Muss ich bei einer Vorhautverengung zum Urologen oder kann ich auch zum Hausarzt?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Servus Chef,

Auch wenn du aus der Pubertät schon raus bist, heißt das nicht, dass zwangsläufig ein Arzt vonnöten ist :)

Eine Phimose ist erstmal nichts weiter Schlimmes - die ist bei jedem angeboren, löst sich zwar normalerweise bis zum 13. oder 14. Lebensjahr; es gibt aber auch einfach Männer, bei denen diese Ablösung nie passiert.. das kommt vor.

Es gibt genügend Methoden, da ohne einen Arzt vorzugehen - zum einen, indem du deine Vorhaut einfach regelmäßog zurückzieht (und sie sich so dehnt) oder indem du eine freiverkäufliche Kortisonsalbe aus der Apotheke benutzst :)

Wenn du zu einem Arzt gehen möchtest, empfehle ich dir einen Hautarzt (Facharzt für Dermatologie) - der kennt sich damit besser aus und kann dir ggf. auch eine stärkere Kortisonsalbe verschreiben, die dein Problem löst.

Einen Urologen würde ich nciht empfehlen - die Urologie ist stark chirurgisch orientiert, und man sollte es ohne eine OP beheben - daher erstmal ein Hautarzt :3

Bezüglich den Nachteilen einer operativen Behandlung hast du dich ja schon informiert (Da ich schon einen Beitrag von dir zu einer Beschneidung gelesen hab :D), deswegen wärs gut, erstmal anders zu behandeln..

Lg

Wow, danke für die ausführliche Antwort :O! Ich denke, ich weiß, was ich am Montag zu tun habe ^^'

Übrigens, ich hab mich nie speziell zu den Vor- und Nachteilen einer Beschneidung informiert. Das war mehr eine Kombination von dem Wissen aus Schul-Bio (und ein bisschen Internet - man schnappt da wirklich Infos zu jedem Thema früher oder später auf) und logisches Denken. Ich meine, stell dir mal vor die Eichel würde nach der Beschneidung genauso empfindlich bleiben - das wäre doch ein Albtraum im Alltag x3

0

Damit musst Du noch nicht zum Arzt. Und vor allem ist hier noch lange keine Radikalbeschneidung nötig, wie hier schon geraten wurde.

Vorhautgewebe dehnt sich sehr gut, es geht also lediglich darum, die Engstelle zu weiten.
Am besten geht das mit Dehnübungen, die Du ganz bequem zuhause durchfühen kannst. Eine Anleitung hat dankenswerterweise weiter unten schon jemand gepostet.
Unterstützen kannst Du das mit hydrocortisonhaltigen Cremes, die frei verkäuflich in Apotheken zu kaufen sind. Dieser Wirkstoff lockert das Gewebe und hilft dabei, es zu dehnen.
Sollten diese Dehnübungen nicht zum gewünschten Erfolg führen, gibt es einfache, vorhauterhaltende Eingriffe, die mithilfe von einem bis drei Schnitten die Engstelle weiten, jedoch keinerlei Gewebe entfernen. Die Vorhaut mit all ihren Schutzfunktionen und hochsensiblen Arealen bleibt vollständig erhalten.
Ich rate Dir also, zunächst selber durch kontinuierliches Dehnen Deine Vorhaut zu weiten. Sollte dies nicht klappen, mach Dich auf die Suche nach einem Arzt, der sich nicht auf Amputation beschränkt, sondern Dir wirklich hilft. Es kann sein, dass Du etwas suchen musst, aber das lohnt sich. Die Amputation der Vorhaut ist so gut wie niemals nötig und bringt nur Nachteile und Probleme.
Alles Gute für Dich!

Was möchtest Du wissen?