Muss ich aussagen vor Gericht als Zeuge , bitte lesen (nähere Informationen ) ?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Entweder irrst Du Dich und da hast damals bei der Staatsanwaltschaft Deine Aussage gemacht und jetzt kommt die Gerichtsverhandlung oder die erste Gerichtsverhandlung hat vor dem Amtsgericht stattgefunden, der Angeklagte ist in Revision gegangen und jetzt wird das eben eine Gerichtsinstanz höher noch einmal verhandelt und Deine Aussage ist da natürlich zwingend erforderlich. Also nein, Du kannst die Aussage nicht verweigern und wirst wiederum angehalten die Wahrheit zu sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiencheLoop
24.02.2017, 00:07

Aber die haben doch schon meine Aussage da liegen , also das was ich schon alles gesagt habe , können die mich nicht einfach Sachen fragen und ich bestätige sie einfach ? 

0
Kommentar von MiencheLoop
24.02.2017, 00:15

Alles klar danke , aber wenn es um mich geht , also wenn die etwas über mich wissen wollen, Bsp. wieviel Ich genommen habe etc kann ich das doch verweigern um mich nicht zu belasten oder ?

0

Sehr wahrscheinlich hat der Angeklagte oder der Staatsanwalt Berufung gegen das Urteil eingelegt. Das bedeutet  daß die gleiche Verhandlung nun vor dem Landgericht nochmal stattfindet. Du bist dort ebenso zur Aussage verpflichtet wie bei der ersten Verhandlung.

Dann ist es aber in der Regel vorbei damit. Es sei denn eine mögliche Revision hat Erfolg, dann geht es nochmal los. Aber das ist sehr unwahrscheinlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Offenbar hat entweder der Angeklagte oder die Staatsanwaltschaft Rechtsmittel gegen das erste Urteil (die Verhandlung wo Du schon warst) eingelegt. Daher wird jetzt eine Instanz höher (wahrscheinl. Landgericht) verhandelt. Da in Deutschland das sog. Mündlichkeitsprinzip gilt, musst Du dort erscheinen und auch aussagen. Grundsätzlich muss man zwar Fragen nicht beantworten, wenn man sich damit selbst einer Straftat belastet (§ 55 StPO), aber das gilt nur dann, wenn diese Straftat auch noch verfolgbar ist. Wenn Dein Verfahren (das "Verschaffen von BTM" damals) rechtskräfig eingestellt ist, oder Du desw. verurteilt wurdest, kannst Du daraufhin nicht mehr verweigern, weil Dir deswegen keine Verfolgung mehr droht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja du musst dort hin...Wenn es eine Einladung der Kriminalpolizei ist musst du nicht dort hin aber eine Einladung der staatsanwaltschaft kannst du nich verweigern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Man snitcht nicht!

2. Jedoch geht ein Gerichtsverfahren länger, nicht nur 1 tag, du musst immer wieder hin, bis das abgeschlossen ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiencheLoop
24.02.2017, 00:03

Erstmal danke für die Antwort :)Ich habe bei dem 1 Gerichtstermin fast 40 Minuten lang alles erzählt , ja hingehen werde ich auf jedenfalls , aber muss ich denn nochmal alles erzählen wieder ?

0
Kommentar von sklave0815
24.02.2017, 00:17

>1. Man snitcht nicht!

kommt drauf an wer, wenns ums Drachengame geht, bin ich Kronzeuge, 31er, mit dem Finger auf Leute wie dich zeigend, woher kennst du ueberhaupt snitchen?

0

Was möchtest Du wissen?