Muss ich Auto nach Totalschaden und Vollkasko selbst verkaufen?

3 Antworten

Die Versicherung ersetzt nur deinen Schaden. Die Schadenshöhe ist Wiederbeschaffungswert minus Restwert. D. h. rein theoretisch kannst du mit dem Geld, das du von der Versicherung kriegst plus dem Geld, das du für den Unfallwagen bekommst, einen gleichwertigen Gebrauchten kaufen. Du kannst das machen, du musst aber nicht. Du kannst auch sagen, ich behalte das Geld, richte mir die Karre wieder einigermaßen hin und fahre weiter damit. Du kannst sie aber auch verkaufen und eine Mofa kaufen, völlig egal. Nur für den Fall, dass du den Unfallwagen verkaufen willst, war die Versicherung so nett, dir einen Käufer zu nennen. Die Versicherung ist an diesem Verkauf gar nicht interessiert. Deswegen muss sie den Verkauf auch nicht übernehmen. Für die Kalkulation der Versicherung ist nur wichtig zu wissen, dass es einen potentiellen Käufer für 1.300€ gibt. Denn die Zahlen "Wiederbeschaffungswert" und "Restwert" müssen ja irgendwie ermittelt werden.

Für den Fall dass du das Geld behälst, bitte 2 wichtige Punkte beachten: 1. ausbezahlt wird in diesem Fall dann nur der Nettobetrag, also 7600 € / 1,19 - Restwert = 6386,55 - 1300 = 5086,55 € und 2. du mußt dein Unfallfahrzeug mind. 6 Monate weiternutzen, d.h. du mußt dein Fzg. zumindest in einen verkehrs- und betriebssicheren Zustand wiederherstellen!

0

Frage hat sich erledigt, die Versicherung verkauft das Auto.

verkauf das auto an den der es haben will.ich denke das lässt sich aus der ferne regeln.das mit dem schrottauto nach hause holen lass lieber es steht ewig und du wirst es nicht los und am ende musst noch die verschrottung bezahlen .ruf bei der versicherung an und erkundige dich genau wie das ablaufen soll.

Was möchtest Du wissen?