Muß ich bei KFZ-Verkauf Außerbetriebsetzung Käufer mitgeben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

ich machen generell von jedem Papieresatz eine copy , lege diese mit Bilddokumentationen eventueller Schäden ( zB. Hagelschäden zb...) Mängel oder bekannte Vorschäden ( ggf Unfallbilder vor instandsetzung um Schadensumfänge klären zu können ) die dem Käufer übergeben werden nochmal für mich ab und lasse mir die Übergabe unterschreiben das der Käufer diesen Kompletten datensatz erhalten hat.

Der Rest ist dann problemlos an den Käufer zu übergeben . Die Auserbetriebsetzung ggf in Copyform an deine Versicherung versenden.. den dazu ist die da.. Joachim

Hallo , Du brauchst nur TÜV/AU und KfzBrief und Schein ,wenn Du den noch hast dem Käufer geben .Die Stilllegung ist auf dem Brief und Schein bestätigt.Das Blatt ist für Dich zum Nachweis.das es abgemeldet ist .Auch wichtig . L.G.

Es reichen Schein, Brief (bzw. EU-Zulassungsberscheinigung Teil I und II) sowie die HU-Unterlagen. Wenn Du die Nummer nicht für das nächste Auto behalten willst, kannst Du dem Käufer auch die Kennzeichenschilder überlassen, falls er im gleichen Zulassungsbezitk wohnt bzw. das auto dort wieder zugelassen werden soll.

Was möchtest Du wissen?