Muss ich auf diesen Kosten liegen, oder der Vermieter?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Vor toten Bienen braucht man keine Angst zu haben.

Bienen bauen auch ihre Nester (Stöcke) normalerweise nicht unter Dächern und selbst wenn, wirklich in der Nähe ein Nest wäre, Bienen stechen nur, wenn man sie direkt stört. Wespen sind meist wesentlich agressiver.

Es gibt jedoch Hummeln, die ihre Nester auch in Häuser bauen, wenn sie Ritzen finden, in die sie schlüpfen können. Hummeln stechen aber normalerweise nicht. Wenn man etwas Abstand hält und sie in Ruhe läßt, kann man gut mit ihnen leben.

Wir hatten mal bei einer Mietwohnung im Sommer das Problem, dass sich Hummeln irgendwo hinter einer Wandverkleidung einnisteten. Sie kamen von außen durch einen Spalt und bauten an einer für sie günstigen Stelle ihr Nest. Andauernd flogen Hummeln aus und ein und der Mieter hatte nachts ein Problem, weil sie immer Kratzgeräusche machten. Wie kann man sie entfernen? Eigentlich gar nicht. Das Problem löste sich von selbst innerhalb weniger Wochen.

S. a. http://www.helpster.de/hummelnest-was-tun_55327

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also grundsätzlich ist der Vermieter für sowas verantwortlich.

ABER es gibt auch Unterschiede. Ein Bienenstock wird wahrscheinlich umgesetzt werden. Ein Wespennest kann man beseitigen lassen. Wenn es Hornissen sind, wird es schwieriger, da diese unter Naturschutz stehen und wenn möglich auch eher umgesiedelt werden. Das musste ich einmal erfahren, als ich ein Hornissennest im Rolladenkasten hatte - aber es waren wirklich schöne Tiere! Ich habe dann einfach ein paar Wochen das Fenster und den Rolladen in Ruhe gelassen und das Schauspiel durch die Scheibe beobachtet - sowas sieht man nicht alle Tage!

Von den 3 Arten kann es eigentlich fast nur Bienennester um diese Jahreszeit geben, da die Wespen und Hornissen im Herbst sterben und die Königin als einzig Überlebende erst im Frühling beginnt ein neues Nest zu bauen. Alte verlassene Nester beziehen die beiden Arten nicht wieder. Bienen überwintern in ihrem Stock - und werden bei wärmeren Temperaturen wieder aktiv, daher denke ich, dass es am ehesten Bienen sein können.

Ich würde die Bienen einfach in Ruhe lassen - sie sind nicht aggressiv und wenn du nichts machst, tun sie dir auch nichts. Wespen sind ätzend, weil sie auch aggressiv werden, aber weder Bienen noch Hornissen sind angriffslustig und eher defensiv - es sei denn, man ärgert sie. Mach dir ein Fliegengitter ans Fenster, und schon hast du auch innen deine Ruhe vor ihnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst den Vermieter anrufen und ihm sagen, dass da Insekten ein und ausfliegen. Er wird sich drum kümmern müssen. Du musst ja nicht behaupten dass da ein Nest ist, sondern sprichst nur deine Befürchtung aus.

Die Kosten liegen beim Vermieter wenn er die Firma beauftragt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schweinischlau
06.02.2017, 13:30

Wenn die Firma sieht, dass es sich um einen Bienenstock handelt, fahren die unverrichteter Dinge wieder weg. Bienen stehen unter Naturschutz. Keine Chance, den Stock wegzumachen!

0

Niemand wird im Winter ein Bienennest entfernen. Bienen sind geschützt. Und im Winter droht dir auch keine Gefahr, wenn du die Tiere in Ruhe lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EpiLepi
06.02.2017, 13:28

Ja aber bald ist Frühling und nicht mehr lange, dann ist Sommer. Habe die Viecher ja selbst im Winter. Und hier ist jemand allargisch; das ist nicht lustig 

0

Was möchtest Du wissen?