Muss ich bald als Russe mit Diskriminierungen rechnen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich hoffe mal nicht. Allerdings kann ich deine Sorge angesichts des üblen Russland-Bashings, das hierzulande betrieben wird, verstehen.

Die hiesige Berichterstattung über Russland ist an Verlogenheit, Scheinheiligkeit, doppelten Standards und Pflege alter antirussischer Ressentiments kaum zu überbieten. Wie man teilweise auch hier lesen kann, trägt das auch giftigen Früchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeVau
26.06.2014, 11:09

Edit: giftige (ohne n)

1

Ich denke dass man nicht alle Russen, Ukrainer, Albaner usw über einen Kamm scheren darf.Es gibt überall normale, friedliebende Menschen und natürlich auch Vollpfosten (übrigens überall). Für seine Herkunft kann niemand was, daher glaube ich, dass Menschen mit bissl was im Kopf dich nicht diskriminieren werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer darauf wartet, dass er diskriminiert wird, findet auch was Diskriminierendes... würde ich sagen.

Ich kann dir nicht versprechen, dass es nicht so kommt, denn, sind wir ehrlich, dumme Menschen wird es immer geben, aber ich glaube nicht, dass es jetzt zu einem Völkerhass kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei den Juden hat es nicht so angefangen. Der Vergleich hinkt nicht einfach nur, ist auch völlig unangebracht. Dir ist auch klar, dass die Bundesrepublik nichts mit dem Dritten Reich gemein hat, oder?

Nein, man muss in Deutschland nicht bald mit Diskriminierung rechnen, wenn man russisch ist, nur weil die deutschen Medien größtenteils (und viele Politiker) eine anti-russische Meinung fördern. Das richtet sich nämlich nicht gegen das russische Volk sondern gegen die russische Politik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nee. das mit den Juden hat anders angefangen. Brauchte auch lange zum Entstehen. Dauerte dann aber auch lange.

Du müsstest eine solche Feindschaft schon jetzt haben, wenn sie wäre. Bedenke: bis vor ca. 25 Jahren WAR Russland (als UdSSR) schon mal Feind!

Wenn da eine Feindschaft gegen die menschen gewachsen wäre, würde die wohl noch da sein. Denn in ein paar Jahren könnte sie auch nicht verschwunden sein.

Ich sehe keine Feindschaft gegen Russen bisher. Es ist auch keine Stimmung für Krieg gegen Russland. Bei unseren selbst ernannten "Eliten" und den von ihnen gesteuerten Medien, klar. Aber das hat bislang auf das Volk noch nicht wirklich gewirkt. Das steht der ganzen Kriegshetze von oben nach meinem Eindruck sehr verhalten skeptisch gegenüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun mal schön langsam.

Diese leichtfertigen an den Haaren herbeigezogenen Vergleiche der heutigen Wirklichkeit und Befindlichkeit mit dem dritten Reich sind zwar sehr praktisch, vor allem für die Leute aus der linken Ecke, aber sie entsprechen keinesfalls der Realität.

Du brauchst Dir absolut keine Sorgen zu machen, demnächst diskriminiert zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also der letzte Russe, der bei mir hier auf'm Gehöft war, mit dem kam ich richtig gut klar. Er war sympathisch und seine Frau auch.

Du darfst die veröffentlichte Meinung nicht mit der öffentlichen Meinung verwechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?