grundstück fließt ein kleinerer Fluss mit vielen sehr ruhigen Abschnitten. Würden die Goldfische darin überleben? P.S. Nein, ich möchte sie nicht essen :-)

...zur Frage

Woher kommt das Wasser, das regelmäßig aus unserem Schornsteinausgang im Keller tropft?

An unserem Schornstein Ausgang tropft immer Wasser. Wir sammeln es in einem Eimer. Im Sommer fließt mehr. Was ist das für Wasser?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?