Muss ich bei einer Kündigung trotzdem zahlen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da bist du aber ganz ordentlich beschissen worden.

Hier handelt es sich offenbar um ein "Haustürgeschäft", auf der Straße, oder an deiner Haustüre abgeschlossen.

Dabei hat du ein Widerrufsrecht von 14 Tagen. Du musst das nicht "kündigen". Das Widerrufsrecht läuft bei Haustürgeschäften ab Abschluß. Bei Telefongeschäften läuft die Widerspruchsfrist ab Zusendung der dabei nötigen schriftlichen Unterlagen.

ABER:

Von deiner Schilderung her wurdest du nicht über dein Widerspruchsrecht informiert!

Ich habe gesagt, dass ich es mir noch überlegen wolle, da ich Studentin
bin. Der "Berater" meinte sie würden 5 Tage vor der ersten Zahlung mich
anrufen und somit fragen ob ich denn wirklich Mitglied werden will.

Der Berater hat sich rechtswidrig verhalten, ein  Vertrag über eine Mitgliedschaft bei den Johannitern ist damit NICHT ZU STANDE gekommen!

"Nur ordnungsgemäße Widerrufsbelehrung setzt Widerrufsfrist in Gang

Beachten Sie, dass die Widerrufsfrist nur dann zu laufen beginnt,
wenn der Unternehmer den Verbraucher ordnungsgemäß über die Möglichkeit
eines Widerrufs belehrt hat. Die Widerrufsbelehrung hat dabei zwingend
in Textform zu erfolgen (siehe unten) und muss Name sowie Anschrift des
Unternehmers enthalten. Nur so ist sichergestellt, dass der Verbraucher
den Widerruf an den richtigen Adressaten richtet.
Darüber hinaus muss die Belehrung zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses
erfolgen. Eine spätere Belehrung hat die Verlängerung der Widerrufsfrist
um einen Monat ab dem Zeitpunkt der Belehrung zur Folge.

"

http://www.business-netz.com/Verbraucher/Widerrufsrecht-beim-Haustuergeschaeft

Du schreibst also an die Johanniter unter der Adresse, die du jetzt mit der Post erhalten kannst.

Inhalt.

"Ich widerspreche der Rechtmäßigkeit des Vertrages. Grund: Ich wurde von dem Mitarbeiter des von Ihnen beauftragten Unternehmens nicht vorschriftsmäßig auf mein Widerrufsrecht hingewiesen.

Sollten Sie der Meinung sein, dass ich trotzdem einen Vertrag abgeschlossen habe, verweise ich auf die aufgrund oben genannter Versäumnisse auf § 355 Abs. 4 Satz 3 BGB, nachdem in meinem Fall aufgrund der fehlenden Belehrung keine Frist für den Widerspruch läuft.

Ich widerrufe gleichzeitig den erteilten Abbuchungsauftrag in Höhe von 25,-€.

Im übrigen möchte ich mich über die Vorgehensweise der von Ihnen beauftragten Vermittler aufs Schärfste beschweren."

Gleichzeitig bei der Bank diese Abbuchung sperren lassen!

Die Johanniter sind einfach zu blöd, um das in den Griff zu kriegen. die machen das schon seit zig Jahren so, und fallen damit immer wieder auf die Schnauze, weil sie an solche betrügerischen Vermittler geraten. (Das sind Unternehmen, die mit den Johannitern NICHT im Zusammenhang stehen, die werden von denen beauftragt!)

Nochmal: Es handelt sich hier

nicht

um eine KÜNDIGUNG deinerseits, sondern um einen WIDERRUF des Vertrages! Du kannst nicht kündigen, was nicht zustande gekommen ist!

7

Vielen Dank, hat geklappt :) in Zukunft passe ich bei solchen Haustürgeschäften wohl besser auf.. 

0

Ein Vertrag der aus einem Irrtum heraus geschlossen wurde ist meines Wissens ungültig. Ich denke im Zweifel würde mindestens das gelten, aber genau sagen kann dir das nur ein Anwalt (sollte bei rechtlichen stuff eh klar sein^^).

Einen Vertrag kann man auch mündlich abschließen usw. also wenn dir mündlich etwas anderes gesagt wurde, wäre das vermutlich auch bindend. Ist nur natürlich schwer zu beweisen.

Bei einigen Verträgen hat man auch ein 14tägiges Widerrufsrecht (z.B. Internet, Telefon, glaube auch wenn jemand einem zuhause "überrumpelt"). Informier dich vielleicht mal ob sowas gelten könnte^^

Ich denke aber mal notfalls zahlste einfach den ersten Monat und kündigst halt schon mal für die folgenden Monate im vorraus. Ich würde aber hinschreiben, dass dir das beim Vertragsabschluss falsch erklärt wurde und du nicht zahlen möchtest und darum zu bitten, das die dich da einfach raus nehmen und du nichts zahlen musst. Denke aber mal da extra nen Anwalt ein zu schalten lohnt sich für die 25€ nicht. Würde ich zumindest nicht machen. Wenn du Widerrufsrecht hast, dann natürlich einfach widerrufen ^^

ja ich denke schon. Es wird ja sicher eine Kündigungsfrist geben. Du kannst versuchen den Vertrag zu widerrufen, aber ich glaube das bringt auch nichts. Also "kündige zum nächst möglichen Termin"!

Pachtvertrag kündigung = auflösung?

