Muss ich beim Wohngeld angeben das mein 16 jähriger Sohn auf 450 Euro Basis arbeitet?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, natürlich. Und dies wirkt sich ja auch merklich aus, wenn er mitzählt zum Haushalt. Bedenke auch die Freibeträge und die Lohnsteuer, die meist abverlangt wird und die freiwilligen Sozialabgaben. Viel Glück.

schleudermaxe 02.09.2014, 21:20

Entschuldigung: Ich lese jetzt erst, das es schon Wohngeld gibt. Änderungen das Einkommen betreffend müssen nur dann mitgeteilt werden, wenn die im Bescheid ausgelobten Beträge in dieser Angelegenheit erreicht werden oder es weniger Einkommen geben sollte (und dadurch eben mehr Wohngeld). Somit: Keine Änderungsanzeige, vermute ich.

0
Seref50 02.09.2014, 23:07

Könnte Sie mir das nochmal genauer erläutern. Habe das jetzt nicht wirklich verstanden das Wohngeld gilt noch bis Ende des Jahres.

0
schleudermaxe 03.09.2014, 15:39
@Seref50

Gut, dann bleibt aktuell alles so wie es derzeit ist und ab 01.01.2015 wird neu gerechnet. Es sei denn, der Betrag übersteigt die Vorgaben im derzeitigen Bescheid. Schaue einfach mal nach.

0

Jedes Einkommen der Haushaltsgemeinschaft ist anzugeben !

Dein Sohn hat einen monatlichen Freibetrag von 50 €,der Rest fließt in die Berechnung des Wohngeldanspruchs ein.

Ralkana 03.09.2014, 09:49

So ist es.

0

Wenn er bei euch wohnt dann musst du es angeben und unter Umständen fällt das Wohngeld dann aus. Ja sonst würde ja auch fast jeder Wohngeld erhalten der unverheiratet mit seinem Partner zusammen wohnt.

schleudermaxe 02.09.2014, 21:15

Na, nun mal nicht so kühn! Das Wohngeldamt bestimmt ganz allein, wer wohngeldrechtlich von den Familienmitgliedern wo wohnt.

0

Du musst IN JEDEM FALL eine wahrheitsgemäße Meldung machen - und zwar VOR dem ersten Tag der Beschäftigung.

Dazu bist Du verpflichtet und das hast Du auch bei deiner Antragsabgabe unterschrieben.

Verzögerst oder verheimlichst Du diese Meldung, droht Dir ein Strafverfahren wegen Leistungserschleichung / Betrug.

Auch Dein Sohn ist, wie jedes Mitglied dieser Bedarfsgemeinschaft, verpflichtet, ALLES zu tun, um die Bedürftigkeit zu verringern.

Über die Berechnung wird Dich das Jobcenter informieren.

schleudermaxe 02.09.2014, 21:14

Wie bitte? Seit wann bitte ist denn das Jobcenter dafür zuständig? Und vor der ersten Beschäftigung schon gar nicht!

0
Seref50 02.09.2014, 21:14

Ok, danke nur der Arbeitgeber von meinem Sohn meinte sei nicht notwendig, da mein Sohn einen Nebenjob ausübt und nicht ich

0

Was möchtest Du wissen?