Muß ich beim Hausverkauf sagen, dass ich einen Marder auf dem Dach habe?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Naja, ich würde es schon erwähnen...sonst könnte sich der Käufer über den Tisch gezogen fühlen...oder er sieht die Marder sowieso beim Ansehen des Hauses.

Ich vermute, dass der Käufer beweisen muss, dass der Verkäufer zum Zeitpunkt des Kaufvertrages von dem Marder wusste. Ansonsten dürfte keine arglistige Täuschung nachweisbar sein und es dürften vermutlich auch keine Ansprüche geltend gemacht werden können (?).

Eine andere Sache ist die moralische Frage...

man sollte auf jeden Fall den Marderbesuch einräumen.Wie hoch der angerichtete Schaden ist, kann man als Laie nicht wissen.Der Verkäufer ist in jedem Fall haftbar, wenn er einen solchen Mangel beim Verkauf verschwiegen hat.Ich war selbst einmal in so einem Fall als Gutachter tätig.Da ging es für den Verkäufer auch nach hinten los. Wenn der Marder ein Objekt längere Zeit heimsucht, ist immer mit einem Schaden der Isolierung/Wärmedämmung zu rechnen. Marder können ihre Krallen nicht einziehen.Die Auswirkungen sind meist fatal.

Was möchtest Du wissen?