Guten Abend :-)

Ich habe eine Frage zum Thema:

„Vertragskündigung, Vertragsauflösung“

eines Pachtvertrages für eine Pferdewiese.

Vor ein paar Wochen habe ich unerwartet eine Kündigung für die Pacht bekommen, in der steht, dass ich die Wiese bis zum 31.12. vertragsgerecht übergeben muss.

Im Vertrag wurde festgelegt, dass ich den Pferdeunterstand, bei einer Vertragsauflösung abbauen muss.

Im Vertrag steht wörtlich:

"sollte es zu einer Auflösung des Pachtvertrages kommen, so ist der Unterstand durch die jetzige Pächterin abzubauen."

Die Kündigung des Vertrages ist in diesem Fall einseitig und ich habe mich noch nicht dazu geäußert. Bei Vertragsabschluss ging ich auch nicht davon aus, dass der Vertrag nach zwei Jahren gekündigt werden würde und war selbst sehr überrascht, als ich ohne Vorwarnung den Brief gelesen habe.

Liegt es bei einer einseitigen Kündigung trotzdem in meiner Verantwortung den Pferdestall abzubauen, oder wäre das nur bei einer einvernehmlichen Auflösung der Fall?

Wie kann ich am besten auf diese Kündigung reagieren?

Würde mich freuen von euch zu lesen :-)

Liebe Grüße

...zur Frage

Muss ich Informationen an meinen Chef weitergeben?

Ich habe die Teamleitung in einer Firma inne. Ein Mitglied meines Teams hat mir im Vertrauen erzählt, dass eine Kollegin aus einer anderen Abteilung schwanger ist, ein anderer (aus wieder einer anderen Abteilung) bald kündigen wird. Ich weiß, dass das ein Gespräch im Vertrauen war, aber ich bin trotzdem ihre Vorgesetzte, hab ich jetzt die Verpflichtung, die Informationen an meinen Chef weiterzugeben? Oder kann ich Stillschweigen bewahren, bis die Kündigung und Schwangerschaft "offiziell" werden?

...zur Frage

Bauerverlag (zusteller-online.de) vertrag möchte gekündigt werden - falls ich die kündigung morgen noch abschicke,bekomme ich trotzdem meinen lohn?

hallo leute bin seitdem 13.10 als zusteller aktiv und möchte jetzt kündigen es ist einfach nicht mehr zu schaffen da wir einen anderen stundenplan bekommen haben und es immer sehr spät wird. ich bekomme meinen ersten lohn am 15.11 auf dem vertrag steht dass Eine mindestkündigungsfrist von einem monat bis zum monatsende (?)

...zur Frage

Netflix Kündigung, weiter abgebucht?

Ich will mir Netflix für einen Probemonat herunterladen. Allerdings habe ich Angst dass die nach dem kostenlosen Probemonat (wenn es mir nicht gefallen sollte) , trotzdem noch abbuchen. Habt ihr Erfahrungen? Buchen die trotzdem noch ab?

...zur Frage

Telekom - trotz Kündigung - Geld abgebucht

Hallo Leute, ich habe fristgerecht bei der Telekom gekündigt. Schreiben v. der Telekom Bestätigung Kündigung erhalten. Monatlicher Abbuchungsbetrag waren ca. 50 EUR. Telekom hat nach der Kündigung trotzdem noch 1 x den mtl. Betrag abgebucht. Habe dort angerufen und Mitarbeiter teilte mir mit, dass sie ein Fehler gemacht haben. Betrag wurde nach 1 Monat zurück überwiesen. Jetzt (1 Monat später) wurde wieder ein Betrag über 15 EUR von der Telekom abgebucht....ohne Vorwarnung oder Grund. Habe wieder bei der Zentrale angerufen und Mitarbeiter hatte keine Antwort für diesen Fall...aber Betrag wird "wieder" zurück überwiesen (nach 1 Monat)....Betrag noch nicht erhalten.

Darf denn die Telekom einfach so immer wieder nach Lust und Laune Beträge von den Kunden, die BEREITS GEKÜNDIGT haben, abbuchen??? Was kann man in dieser Angelegenheit rechtlich machen?

...zur Frage

Fristlose Kündigung bekommen. Muss ich trotzdem noch Arbeiten?

Hallo, habe gestern Eine Fristlose kündigung per Post von meiner Zeitfirma bekommen in der ich 9 Monate tätig war. folgendes steht drin : "Mit ihren Verhalten haben sie somit gegen ihre verpflichtungen aus dem arbeitsverhältnis verstoßen. daher sehen wir keine möglichkeit einer weiteren zusammenarbeit und kündigen das mit ihnen geschlossene arbeitsverhältnis fristlos, hilfsweiße fristgemäß zum 15.06.2013. Sollte die kündigungsfrist aus irgendeinen grunde nicht eingehalten sein, so gilt die kündigung zum nächsten zulässigen termin."

Meine Frage : Was bedeutet dieser satz? Muss ich bis zum 15.06.2013 weiter Arbeiten?

"daher sehen wir keine möglichkeit einer weiteren zusammenarbeit und kündigen das mit ihnen geschlossene arbeitsverhältnis fristlos, hilfsweiße fristgemäß zum 15.06.2013. Sollte die kündigungsfrist aus irgendeinen grunde nicht eingehalten sein, so gilt die kündigung zum nächsten zulässigen termin."

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?